GEMA - Sport und Musik


Beeinträchtigungen zur Nachbarschaft, insbesondere Lärm und Schlagschatten, sollen möglichst vermieden oder auf ein Minimum reduziert werden. Die Regelvorgaben vom EVU werden dann mithilfe der Kleinsteuerungen auf beispielsweise Modbus-Schnittstellen übersetzt und dann den Wechselrichtern zur Verfügung gestellt.

Zusatzvereinbarungen


Oktober zugestimmt hatte, hat das BMU die Förderung bewilligt. Die im Jahr bewilligten Vorhaben im Windbereich befassen sich zusammengefasst unter anderem mit folgenden Schwerpunkten: FINO 1 etwa hat eine besondere Relevanz, da sie sich in direkter Nähe zu dem neu errichteten Testfeld alpha ventus befindet.

Somit können zum Beispiel Messdaten vor und nach Bestehen des Windparks miteinander verglichen werden. Auch für die ökologische Begleitforschung können diese Daten genutzt werden. Um den Ausbau der Windenergie umwelt- und naturverträglich zu gestalten, bildet die ökologische Begleitforschung bereits seit neun Jahren.

Windenergie einen eigenen Schwerpunkt innerhalb der Forschungsprojekte zur Windenergie. Energieforschungsprogramm entsprechend werden laut der Förderbekanntmachung vom November folgende Aufgaben und Themen gefördert: Die Kosten der WEA sollen gesenkt, ihr Ertrag soll gesteigert und ihre Verfügbarkeit erhöht werden, Technologien zum Ausbau der Offshore-Windenergie sollen weiterentwickelt werden, ökologische Forschung soll die Technologieentwicklung weiterhin begleiten und sie im Hinblick auf ihre Umwelt- und Naturverträglichkeit optimieren, geeignete Testanlagen für Multi-MW-Anlagen sowie theoretische Modelle zur Bewertung der WEA sollen entwickelt und errichtet werden, Erkenntnisse aus anderen Forschungsbereichen wie etwa der Offshore-Ölindustrie oder der Bionik sollen übertragen und genutzt werden, die Leistung der WEA soll weiter optimiert und ihre Lautstärke verringert werden und es sollen Synergieeffekte durch internationale Forschungsvernetzung entstehen.

Von der Systemtechnik über die Netzintegration und -regelung, elektronische Fragestellungen und Tests von Komponenten deckt das neue Institut alle wichtigen Bereiche ab. Seit ist in Bremerhaven ein Prüfstand für Rotorblätter bis zu einer Blattlänge von 70 m in Betrieb. Er ist Teil des Rotorblatt-Kompetenzzentrums, das unter anderem mit Fördermitteln des BMU unterstützt wird wurde an einem zweiten Prüfstand gebaut hier können nach Fertigstellung im Frühling Rotorblätter bis zu 90 m getestet werden.

Windenergie 17 In einem intensiven Austausch haben die über 50 Teilnehmer aus Politik, Industrie und Forschung Bilanz aus vergangenen Forschungsprojekten gezogen sowie Perspektiven für eine zukünftige Forschungsförderung aufgezeigt. Zur benötigten Forschungsinfrastruktur wurde auf Prüfstände mit flexiblen Testeinrichtungen sowie auf Teststandorte für wechselnde Prototypen Bezug genommen. Zudem sollten grundsätzlich verstärkt Aspekte der Akzeptanz in Bezug auf Erneuerbare Energieträger erforscht werden.

Der weitere Bedarf an Forschungsaktivitäten zur Offshore-Windenergie wurde anhand der Erkenntnisse aus alpha ventus und aus anderen kommerziellen Windparks festgestellt.

Insgesamt ist die kumulative Bewertung von Windparks weiterhin von hoher Bedeutung. Neben der Weiterentwicklung der Rotorblatttechnologie zur nächsten Generation in der Klasse 8 bis 10 MW sind verstärkte Aktivitäten im Bereich der Materialforschung von kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen CFK und eine kostengünstige Automatisierung der Produktion anzustreben, die zu einer Steigerung der Fertigungsqualität führen kann.

Windenergie Executive Committee, dem Koordinationsgremium, inne. Dadurch steigt auch der Wettbewerbsdruck auf die deutsche, exportorientierte Windindustrie. Zunehmend machen günstige Anlagen etwa aus dem asiatischen Raum den deutschen Herstellern Konkurrenz. Das bedeutet, dass die deutsche Industrie ihre Fertigkeiten stetig weiterentwickeln muss. Forschung und Entwicklung in der Anlagentechnik, zum Produktionsprozess, zur Errichtung und zum Betrieb sind nötig, um die Effizienz zu steigern, gleichzeitig die Kosten zu senken und sich so im Wettbewerb weiter an der Spitze halten zu können.

Neben einer weiteren Automatisierung von Produktionsschritten muss auch ein effizientes Wartungs- und Reparaturmanagement entwickelt werden, ohne das die Anlage nicht das Ergebnis bringen kann, zu dem sie theoretisch in der Lage wäre.

In einigen Förderprojekten wird untersucht, wie die Offshore-Multimegawatt- Anlagentechnik weiterentwickelt werden kann. Der Ausbau der Offshore-Anlagen wird mit sinkendem Ausbaupotenzial an Land zunehmend wichtiger, was auch durch das Energiekonzept der Bundesregierung unterstrichen wird. Wie die Anlagen am besten errichtet werden, wie die Rotorblätter weiter optimiert werden können und die Herstellung der Rotorblätter möglichst automatisiert werden kann, sind einige Beispiele für aktuelle Fragestellungen.

Dafür verglichen sie unterschiedliche Antriebsstrangkonzepte und entschieden sich für weitere Entwicklungsarbeiten an einem Direktantrieb mit permanentmagnet-erregtem Synchrongenerator und einer Leistungsverzweigung im elektrischen System. Fällt ein Zweig aus, kann der andere weiterhin genutzt werden, was die Anzahl teurer Komplettausfälle minimiert.

On- als auch für den Offshore- Quelle: Die Bauweise ist kompakter und leichter, die Lagerkräfte in der Rotorlagerung sind durch eine breitere Abstützbasis kleiner und das Getriebegehäuse ist von den lastbedingten Deformationen der Rotorlagerung abgekoppelt. Die Lebensdauer des Getriebes wird damit wesentlich erhöht.

Für Windparks können so die Strömungsphänomene und ihre Auswirkungen aufgezeigt werden, damit WEA von konstruktiven Details über ihre räumliche Anordnung bis hin zum Betrieb optimiert werden können. Die Einrichtung des Rechner- Clusters trägt dazu bei, die nächste Generation von Anlagen sowie die effiziente Nutzung der Windenergie voranzutreiben. Daten werden ermittelt, die nur durch experimentelle Methoden nicht zu erhalten sind. Dadurch wird der Ertrag der Anlagen optimiert.

Rotorblätter bis 70 Meter Länge fertiggestellt worden, im Frühjahr wird Quelle: Dort können sogar Rotorblätter bis zu einer Länge von 90 Metern getestet werden. Die realen Belastungen der Blätter auf See werden simuliert, um deren Haltbarkeit nachzuweisen.

Ältere, kleine Anlagen werden beim Repowering durch eine kleinere Zahl leistungsstarker Anlagen ersetzt, um das Potenzial der jeweiligen Region optimal auszunutzen.

Um die Verfügbarkeit dieser neuen Anlagengeneration zu maximieren und gleichzeitig eine wirtschaftliche Auslegung zu erreichen, müssen die heutigen Methoden zur Entwicklung der Anlagen, Komponenten und der Beschreibung des Materialverhaltens verbessert werden.

In dem 5-jährigen Projekt werden Modelle für die Beschreibung wichtiger Teile von Offshore-Windenergieanlagen weiter entwickelt und validiert. Ziel des Vorhabens ist es, Flugsicherungsradare und WEA soweit verträglich auszulegen, dass bisher nicht genehmigte WEA gebaut werden können, um somit den von der Bundesregierung vorgegebenen Zuwachs an erneuerbaren Energien sicherzustellen.

