Die pro-zyklische Aktien Strategie


Das Problem ist, wir haben kaum Politiker, die wirtschaftlich denken können.

Leben & Wissen


Als ich damals nach der Big Bank bei einer Genobank arbeitete, gab es von einer Fondsgesellschaft ab und an Meetings mit Vertriebsinfos, um uns sozusagen einzupeitschen wie toll alles ist und das wir mehr von den tollen Fonds verkaufen sollen. Die Genobank, in der ich zuletzt war, war völlig beeindruckt von den vielen Fachwörtern, die dort noch nie einer gehört hatte. Es ist nur eine Frage auf der Zeitachse. Diese kleine Anekdote zeigt nicht nur, warum man besser nicht zur Bank geht.

Nach über 10 Jahren Trading Erfahrung dachte ich nur, du kleiner Pimpf hast noch nie erlebt was 1: In der kleinen deutschen regionalen Bankenwelt ist man oft ganz toll, wenn man 20 englische Fachwörter kann. Aber Echtgeld selbst zu handeln statt Produkte an Omas zu verkaufen, die denken es ist ein Sparbuchersatz, ist etwas grundlegend verschiedenes.

Dazu sollten alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten genutzt werden. Doom-Szenarien sind real und Gewitterwolken am Horizont. Das wird ein Problem werden. Es scheint genau zu passieren, was Sie skizziert haben. Eintritt in einen mindest längerfristigen Bärenmarkt. Ich denke im Dax sehen wir dieses Jahr noch die Marke unter Danke für diesen Anti-Mainstream Post. Das scheint Ihres zu sein. Gefällt mir Gefällt mir. Die Preise von Immobilien und Wertpapieren steigen — man fühlt sich reicher.

Das System ist nicht nachhaltig und wird durch perdiodisches Platzen von Spekulationsblasen gestört, die gigantische Werte umschichten und vernichten. Und genau das wird wieder passieren. Gefällt mir Gefällt 1 Person. Der Punkt ist einfach der: Alle Optionen nutzen, breit aufstellen und offen sein für neues!!

Mal läuft das gut, mal jenes. Am Ende gewinnt, wer durchhält. Blackwater, ein fachlich durchaus kompetenter Ansprechpartner und netter Charakter. Nun gibt es Dinge, die niemand von uns weiss. Niemand kann beispielsweise die Zukunft vorhersagen.

Das macht auch BW nicht. Ich schätze hier aber den ketzerisch anderen, offenen Austausch. Warum soll ich auf 10 Finanzbloggs lesen, wenn überall das gleiche steht? Daher ein Dank an alle, die anders sind und damit unsere Internet Welt bereichern. Es darf über den Tellerrand geblickt werden. Einen sonnigen Sonntag zusammen! Der Artikel gefällt mir sehr gut, mal etwas erfrischend anderes auch wenn man umdenken muss. Es scheint das Rezept für alles zu sein.

Das ist manchmal nicht nur ermüdend, sondern auch sehr einseitig. Vermögen aufzubauen hat so viel mehr Seiten und eine davon beleutet ihr, deswegen lese ich euch auch gerne.

Die Warnung vor Filialbanken haben die meisten verinnerlicht würde ich sagen. Glaube aber auch nicht das Leser von euch oder anderen Finance Blogs Kunde bei einer Filialbank sind.

Daher freue ich mich auf viele weitere kreative Ideen von euch wie das Fiat Money Experiment und Postings zu alternativen Vermögensthemen wie Forex.

Ich möchte mal meine Erfahrung teilen, als jemand der hier schon seit Mai Kunde ist. Ich wüsste nicht mit was ich FX vergleichen kann. Das Programm hier ist keine Zockerei, sondern arbeitet mit Risikomanagement. Aber es ist auch keine Gelddruckmaschine, da es aufs und abs gibt. Müsste ich das alleine machen, selbst wenn ich das könnte Handelssystem entwickeln etc , wäre ich immer im Zweifel. Es ist so schon emotional manchmal heftig. Es geht nur wenn man es macht, wie im Memberbereich erklärt.