Ökoeffiziente neuartige Werkstoffe und angepasste Fertigungstechnologien für Faserverbundkunststoffbauteile in Windkraftanlagen Förderkennzeichen: D; A; B; C Laufzeit: Hierzu werden ein vielseitiger und kostengünstiger Matrixwerkstoff sowie angepasste textile Halbzeuge für die Herstellung langlebiger Rotorblätter entwickelt und charakterisiert.

Des Weiteren werden durch den Einsatz automatisierter Performingtechnologien zeit- und personalintensive manuelle Fertigungsschritte substituiert. A; B; C Laufzeit: Das mechanische Rädergetriebe entfällt, Windrad und Generator werden entkoppelt, die Generatorendrehzahl wird von der Drehzahl des Windrads unabhängig, der erforderliche Frequenzumrichter entfällt. Ein hydrostatisches oder leistungsverzweigtes Getriebe reagiert weit weniger auf Drehzahlschwankungen und Lastsprünge als die aktuellen mechanischen Rädergetriebe.

In BladeBond werden die mechanischen Eigenschaften von Klebverbindungen in Rotorblättern für Windenergieanlagen untersucht.

Ziel ist die Integration der Berechnung der Blattschalenklebung in die numerische Auslegung. Dabei sollen werkstoffmechanische Aspekte und die Langzeitstabilität betrachtet werden können.

Das Vorhaben zielt auf den Einsatz gewichtsreduzierter Materialien in Rotorblättern ab. Damit ergibt sich ein Beitrag zur Kostensenkung, Ertragssteigerung und Erhöhung der Verfügbarkeit von Windenergieanlagen.

In enger Zusammenarbeit mit der Windenergiebranche wird im Fraunhofer IWES ein Kompetenzzentrum Gondel aufgebaut, um als Forschungs- und Entwicklungspartner der Industrie den künftigen Anforderungen an die Entwicklung leichter und zuverlässiger Antriebsstränge zu entsprechen.

Der methodische Ansatz "Wir holen das Testfeld ins Labor" ermöglicht bereits in einem frühen Entwicklungsstadium Untersuchungen mit sehr realitätsnahen Bedingungen. Damit sollen alle Komponenten eines Windparks und deren Wechselwirkungen untereinander in einem numerischen Modell vereinigt werden. Es wird möglich sein, variabel und situationsbedingt auf verschiedenen Detaillierungsstufen zu arbeiten und Teilmodelle aus anderen Entwicklungsprozessen flexibel einzubinden.

Um diese Herausforderung zu bewältigen, werden die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Hardware- Rechnergrids und Softwaretechnik Modellbildung mit Strukturdynamik aufgegriffen, um dem Ziel der Entwicklung leistungsfähigerer und zuverlässigerer Windenergieanlagen und Windparks zu dienen.

Es ist das erste universitäre Prüflabor seiner Art in Deutschland. Mit ihm lassen sich Zahnräder bis zu einem Durchmesser von 3,0 Meter hochgenau messen. Im Betrieb entziehen sie sich daher dem Beobachter. Aussagefähige Messdaten für zielgerichtete Verbesserungen in Konstruktion, Fertigung und Werkstoffwahl fehlen, da die verfügbaren Messmethoden aufgrund besonderer Messbedingungen innerhalb eines Getriebes erheblich eingeschränkt sind.

Um diese Situation zu verbessern, bedürfen die Sensoren noch einer weiteren Miniaturisierung sowie Integration in die Getriebe. Zurzeit erfolgen diese Prüfungen nacheinander, so dass die Prüfung sehr zeitintensiv ist.

In den geplanten Forschungsarbeiten soll eine innovative Prüfmethodik auf Basis einer biaxialen dynamischen Anregung entwickelt werden, um einerseits die Prüfzeit zu verkürzen und andererseits die Betriebslasten realistischer abzubilden. Zur Überwachung des Rotorblattes während dieser Prüfung, sowie zur näheren Untersuchung in den Belastungspausen sollen zerstörungsfreie Prüfmethoden weiterentwickelt und angewendet werden.

Die Ergebnisse sollen den Herstellern von Rotorblättern helfen, Schwachstellen aus Entwicklung und Produktion zu entdecken, um ihre Blätter zu optimieren. Mit den heute möglichen Nabenhöhen von Windenergieanlagen von weit über m ergeben sich neue Chancen für die Windenergienutzung an Standorten, die bislang aus wirtschaftlichen Erwägungen nicht in Betracht kamen. Noch fehlen allerdings detaillierte Grundlagen für die gezielte Auslegung von Rotoren und Tragstrukturen und der Abschätzung der Potenziale an diesen Standorten.

Im Rahmen des Projekts wird ein m hoher Messmast auf einem Höhenzug im Mittelgebirge in unmittelbarer Waldnähe errichtet, um die Windbedingungen eines solchen Standorts zu analysieren. Die Skalierung bisheriger Generatorkonzepte in den Leistungsbereich von 10 MW führt zu überproportional steigenden Gondelmassen und damit ungünstigen Kostenrelationen. Darüber hinaus sinkt die Effizienz des magnetischen Kreises. Zur Verifizierung des Konzepts werden die im Generator und dem Magnetlager auftretenden Kräfte anhand von Magnetkreismodellen messtechnisch untersucht.

Weiterentwicklung eines Kugelanemometers für die Verwendung in der Windenergie Förderkennzeichen: Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Optimierung des Prototyps für den Einsatz unter schwierigen Witterungsbedingungen, wie sie in der Offshore- Windenergie auftreten.

Im ersten Arbeitsbereich wird ein kostengünstiges und robustes, gondelbasiertes Lidar entwickelt. Weiterhin werden Strategien und Verfahren zur prädiktiven Regelung von Windenergieanlagen zur Böenkompensation und Ertragsmaximierung entwickelt.

Es wird für die Entwicklungsarbeit ein hohes Potenzial für Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen erwartet. Haupteinsatzgebiet werden die detaillierte Berechnung des Nachlaufs und die Auswirkungen turbulenter Anströmung von Windenergieanlagen sein. Lunkerfest Ermüdungsfestigkeitsnachweis auf Basis zerstörungsfreier Prüfungen an dickwandigen Eisengussbauteilen in der Windenergie Förderkennzeichen: Die Ziele des Vorhabens Lunkerfest sind: Hochfeste Eisengusswerkstoffe werden einer Schwingfestigkeitsbewertung zugeführt.

Um die Kosteneffizienz von Offshore-Windkraftanlagen steigern zu können, sind höherfeste Werkstoffe mit ausreichender Duktilität und Bruchzähigkeit unerlässlich. Einsparungen im Gondelgewicht multiplizieren über die Turmhöhe ihre Wirkung bis in die Gründungskosten. Neben der Werkstoffentwicklung wird gleichzeitig die Zertifizierung von Material und Bauteilauslegung durchgeführt.

Für die Zulassung von Rotorblättern der zukünftigen Multimegawatt-Windenergieanlagen existieren nationale und internationale Vorschriften, die u. Die Prüfstände für die Material- und Komponentenprüfung sowie der erste Rotorblattprüfstand sind in Betrieb. Die Fertigstellung des zweiten Rotorblattprüfstandes für Blätter bis zu einer Länge von 90 m ist im Frühjahr Die Entwicklung und der Aufbau der Prüfstände ist ein wesentlicher Bestandteil des Rotorblatt Kompetenzzentrums in Bremerhaven.

Entwicklung eines innovativen, ertragsoptimierten und kostengünstigen Rotorblatts für Offshore Windkraftanlagen Förderkennzeichen: Das Projekt befasst sich mit der Entwicklung eines innovativen, ertragsoptimierten und kostengünstigen Rotorblatts für Offshore-Windanlagen. Eine solche Konfiguration soll künftig platzsparend und kostengünstig die Anbindung von Offshore-Windparks ermöglichen.

Das Testfeld bietet exzellente Bedingungen, um die ersten Multibrid M Windenergieanlagen zu überwachen. Das Multibrid Forschungsvorhaben bezieht sich auf 1 den Blattanschluss, 2 die Vorrichtungen zur Installation der Windenergieanlage, 3 den Umrichter und die Transformatoren, 4 das Kühlsystem, 5 diverse Konzepte zur Errichtung und Inbetriebnahme sowie die Wartung, 6 die Datenaustauschschnittstelle und 7 die Starkwindabschaltung. Es werden Weiterentwicklungen zu den genannten Themen durchgeführt, die im Rahmen des Forschungsprojekts unter Offshore-Bedingungen getestet werden.

Ziel ist es, ein für die Anlage M zugeschnittenes, lastreduzierendes Regelungssystem zu implementieren und im Feld zu testen. Die für die Tests vorgesehene Anlage wurde im Juni errichtet. Ein Messsystem wurde installiert und getestet. Numerische Modelle für den Reglerentwurf wurden erstellt und erste Reglerentwürfe durchgeführt. Mit den Prüfeinrichtungen können einzelne Teile der Windenergieanlage bereits vor der Komplettmontage auf ihre Funktionsfähigkeit getestet werden.

Die Prüfvorrichtungen können die Montagezeit der Anlage verkürzen und gleichzeitig die Kosten für die Montage durch die kürzere Montagezeit senken. Eine qualitativ hochwertige Rotorblattoberflächenbeschichtung, die den Standortund Erosionsanforderungen im Offshoreeinsatz Rechnung trägt und wirtschaftlich in einer Serienproduktion eingesetzt werden kann, steht im Mittelpunkt des Projektes.

Weiterhin ist die Oberflächenbearbeitungszeit zu senken und die Staubbelastung am Arbeitsplatz zu minimieren. Institut für Mechatronik e. Die Nutzung der Modelle erfolgt über ein spezielles Interface. Die praktische Relevanz der entwickelten Technologie wird in dem Projekt durch eine Validierung mit Experimenten und durch Simulation gesichert.

Das Verbundprojekt mapretec hat zum Ziel, eine automatisierte Prozesskette zur Rotorblattfertigung zu entwickeln und aufzubauen. Mit diesen Prozessen und Verfahren soll es zukünftig möglich sein, die Fertigungszeit eines Rotorblattes durch das Einbringen fertig aufgebauter preforms deutlich zu verringern und zugleich die steigenden Qualitätsanforderungen zu erfüllen.

Die kritischen Formbelegungszeiten werden so durch die Kombination von Automatisierung, preforming-technik und Harzinjektionsverfahren deutlich reduziert. Forschung und Entwicklung müssen sich also zunehmend der Frage widmen, wie der Strom aus erneuerbaren Energien so effizient wie möglich in das Stromnetz eingespeist werden kann.

Innerhalb dieses Unterkapitels werden dementsprechend nur Vorhaben aufgelistet, die inhaltlich überwiegend der Windenergie zuzuordnen sind, wesentliche Anteile jedoch ebenfalls das Themengebiet Netzintegration betreffen.

Es gibt unterschiedliche Lösungsansätze, wie mehr Energie in das Netz eingebracht werden kann. Der zumindest vom Gedankenansatz her einfachste Weg ist es, die vorhandenen Netze auszubauen. Das ist jedoch teuer und vor allem nicht schnell genug zu schaffen. Ein weiterer Lösungsansatz besteht darin, die vorhandenen Netze kurzoder mittelfristig stärker auszulasten, etwa durch veränderte Frequenzen und Spannungen oder neuartige Kabel. Ebenfalls wichtig für die Netzintegration sind neu zu entwickelnde Speicher bzw.

Dort kann der Strom zwischengelagert werden, wenn mehr produziert als verbraucht wurde, und bei späterem Bedarf abgerufen werden. Zuletzt gibt es noch verschiedene Vorhaben zur Simulation zukünftiger Netze, um deren sicheren Betrieb auch unter den veränderten Einspeisebedingungen zu gewährleisten.

Netzintegration von Offshore-Windparks Förderkennzeichen: Am Beispiel des ersten deutschen Offshore-Windparks "alpha ventus" werden neue Techniken entwickelt um Offshore-Windenergie zuverlässig in das elektrische Netz einzubinden. Ziel ist es dabei, die Betriebsführung von Offshore-Windparks möglichst an der von konventionellen Kraftwerken zu orientieren.

Windparkregelung zur Netzintegration Förderkennzeichen: Der Entwurf solcher Regelungssysteme ist wegen ihrer Komplexität mit den vorhandenen Entwicklungswerkzeuengen schwierig zu realisieren und soll durch die Entwicklung besonderer Werkzeuge betächtlich erleichtert werden. Virtuelles Stromversorgungssystem Komplettsimulation zukünftiger Stromversorgungssysteme Förderkennzeichen: Ziel des Projekt ist die Simulation der Stromeinspeisung Erneuerbarer Energien sowie des Einsatzes konventioneller Kraftwerke, des Energiemarkts und des Stromtransports.

Die Simulationsumgebung ist in der Lage, Herausforderungen für die Stromnetze, die durch die sich verändernden Einspeise- und Laststrukturen entstehen, zu identifizieren und zu analysieren sowie nachfolgend Lösungsansätze und Anforderungen an den Umbau der Energievesorgung zu untersuchen.

Diese wird durch ein High Performance Cluster bereitgestellt. In diesem Projekt wurde ein neues operationelles Verfahren zur Angabe der Prognoseunsicherheit von Windleistungsvorhersagen in Abhängigkeit von der Wetterlage entwickelt. Diese Angabe ist vor allem für regional hoch aufgelöste Vorhersagen, wie sie kleine Versorgungsnetze, Windparks am Netzknoten oder Einzelwindparks verwenden, von Bedeutung, denn hier treten kaum statistische Ausgleichseffekte auf.

Das Risiko von Vorhersageabweichungen kann aber mit Hilfe der situationsaufgelösten Unsicherheit angemessen bewertet werden. Neben den allgemein auftretenden Unsicherheiten liegt ein besonderer Fokus auf Extremsituationen mit starken Gradienten und hoher Einspeisung.

Die Verwendung verschiedener Wettervorhersagemodelle eignet sich ebenfalls hervorragend zur Bestimmung der Vorhersageunsicherheit. Mehrere dieser Windparks sollen eine gemeinsame Seekabelverbindung verwenden Offshore-Sammelschienenkonzept.

Eine geschickte Phasenanordnung der Ströme bewirkt ein sehr vorteilhaftes Übertragungsverhalten. Während der Arbeiten an den Forschungsplattformen und dem Bau des Offshore- Testfelds alpha ventus in den Jahren bis heute hat sich herausgestellt, dass nicht nur die technischen Fragen für das Errichten der riesigen Anlagen zu erörtern sind. Ebenso wichtig ist die Logistik, die dahintersteckt. Transport und Montage müssen fachgerecht abgewickelt werden können, zudem sollte der Einfluss von Wellen, Strömung und Wind auf das Baugeschehen minimiert werden.

Auch für später anstehende Wartungsarbeiten muss die entsprechende Logistik verfügbar sein, Wartungs- und Reparaturteams muss der Zugang zu den WEA nahezu ganzjährig ermöglicht werden. Die BMU-Förderbekanntmachung vom November zeigt Beispiele für Forschungsprojekte zu folgenden Aufgaben innerhalb des Themenbereiches Gründungen und Logistik, welche mit Fördermitteln unterstützt werden können: Dabei erkannten sie zahlreiche potenzielle Schwachstellen und Verbesserungsansätze.