Geld nehmen, sich davon verabschieden. Stur das System umsetzen. Also das kann man schwer erklären. Aber bis dahin bin ich zufrieden, muss mal sehen wie das bis nächstes Jahr aussieht.

Das Potential ist definitiv riesig, wenn man es aushält. Das Thema Forex und Sweet16 machen mich neugierig. Allerdings hätte ich eine grundlegende Frage dazu:. Im Gegenteil zu den meistens Aktienindex steigt der Forex langfristig nicht. Warum sollte dann hier aktives Traden besser funktionieren als bei Aktien bzw. Dazu, damit es interessanter ist als sturres Buy-and-Hold muss eine deutlich höhere brutto Rendite erreicht werden aufgrund der höheren Kosten Broker-Transaktionskosten, Sweet16 Abo….

Hallo und vielen Dank für die sehr gute Frage! Forex steigt nicht und ist auch nucht ansatzweise mit Aktienmärkten vergleichbar. Es sind immer Währungspärchen gegeneinander, was die jeweiligen Volkswirtschaften zueinander in ihrer Wirtschaftsleistung wiederspiegelt, die Einflüsse der Zentralbanken und vieles mehr. Es ist eine Welt für sich. Bei Forex geht es um Bewegungen, egal wo hin und wie man diese nutzt. Und das macht man mit eine, Handelssystem und Statistik.

Und eines ist sicher: FX ist, so wie geschrieben, eine Anlageklasse für sich und eine ganz andere Welt. Es ist mir schon klar, dass Buy-and-Hold beim Forex keinen Sinn macht. Ich meinte Forex aktiv traden gegen Buy-and-Hold von Aktien. A nach Kosten — Wir ignorieren die Broker Transkationskosten in beiden Fällen da unbedeutend basiert auf was du schreibst. Um die Kosten von der Forex Strategie zu kompensieren muss ich ca.

Andere Frage aus reinem Neugier: Ich weiss es sind viele Fragen. Ich habe mich bis jetzt hauptsächlich mit buy-and hold auf dem Aktienmarkt beschäftigt und habe ehrlich null Ahnung vom Forex. Ich versuche nur zu verstehen und evtl.

Ah ok, dann hab ich dich falsch verstanden. Forex aktiv zu traden hat ja auch mehrere Möglichkeiten. Es ist daher sehr schwer zu vergleichen mit dem Buy-and-Hold von Aktien. Je breiter man aufgestellt ist, desto besser. Das Buy-and-Hold von Aktien finde ich ebenfalls sehr wichtig. Es schliesst sich nicht gegenseitig aus. Die Strategien in Sweet16 sind ja zwei verschiedene, eine tägliche und eine die entspannter über mehrere Tage läuft. Weil sie psychisch besser zu verkraften ist.

Gerade als Neueinsteiger aus der Buy and Hold Welt. Und da will ich auch nochmal darauf eingehen. Die Renditen bei Forex, gerade im Jahresbereich sind wirklich besonders. Aber es kostet auch. Der Preis ist die psychische Belastung. Mit Sweet16 ist ja einer der Hauptgedanken, diese zu verringern durch die ganzen Tipps und die tägliche Begleitung. Aber selbst wenn sie dann alle Hürden genommen haben, allen Fallen aus dem Weg gegangen sind, scheitern sie an sich selbst.

Nun noch zu deiner anderen Frage: Manche Methoden aus der Charttechnik sind nutzbar. Es ist einfach auch eine andere Mentalität. Nicht falsch verstehen, diese Indizes zu kaufen, gerade monatlich, ist top. Aber in den letzten Jahren habe ich mehr und mehr das Gefühl, dass Risiken ausgeblendet werden. Rendite ist eine Durchschnittsrendite.