Indem sich anbahnende Fehler durch derartige Analysen rechtzeitig erkannt werden, könnten die Folgekosten minimiert werden. In EVW-2 sollen diese Erkenntnisse nun umgesetzt werden, indem bedarfsgerechte Dienstleistungsangebote sowie einsatzreife Soft- und Hardware-Produkte geschaffen werden.

Die entwickelten Verfahren und Datenstrukturen sollen möglichst als Technische Richtlinien zum Branchenstandard gemacht werden. Speziell um das Thema Gründungen geht es in einem Projekt der Ed. Es befindet sich in einer sieben Meter tiefen Baugrube, die vor Versuchsbeginn geflutet wurde. Da solche Fundamente im Meer durch Wind und Wellen zyklischen Lastveränderungen ausgesetzt sind, werden diese Veränderungen bei dem Test mit hydraulischen Pressen über am Fundament befestigte Zugseile aufgebracht.

Ob sich das Fundament verschiebt und wie sich der Boden durch die Belastung verändert, wird mit rund Messsensoren ermittelt.

Bisher liegen keine Messwerte an realen Bauwerken auf See vor, mit denen das Tragverhalten von Schwergewichtsfundamenten quantifiziert werden könnte, weswegen dieses weltweit einmalige Projekt dringend notwendige Daten liefern wird.

Der halbjährige Versuch hat im November begonnen. Insbesondere werden auf folgenden Gebieten Untersuchungen durchgeführt und Softwaretools erstellt: Lastmodelle für Wellen, Fertigungseinflüsse auf die Lebensdaueranalyse, Korrosionsschutz im Offshore-Bereich, Überwachung der Tragstruktur, Kolkschutzsysteme und Kolkmonitoring, Tragverhalten von Rammpfählen, Gesamtstrukturmodellierung.

Durch die ganzheitliche Betrachtungsweise ist die Bündelung der Einzeltools in einem Dimensionierungs-Paket vorgesehen. Ziel des Vorhabens ist die Untersuchung der Fragestellung, inwieweit durch die Anwendung moderner koordinierter Logistikkonzepte und Modelle in den neuen Märkten der Windenergie-Branche Offshore und Export Kostensenkungen erzielt und damit Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit der geplanten Offshore Windenergieparks genommen werden kann.

Aus derzeit ineffizient ineinander greifenden Production Supply Chains in der Windenergiebranche ergibt sich ein hohes vermutetes Einsparpotenzial an Materialbeständen und Logistikkosten im Gesamtsystem.

Just-in-Time auf die Windenergiebranche. Optimierte Fertigungsstrategien und Fertigungsprozesse für Offshore-Gründungsstrukturen im Hinblick auf eine erforderliche Serienfertigung Förderkennzeichen: Die Ermittlung geeigneter, ökonomischer und technisch anspruchsvoller Fertigungsstrategien und Fertigungsprozesse soll im Rahmen des Verbundvorhabens FOG Optimierte Fertigungsstrategien und Fertigungsprozesse im Hinblick auf eine Serienfertigung aufzeigen, wie eine Serienfertigung aufgesetzt werden muss, um schnell und wirtschaftlich Gründungsstrukturen für Offshore-Windenergieanlagen zu fertigen.

Neben der Weiterentwicklung der Fertigungs-, Mess- und Prüftechniken werden auch Informationstechnologien entwickelt, um eine effiziente Fertigung zu ermöglichen. Verschiedene, in den letzten Jahren durchgeführte Untersuchungen zeigen, dass die in den gültigen Normen und Richtlinien vorhandenen Bemessungsansätze für Stahlrohr- Rammpfähle für den Baugrund der Nordsee zu einer teils erheblichen Überdimensionierung der Rammpfähle führen. Erhöhter Aufwand bei Fertigung und Installation.

Im Laborversuch werden die Ergebnisse dann auf ihre Brauchbarkeit hin überprüft. Um dieses Potential weiter auszuschöpfen, ist eine ganzheitliche Betrachtung der Bau-, Montage- und Installationsvorgänge erforderlich.

Das Vorhaben gliedert sich im Wesentlichen in vier Arbeitspakete mit dem Ziel, die noch offenen Fragen eines wirtschaftlichen Bauund Montagekonzeptes zu klären. Weiter wird eine wirtschaftliche Verbindung zwischen Betonfundamet und Stahlturm erarbeitet.

Erforschung des "Leistungssystems Offshore-Windpark" und Entwicklung eines Planungs- und Optimierungswerkzeugs zur systemumfassenden Optimierung" Förderkennzeichen: Neben den technischen Anforderungen, die eine Windenergieanlage auf See erfüllen muss, ist der effiziente und optimale Betrieb Voraussetzung für einen zuverlässigen Offshore-Windpark.

Zur Qualitätssicherung, Optimierung und Entwicklung eines Risikomanagements werden u. Auf diesem Weg kann der Umfang eigener Entwicklungsarbeiten deutlich reduziert und die künftige zentrale Archivierung von Offshore- Baugrunddaten für die AWZ vereinfacht werden.

Die Einbindung von Abfragen über Metainformationen von geotechnischen Aufschlüssen Bohrungen und Drucksondierung stellt eine redundanzfreie Datenhaltung sicher.

In Zusammenarbeit mit internationalen Experten werden der aktuelle Stand und die bisher vorliegenden wissenschaftlichen Ergebnisse zur sozialen Akzeptanz von Windenergie in Form eines State-of-the-Art- Reports erarbeitet. Darauf aufbauend werden Good-Practice-Beispiele diskutiert und Empfehlungen für die zukünftige Planungspraxis abgeleitet.

Zudem werden unterstützende Treffen mit deutschsprachigen Forschern durchgeführt. Konzeptstudie zur Entwicklung einer neuartigen Gründungstechnologie unter Einbeziehung von Errichtungslogistik und Schallschutz Förderkennzeichen: TriJack, andererseits ein sogenannter Quad-Jack. Folgendes bleibt als Ergebnis der Bearbeitung festzuhalten: Eine Stahlrohrkonstruktion als Rammpfahlgründung "TriJack" ist auf einer Wassertiefe von 30m unter Nordseebedingungen sicher zu gründen.

Belastungen aus den dort herrschenden Umweltbedingungen können durch geschicktes Design des räumlichen Rohrfachwerkes und der Knotengeometrie strukturell zulässig aufgenommen werden. Um den Entwicklungsprozess neuer Gründungsstrukturen wissenschaftlich fundiert und innovativ fördern bzw.

Das Ziel dieses Definitionsprojekts ist die Bestimmung der wirtschaftlichen Machbarkeit, des Industrieinteresses sowie des technischen Konzepts des Testzentrums. Während und nach dem Einbringungsvorgang werden die Veränderungen im Baugrund durch ein umfangreiches Messprogramm erfasst. Totalspannungen, Porenwasserdruck, Pfahldehnung und Pfahlbeschleunigung.

Bei den Versuchsreihen sollen die Veränderungen des Baugrundes durch den Einbringvorgang anhand der folgenden Variationen quantifiziert werden: Um das Verhalten des von der Zentralen Technik der Ed. Experimenteller Tragfähigkeitsnachweis und Qualitätssicherung von Pfahlgründungen für Offshore Windkraftanlagen Förderkennzeichen: Dieses Ziel soll durch die Bearbeitung folgender Aufgaben erreicht werden: Ziel des Verbundprojekts ist die Unterstützung der Produktions- und Logistikprozesse bei der industriellen Serienfertigung und Errichtung von Offshore-Windkraftanlagen.

Hierzu ist die Entwicklung einer IT-Forschungsplattform vorgesehen, welche die Validierung der im Vorhaben zu entwickelnden Konzepte ermöglicht. Überwachungsverfahren und Bewertungsmodell für die Gründungen von Offshore Windkraftanlagen Förderkennzeichen: Dieses Ziel soll mit Hilfe folgender Arbeitspakete erreicht werden: Ableitung von Verfahren zur Lastermittlung Rechen- und Bemessungsmodelle Degradationserkennung und -bewertung Zuverlässigkeit der Beobachtungsmethode Grenzwerte für Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit Sensoren, Messsysteme und Datenerfassung Validierung des Verfahrens Demonstrator Damit soll eine wirtschaftliche Bemessung auch bei ungenügendem Kenntnisstand hinsichtlich der erforderlichen Nachweisformate ermöglicht werden.

Bauingenieurwesen und Geodäsie Inst. Im Rahmen des Verbundvorhabens wird das Optimierungspotential bei Fertigung, Transport und Installation von Gründungsstrukturen ermittelt. Der Fokus liegt hierbei auf sog. Um die theoretischen Untersuchungen abzusichern bzw.

Berechnungs- und Bemessungsmodelle zu verifizieren, wurde inzwischen ein entsprechender Prototyp gebaut. Ziel des Vorhabens ist es, die im EVWProjekt gewonnenen Erkenntnisse und Musterlösungen zu einem vermarktungsfähigen Gesamtsystem für ein zuverlässigkeitsorientiertes Betriebsund Instandhaltungsmanagement für Windenergieanlagen auszubauen. Zum Nachweis der Praxistauglichkeit und zur Kommunikation mit der Windbranche soll ein Test- und Demonstrationssystem implementiert werden.

Die Lösungen werden so ausgelegt, dass diese den spezifischen Anforderungen des Offshore-Einsatzes gerecht werden und prinzipiell für den Bereich Erneuerbare Energien insgesamt anwendbar sind. Entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit von Offshore-Windenergieanlagen ist die Kostenoptimierung der Tragstrukturen, wozu auch die Verbindungen bei Monopile-Gründungen gehören. Der Tragmechanismus des Übergangs zwischen Gründungsrohr und Turm, der "Grouted Joint", ist bisher nur unzureichend untersucht.

Dies führt zu einem kostenintensivem Design der Verbindungen. Ziel ist die Erarbeitung experimentell abgesicherter, neuer Bemessungsgrundlagen und -regeln für Grout-Verbindungen in Offshore-Windenergieanlagen. Focus des Verbundvorhabens ist das Langzeitverhalten von Gründungen für Offshore-Windenergieanlagen, das mit gängigen Bemessungsverfahren nur unzureichend erfasst wird. Entfestigungs- und Selbstheilungseffekte bei hochzyklischer Bodenbeanspruchung werden durch Materialprüfung, numerische Berechnungsmethoden, Modellversuche und Feldbeobachtungen identifiziert, beschrieben und verifiziert.

Ziel ist es, sichere Bemessungskonzepte für Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit von Monopile-, Tripod- und Flachgründungen zu entwickeln. Einer höheren Betriebssicherheit dient die Entwicklung eines Dauerüberwachungssytems mit strukturintegrierter Sensorik zur Erfassung kritischer Veränderungen der Systemdynamik.

Gründung von Offshore-Windenergieanlagen aus filigranen Betonkonstruktionen unter besonderer Beachtung des Ermüdungsverhaltens von hochfestem Beton Förderkennzeichen: Die hohen Anforderungen an die Logistik bei Herstellung und Installation von Gründungen für Offshore-Windenergieanlagen stellen einen wesentlichen Kostenfaktor dar. Leichte, somit für den Transport besser geeignete Gründungsstrukturen werden bisher nur in Stahl realisiert.

In Kooperation mit dem Institut für Massivbau der Leibniz Universität Hannover wird dabei als wesentlicher Einflussfaktor das Ermüdungsverhalten eines für den Offshore-Bereich entwickelten Hochleistungsbetons unter den Beanspruchungszyklen einer Windenergieanlage untersucht. Für Deutschland ist das der Einstieg in die Offshore-Windenergienutzung. Mit diesem Testfeld für Windenergieanlagen der 5-MW-Klasse und für neue Gründungstechnologien will sich Deutschland einen führenden Platz im internationalen Wettbewerb sichern.

Die Europäische Kommission hatte der beantragten Einzelbeihilfe am Die Daten werden seit Dezember erfasst. Darunter fielen Erkenntnisse zu gondelbasierten Laser-Windmesssystemen, zu Nachlaufströmungen und Turbulenzen hinter den Anlagen und zu den Lasten aus Wind und Wellen, die auf die Anlagen einwirken. Als Grundlage dieser Forschung sind umfassende Messdaten unabdingbar. Fokus der Messungen liegt sowohl auf technischen Fragestellungen z.

Lastannahmen wie auch auf ökologischen und geologischen Basisinformationen z. Ziel ist die Analyse und Verbesserung der Turbulenzbeschreibung in regionalen numerischen Windfeldmodellen für offshore-gebiete von einigen km 2 wie z. Für typische Wetterlagen und Windgeschwindigkeiten zeigt sich schon nach gut der Hälfte der Projektlaufzeit, dass die Turbulenz über der Südlichen Nordsee mit der neuen Beschreibung deutlich höher und damit näher an den Messungen simuliert werden kann.

Dies wird präzisere Ermüdungsprognosen und Nachlaufberechnungen für offshore Windturbinen ermöglichen. Erforschung von Sonartranspondern für Offshore-Windparks und technische Integration in ein Gesamtkonzept Förderkennzeichen: Offshore-Windenergieanlagen erfordern als künstliche Unterwassergefahrenquellen eine akustische Kenntlichmachung der U-Boote durch Sonartransponder.

Windparks benötigen aufgrund ihrer räumlichen Ausdehnung mehrere Sonartransponder in den Eckbereichen. An die Gesamtkonfiguration der Transponder besteht die Anforderung, auch unter ungünstigen hydroakustischen Bedingungen und in sicherer Entfernung vom OWP noch ein ausreichend hohes Signal-Rausch-Verhältnis zu erzielen.

Gleichzeitig müssen die negativen Einflüsse des erzeugten Hydroschalls auf marine Säugetiere minimal gehalten werden. Neben der Auslegung von elektroakustischem Wandler und Steuerungseinheit entsprechend den Anforderungen der Bundesmarine ist ein weiteres Projektziel die Abbildung der Schallausbreitung im Rechenmodell. Messungen im Zusammenhang mit Rammarbeiten zur Errichtung von Offshore- Windenergieanlagen in Nord- und Ostsee haben Hydroschallpegel ergeben, die die vom Umweltbundesamt geforderten Richtwerte erheblich überschreiten.

Ende Mai wurden die notwendigen Hydroschallmessungen während der Rammarbeiten zur Installation einer Multibrid-Anlage durchgeführt. ON und Vattenfall Europe. Unter echten Offshore-Bedingungen, 45 Kilometer nördlich der Insel Borkum, bei einer Wassertiefe von 30 Metern wurden die zwölf Windenergieanlagen des ersten deutschen Offshore-Windparks errichtet.

Der Park ist als Testfeld konzipiert, in dem zwei verschiedene Anlagen- und Fundamenttypen getestet werden und das von verschiedenen Forschungsprogrammen begleitet wird. Der Park hat bis Ende Februar beinahe Gigawattstunden klimafreundlichen Strom eingespeist und bereits eine ausgeglichene Ökobilanz vorzuweisen. Es wurden Verfahren für die Leistungskurvenmessung, prädiktive Regelung, Windfeldmessung in der Einströmung und im Nachlauf sowie ein Laser- Scanner entwickelt.

Koordinationsprojekt zur technisch-wissenschaftlichen Begleitforschung im Offshore-Testfeld alpha ventus Förderkennzeichen: Der erste deutsche Offshore-Windpark alpha ventus ist ein ambitioniertes Test-, Forschungs- und Demonstrationsprojekt.