Aber auch hier wird noch ein emotionaler Preis bezahlt werden müssen. Noch eine kurze Ergänzung vielleicht: Das ist mir ganz wichtig zu sagen. Wir laufen ja nicht weg mit unserem Projekt und ich hoffe, dass ist erst der Anfang eines langen Weges. Ideal ist, wenn unsere Kunden gut aufgestellt sind, ihre ETFs besparen und dann etwas Risikokapital in die Hand nehmen und mit uns Sweet16 machen. Forex ist einfach nicht für die Betriebsrente gedacht ;-. Der erste kleine deutsche Finanzblog, der anmerkt, dass es gefährlich werden könnte und auch einen Crash für wahrscheinlich hält.

Das ist mal anders, sonst höre ich nur kaufen kaufen kaufen in der Szene. Danke für deinen Kommentar! Wir sind keine Crash Propheten oder Ähnliches. Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren per E-Mail senden.

Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite. The money was the reward, but it was not the main reason I loved the market" Jesse Livermore.

Juli von davidpiepertrade4life. Dieser Beitrag wurde unter Aktienmarkt abgelegt und mit fdax verschlagwortet. Ja - die Elliott Waves mögen gerade deshalb für manchen ein wenig wie Finanzesoterik oder Analyse-Voodoo daherkommen. Dies gilt gerade und vor allem in verworrenen Situationen, in denen die Signale der klassischen technischen Analyse keine klaren Ergebnisse liefern können.

Vielleicht helfen auch die beiden abgebildeten Charts ein wenig, die Eliott Waves von ihrem fragwürdigen Image zu befreien. Ein Chart zeigt das Grundmuster, der andere dieses Grundmuster, aktuell angewandt auf den japanischen Leitindex. In meinen Augen ist es bemerkenswert, wie ähnlich, ja fast deckungs-gleich, die bisherige Entwicklung des Nikkei seit seinem Jahrhunderttief im Jahr bei Punkten und das Grundmodell der Elliott Waves derzeit sind.

Erst danach kann ein neuer Aufwärtstrend beginnen. Auffällig ist, dass diese Idee von der künftigen Entwicklung des Nikkei auch gut zu dem Bild passt, das aus der klassischen technischen Analyse abgeleitet werden kann. Diese fordert geradezu, dass die begonnene Erholungsphase anhalten und den Nikkei wieder in Bereiche um beziehungsweise leicht über 20 Punkte zurückführt.

Gleichzeitig legt die eher durchschnittliche Qualität ihrer aktuellen Signale auch nahe, dass der Nikkei nicht die Kraft haben wird, zu neuen Ufern aufzubrechen. Dafür sind die Widerstände zwischen 21 und 22 Punkten zu stark. Auch deren Charts lassen vermuten, dass die aktuelle Erholungsphase der europäischen Märkte ihren Höhepunkt noch lange nicht überschritten hat. Danach ist der Weg nach oben wahrscheinlich wieder dauerhaft frei. Rückblickend bin ich meinem damaligen Chef dankbar.

Erst danach begriff ich wirklich, wie erklärungsbedürftig die Instrumente und Methoden der technischen Analyse oftmals wirken müssen. Er lehrte mich auch, dass selbst die liebsten Menschen unter der Sonne hin und wieder einen schlechten Tag haben. Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben. Der Dax notiert seit dem vergangenen Herbst im Abwärtstrend. Doch wo wird das Ende liegen? Die Dinge könnten sich sensationell schnell entwickeln.

Pro Sieben Sat1 ist an der Börse so billig wie vor sieben Jahren. Die Onlinesparte könnte das Interesse von Hedgefonds wecken.





Links:
Halifax festverzinsliche Anleihensätze | Wie viele Daten brauche ich, um Forex zu handeln? | Wie man den effektiven Zinssatz interpoliert | Was ist der Standard-Hypothekenzinssatz? | Preise für Gewerbeimmobilien in Nordirland | Schick heute hoch niedrig | Auswirkungen des Zinssatzes auf den Wechselkurs | US-Inflationsrate Geschichte von Jahr zu Jahr | Internationale Futures- und Options-Partner |