Diese befassen sich mit den folgenden Forschungsthemen: Das in abgeschlossene Koordinationsprojekt wird in einer zweiten Projektphase unter der Projektbezeichnung "Koordination der RAVE-Forschungsinitiative Research at alpha ventus" fortgeführt. Energiewirtschaft und Netzbetrieb Kurzfassung: Dieses Projekt ist die Fortsetzung des Koordinationsprojekts zur technisch-wissenschaftlichen Begleitforschung im Offshore-Testfeld alpha ventus. Hierzu führen die Anlagenhersteller und diverse Forschungseinrichtungen Projekte aus verschiedenen Disziplinen durch.

Die Forschungsschwerpunkte zielen auf Kostensenkung, Ertragssteigerungen, Erhöhung der Verfügbarkeit, Optimierung der Anlagentechnik sowie Reduzierung ökologischer Beeinträchtigungen. Durch die Installation von stationären Unterwasserschallmesseinrichtungen im Windpark können ferngesteuert bei allen Wetterbedingungen Schallmessungen durchgeführt werden.

Die dadurch in der Projektlaufzeit aufgebaute Datenbasis wird eine Grundlage für Aussagen sein, ob bzw. Aufgrund der besonderen Standortsituation auf See entstehen für die Windenergienutzung zukünftig neue Herausforderungen. Auf mehreren Gebieten, wie z. Fundamentierung, Einsatz neuer Materialien im Rotorbau, Integration in die bestehende Netzstruktur, wird derzeit ein erheblicher Forschungs- und Entwicklungsbedarf gesehen.

Das Offshore-WMEP soll in gemeinsamer Arbeit von Betreibern, Herstellern, Wissenschaftlern und anderen Beteiligten relevante Betriebsdaten systematisch erfassen und auswerten und so grundsätzliche Erkenntnisse bezüglich Zuverlässigkeit und Verfügbarkeiten gewinnen sowie zur Schaffung einer Basis für künftige strategische Entscheidungen in Politik und Windindustrie beitragen.

B; A; C; D; Laufzeit: Die Themen reichen von atmosphärischen Einflüssen auf und Messmethoden für Offshore-Leistungskurven über die Verifikation der Strömungsbedingungen und Nachlaufbelastungen in Windparks sowie der Anlagendynamik und der aero- und hydrodynamischen Belastungen bis hin zum Monitoring des Betriebs.

Hauptziele sind die Verringerung von Ertragsrisiken von Offshore-Windparks, die genauere Bestimmung von Belastungen in der Entwurfsphase und während des Betriebs sowie die Entwicklung und Erprobung von neuen Berechnungsverfahren.

Diese Daten werden sowohl für die Forschung als auch für die Industrie nutzbar gemacht. Im Juni waren Nutzer registriert: Den Forschungseinrichtungen dienen die Daten überwiegend für Ertragsprognosen, Lastprognosen, physikalische Untersuchungen und um meteorologische Modelle zu entwickeln. In der Wirtschaft wurden die Daten darüber hinaus genutzt, um Zugangssysteme zu den Anlagen zu entwickeln und Fragen hinsichtlich der Offshore-Logistik zu klären.

Behörden nutzen die Daten hauptsächlich, um Auswirkungen auf die Umwelt zu erfassen und um ozeanographische Modelle zu entwickeln, auch im Zusammenhang mit Fragen von Zugang und Logistik. Die Plattform liegt circa 45 km nördlich von Borkum und befindet sich somit, wie von Anfang an geplant, in direkter Nähe zum Offshore-Testfeld alpha ventus.

Sobald in den nächsten Jahren weitere Windparks in der Nähe von FINO 1 entstehen, können neue Informationen darüber abgeleitet werden, wie sich Windparks auf See gegenseitig beeinflussen.

Dort werden mit FINO 1 vergleichbare Windmessungen vorgenommen, weitere Schwerpunkte bestehen in Untersuchungen des Vogelzugs als auch des Benthos alle in der Bodenzone vorkommenden Lebewesen sowie Seeverkehrserfassungen. Mit einer europaweiten Ausschreibung wurde nach einem Dienstleister gesucht, der die Sicherung des Betriebs und die Abwicklung des Messprogramms übernimmt. Diese Daten können so mit Satellitendaten abgeglichen werden.

Damit können künftig Wasserstandsangaben für viele Anwendungen in Forschung und maritimer Praxis verbessert werden. Das Modul ist Teil des neuen Beobachtungs-. Mit Förderung der norwegischen Regierung soll dort eine schwimmende Messplattform errichtet werden.

Die Wissenschaftler werden ihre Windmessungen gegenseitig abstimmen und Ergebnisse austauschen. Auf der Plattform werden zurzeit elf wissenschaftliche Projekte durchgeführt.

Weitere Projekte sind in Planung. Die Messungen und die Datenübertragung erfolgen automatisch bzw. Zur Wartung ist die Plattform per Hubschrauber oder Schiff zu erreichen. Die Ergebnisse der Untersuchungen und die Messdaten werden archiviert und bei Bedarf bereitgestellt. Der allgemeine Betrieb der Forschungsplattform ist Grundvoraussetzung für die Fortführung der Messungen und Untersuchungen auf der Plattform.

Es ist die erste Plattform, die zur Erkundung der Umgebungsbedingungen für die Belange der Windenergienutzung in der deutschen Nordsee aufgestellt wurde. Das umfangreiche Programm beinhaltet meteorologische, technische, ozeanographische und biologische Messungen u. Die Online-Datenbank wird von zahlreichen wissenschaftlichen und privaten Einrichtungen genutzt.

Ziel von GL Garrad Hassan ist es, einen sicheren und zuverlässigen allgemeinen Betrieb der Plattform zu gewährleisten. Die Sicherstellung der technischen Einsatzbereitschaft der Plattform sowie die Koordinierung aller Plattformaktivitäten bilden die Voraussetzungen für die Fortführung der bestehenden Messungen und Forschungsarbeiten der Projektpartner und für eine Integration möglicher neuer Forschungsvorhaben.

Eine wesentliche Frage war das Herausfinden der dort herrschenden Windverhältnisse innerhalb eines längeren Zeitraumes.

Die zukünftige Verkehrssicherheit besonders für die Berufsschifffahrt war zu bewerten. Für diese Untersuchungen waren relevante Datenerhebungen durchzuführen. Sie bildeten die Basis für Analysen und belastbare Aussagen. Die Energieszenarien, die dem Konzept zugrunde liegen, haben gezeigt, dass die Windenergie im Jahr eine entscheidende Rolle bei der Stromerzeugung spielen wird. Es muss darauf geachtet werden, dass dieser Ausbau umwelt- und naturverträglich geschieht.

Der Schwerpunkt der ökologischen Begleitforschung liegt entsprechend der hohen Relevanz zurzeit auf Fragen im Zusammenhang mit der Offshore-Windenergie, es werden aber ebenfalls Auswirkungen der Windenergienutzung an Land untersucht. Die ökologische Begleitforschung wird auch im 5.

Energieforschungsprogramm als von entscheidender Bedeutung herausgehoben. Potenzielle Konflikte zwischen WEA und der Natur müssen frühzeitig aufgedeckt, in geeigneter Weise benannt und gelöst werden. Seit wurden insgesamt 61 Projekte mit einem Volumen von rund 35,3 Millionen Euro bewilligt. Laut der Förderbekanntmachung vom November sollen sich die Projekte auf folgende Schwerpunkte beziehen: Die plattformgestützte ökologische Begleitforschung insbesondere sollen dabei für die Vogelwelt bedeutende Parameter erfasst werden, zudem soll eine entsprechende Erfassungstechnik entwickelt und erprobt werden.

Es sollen geeignete Bewertungsinstrumente für die Natur- und Umweltverträglichkeit entwickelt werden. Daraus sollen zudem Erheblichkeitsschwellen für Populationen abgeleitet werden, wobei kumulative Wirkungen berücksichtigt werden sollen.

Dies können zum Beispiel umweltverträgliche Beleuchtungskonzepte oder auch Methoden sein, mit denen der Vogelzug vorhergesagt wird. Im Folgenden werden zwei dieser Projekte näher vorgestellt. Die zu erwartenden Lärmemissionen sollen bereits zuvor bei den Planungen berücksichtigt werden, die Planungssicherheit muss dementsprechend verbessert werden. Fundamente für Offshore-Windenergieanlagen werden in der Regel auf Pfahlgründungen im Meeresboden verankert.

Die Pfähle werden dabei mit Hilfe von Videokameras zeichnen die Reaktionen von Hydraulikhämmern bis zu 40 m tief in Vögeln auf unterschiedliche Lichtfarben auf. Avitec Research hohe Lärmpegel, die sich potenziell schädlich auf die Meeresumwelt auswirken können, bei parallel stattfindenden Arbeiten auch aus mehreren Richtungen. In dem Projekt HyproWind sollen Prognosen für die zu erwartenden Schalldruckpegel in der Nordsee für die Jahre bis berechnet werden.

Sie untersuchen die Frage, ob Vögel von. Diese zeichnen die Flugaktivitäten der Vögel an den entsprechenden Leuchten auf.

Die Ergebnisse der ökologischen Begleitforschung werden unter anderem bei den Genehmigungsverfahren für Windparks durch Industrie, Forschung und Behörden berücksichtigt.

Durch die darüber gewonnenen Erkenntnisse können geeignete Standorte für entsprechende Bauvorhaben identifiziert werden. Telemetrische Untersuchungen zu räumlich-zeitlichen Aufenthaltsmustern von Sterntauchern bei der Überwinterung und auf dem Zug Förderkennzeichen: Die in Skandinavien und Russland brütenden Sterntaucher konzentrieren sich während ihrer Rast und Nahrungssuche im Winter und während der Zugzeiten in der östlichen Deutschen Bucht.

Neben der Erprobung der Methode sollen die Wanderbewegungen von Sterntauchern vom Ende der Brutzeit bis zum nächsten Jahr beschrieben sowie die Raumnutzung in Bezug zur Lage der geplanten Offshore-Windparks analysiert werden. Die von den Sterntauchern genutzten Lebensräume sollen hydrographisch charakterisiert werden.

In den vergangenen Jahren hat das IfV zwei Forschungsprojekte durchgeführt, um potenzielle Auswirkungen von Offshore-Windenergieanlagen auf den Vogelzug abzuschätzen. Zu ihrer Beantwortung ist eine individuelle automatische Verfolgung der Vögel im Raum nötig, was nur per Zielfolgeradar möglich ist.

Dafür wird ein ausgemustertes Wetterballon-Verfolgungsradar der Bundeswehr umgerüstet und erprobt. Das Gerät wird auch kleine Vögel auf etliche Kilometer Entfernung hin detektieren und verfolgen können.

Auch können damit Flügelschlagmuster gemessen werden, die Hinweise auf das Artenspektrum bieten. Die Errichtung von Offshore-Windkraftanlagen wird mit einem hohen Schalleintrag in den Wasserkörper verbunden sein, da die meisten Fundamente der Anlagen in den Untergrund gerammt werden. Die dabei erzeugten Schalldruckpegel sind hoch genug, um das Gehör von Schweinswalen zu beeinträchtigen oder zu schädigen, was nachhaltige Auswirkungen auf die Überlebenschancen der Tiere hätte.

Der akustische Belastungsgrenzwert für eine einmalige Beschallung mit einem intensiven Schallimpuls liegt bei dbpp re 1 upa. Das ist nur erreichbar, wenn die Offshore-Windenergienutzung durch die Bevölkerung mitgetragen wird. Experten aus Umwelt- u. Tourismus sowie Architektur- u. Planungswissenschaften arbeiten hier eng zusammen. Mittels standardisierter Fragebögen werden Anwohner, Touristen und regionale Experten in Nord- und Ostseeregionen interviewt.

Die Ergebnisse ermöglichen, Handlungsempfehlungen für politische Entscheidungsträger abzuleiten. Beim Rammen von Fundamenten für Offshore-Windenergieanlagen entstehen oft für marine Säuger schädliche Schallemissionen. Um ein Verletzungsrisiko zu minimieren, werden daher Vergrämer eingesetzt. Deren Wirksamkeit für Schweinswale wurde jedoch bislang nicht ausreichend beschrieben.

Wir testeten die Wirksamkeit eines Lofitech Sealscarers mittels akustischer Erfassung von Schweinswalen vor, während und nach zehn Einsätzen. Dies ergab eine deutliche vertreibende Wirkung auf Schweinswale bis in 3 km.

Die Beobachtung vereinzelter Schweinswale im Nahbereich zeigt jedoch auch, dass es nicht zu einer vollständigen Vertreibung kommt. Im Mittelpunkt der Betrachtung waren Strömungsgeräusche, die an der Hinterkante der Rotorblätter entstehen. Verschiedene Rotorblattprofile und Bauformen der Hinterkante wurden im Windkanal getestet und haben teilweise deutliche Geräuschreduzierungen gezeigt.

Nun stellt sich die Frage, ob die Anziehungskraft der Beleuchtung von der Lichtfarbe abhängt. Dies könnte helfen, die Vögel zu schützen. Diese zeichnen die Flugaktivitäten an den jeweiligen Lampen auf. Marine Aquakultur für nachhaltige Fischerei Kurzfassung: Durch die Integration von Fischkäfigen in die Fundamente von Windrädern könnten die Investitionskosten für beide Anwendungen in der Konstruktion wie im Betrieb verringert werden sowie komplett ungenutzte Meeresräume für die Aquakultur erschlossen werden.

In diesem multidisziplinären Forschungsprojekt soll die Realisierbarkeit eines solchen Vorhabens in biologischer, technischer sowie in sozioökonomischer Sicht geprüft werden sowie konkrete technische Lösungsansätze für die Integration von Fischkäfigen in Winkraftanlagen entwickelt werden.

Das Vorhaben hat zum Ziel, umfangreiche Prognoseberechnungen für zu erwartende Schalldruckpegel in der Nordsee für die Jahre bis durchzuführen und die Ergebnisse in Form von Lärmkarten in übersichtlicher Form zur Verfügung zu stellen.

Deutsches Meeresmuseum Stralsund Kurzfassung: Ob und welchen Einfluss Baulärm auf Schweinswale hat, wird in ökologischen Begleitforschungen in der Nord- und Ostsee untersucht.

Dazu werden Schweinswal-Klick Detektoren eingesetzt. Diese registrieren die Klicks, also die Echoortungslaute der Tiere.

Dazu werden die verschiedenen Geräte erst in einem Test-Tank mit Schweinswal-Lauten beschallt, um die akustischen Eigenschaften zu ermitteln. Als nächster Schritt sollen die Geräte dann zusammen auf See ausgebracht werden, um dort Schweinswale aufzuzeichnen. So soll die Vergleichbarkeit der verschiedenen Geräte-Typen unter realen Bedingungen getestet werden.

Beiträge der Forschungsinstitute Förderkennzeichen: Messungen im Zusammenhang mit Offshore-Rammarbeiten in Nord- und Ostsee haben bereits bei den bisher untersuchten Forschungs- und Messplattformen Hydroschallpegel ergeben, die die Richtwerte des Umweltbundesamt erheblich übersteigen.

Ziel des Vorhabens ist daher die Entwicklung von praxistauglichen Konzepten für einen sinnvollen und kostensparenden Schallschutz beim Bau von Offshore-Windenergieanlagen OWEA , der einen wichtigen Beitrag leistet, die Belastungen für die marine Tierwelt zu minimieren. Windkraftanlagen bewirken ein Kollisionsrisiko für Greifvögel, vor allem Rotmilane Art mit Verbreitungsschwerpunkt in Deutschland.

Es sollen Wege gefunden werden, Kollisionen von Greifvögeln an Windkraftanlagen in Zukunft möglichst zu vermeiden. Im Projekt zur ökologischen Begleitforschung alpha ventus werden die im vorangegangenen Projekt zur Konzepterstellung siehe FKZ beschriebenen Untersuchungen realisiert.

Auch Schallmessungen werden durchgeführt. Die Untersuchungen gehen dabei hinsichtlich des Umfangs, der Untersuchungsintensität sowie der Erprobung neuer Erfassungsmethoden über das Standarduntersuchungskonzept StUK hinaus. Anhand der Untersuchungsergebnisse wird das StUK evaluiert und ggf. Die Untersuchungen werden bau- und betriebsbegleitend durchgeführt. November, fanden die 3. Wissenschaftstagen werden die ersten Erfahrungen aus den deutschen Offshore-Windparks im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen.

Um einen internationalen, interdisziplinären Austausch zu ermöglichen, wurde die Task 28 der Internationalen Energieagentur initiiert. Offene Fragen werden eruiert und weiterführende Forschungsfragen abgeleitet.

Organisation und Ausrichtung der 3. Wissenschaftstage des Bundesumweltministeriums zur Offshore-Windenergienutzung Förderkennzeichen: November präsentierte das Bundesumweltministerium in Oldenburg Oldb aktuelle Forschungsergebnisse der Offshore-Windenergienutzung. Über internationale Teilnehmer aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung diskutierten auf der von ForWind, dem Zentrum für Windenergieforschung, organisierten Tagung den Stand der Entwicklung der Offshore-Windenergienutzung in Deutschland und Europa sowie den zukünftigen Forschungsbedarf.

Neben Anlagentechnik, Tragstrukturen und Netzintegration wurde auch technische und ökologische Begleitforschung, wie z. Prozessautomatisierung, Logistik, Windmeteorologie und technischer Umweltschutz vorgestellt und die internationale Zusammenarbeit mit den Nachbarländern an Nord- und Ostsee thematisiert. Die Kosten für PV-Strom sinken kontinuierlich, von allen regenerativen Energien sinken sie am schnellsten.

Der Preis für eine typische Dachanlage mit einer Leistung von 5 kw zum Beispiel lag noch bei Euro, heute kostet die gleiche Anlage nur noch Euro. Diese stark steigende Exportquote kann jedoch nur mit Hilfe weiterer Forschungsund Entwicklungsarbeiten erreicht werden.

Deren Förderung trägt dazu bei, dass die Produktionsprozesse effizienter, die Wirkungsgrade höher werden und somit die Kosten für Strom aus PV weiter sinken. Somit ist es wichtig, dass Deutschland seinen Vorsprung beibehält, um diesen immer wichtiger werdenden Wirtschaftssektor für sich nutzen zu können und die Arbeitsplätze im Land zu behalten.

Durch die Förderung bleibt sichergestellt, dass Unternehmen ausreichend Abnehmer finden und weiterhin in den Bau neuer Fabriken und Maschinen investieren. Dadurch wird der deutsche Markt gesichert. Seit gibt es auch einen Vergütungssatz für selbst verbrauchten Strom.

Der jeweilige Vergütungssatz wird über eine Dauer von 20 Jahren garantiert. Ursprünglich war eine stetige jährliche Degression der garantierten Einspeisevergütung für Neuanlagen vorgesehen.

Auf Grundlage der konstant wachsenden Zahl der Installationen wurde ein Mechanismus entwickelt, nach dem die Einspeisevergütung der aktuellen Marktlage angepasst werden sollte. Und genau das erwarten die Bürger, die sich auch nach einer letzten Umfrage von TNS Emnid nuar mit einer Mehrheit von über zwei Drittel für den Ausbau der Erneuerbaren aussprechen, auch wenn damit vorübergehend höhere Kosten verbunden sind.

Damit dieser Schwung erhalten bleibt und die Lö - sungen der Erneuerbaren Energie nicht nur als Renditeanlage gesehen werden, muss nicht nur die Politik ihre Hausaufgaben machen. Alle Beteiligten sollten sich bewusst sein, dass für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende auch einmal eingetretene Pfade verlassen und neue Wege gesucht werden müssen.

Zugegeben, im ersten Moment wirkt die Karte etwas komplex. Für den Gebäudetechniker bietet sich hier eine Vielzahl von Möglichkeiten. Auch wenn die Stromgewinnung sich immer wieder auf die Säulen Wind- und Solarenergie zurückführen lässt, erfordert die unstete Erzeugung des Stroms den einen oder anderen Umweg, z. Zu diesem Thema stellen wir Ihnen schon heute die unterschiedlichsten und lieferbaren Herstellerlösungen vor.

Immer beliebter wird die Energiespeicherung von Wärme. Die Lösung ist zwar nicht neu, wird aber immer wirtschaftlicher. Strom wird mittels einer PV-Anlage hergestellt und in Wärme umgewandelt. Nutzt man dafür eine Wärmepumpe, geschieht das sogar mit drei- bis vierfacher Effizienz.

Effizienz ist auch das Stichwort für Kraftwärmekopplung. Die Eigen nutzung des Stroms ist auch für Kleinwind anlagen das Hauptargument, um diesen Nischenmarkt in den nächsten hren auszubauen. Photovoltaik, Energiespeicher, Wärmepumpe, Kleinwindanlagen und Kraftwärmekopplung sowie die Vielzahl der Kombinationsmöglichkeiten zeigen, welche Chancen die Energiewende innerhalb eines Gebäudes uns bietet.

Nach dem Wissen kommt das Können. Doch vor dem Können kommt das Wollen. Wenn wir gemeinsam diesen Weg gehen wollen, werden wir es auch schaffen und uns alle zu Gewinnern machen. Der verantwortungsvolle und effiziente Umgang mit Energie verspricht Ihnen beste Marktchancen für die kommenden hre!

Natürlich können Sie diese in Ihrer gewünschten Stückzahl bestellen und auch individuell mit Logo und Kontaktdaten personalisieren. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Der Zugang ist ganz einfach über den Online-Shop möglich. Energie, Sicherheit, Komfort und Lifestyle. Über zielgerichtete Marketingunterlagen für eine optimierte Ansprache können dem Endkunden wichtige Informationen und Angebote zur Verfügung gestellt werden.

Lösungen, die einen nachts wieder ruhig schlafen lassen z. Lösungen, die den Alltag spürbar erleichtern z. Irrtümer, technische Änderungen und Druckfehler vorbehalten. Die Sonepar Deutschland GmbH und die mit ihr verbundenen Unternehmen haften nicht für die von Herstellern getätigten Angaben sowie die sich daraus ergebenden Rechtsfolgen.

Sie kennen das sicher: Wenn Musik-CDs oder einzelne Musikstücke in den Medien neu vorgestellt werden, macht man sich erst nach mehrmaligem Hören mit dem neuen Stück vertraut. Man findet immer mehr Gefallen daran, bis es vielleicht sogar zum Lieblingsstück oder zur Lieblings-CD wird. Genauso geht es dem Verbraucher mit der Werbung. Nicht jeder Eigenheimbesitzer macht sich sofort mit den neuen Techniken vertraut.

Das trifft sicherlich auch für die Produkte der Erneuerbaren Energie zu. Ganz gleich ob es sich nun um Photovoltaik, Solarthermie oder Wärmepumpen handelt: Kennt der Konsument wirklich alle Vorteile? Als wäre das nicht genug, sorgt ein Förderungsdschungel zusätzlich für Unsicherheit und Unentschlossenheit. Umso wichtiger ist es, bei diesem interessierten Kunden am Ball zu bleiben und für ihn da zu sein, wenn er Sie braucht. Bringen Sie sich immer wieder in Erinnerung. Handbuch Erneuerbare Energien Damit Solarstrom erzeugt werden kann, muss die Solarindustrie einen komplexen Produktionsprozess umsetzen: Die Vorder- und Rückseiten werden elektrisch getrennt.

Um möglichst viel Sonnenlicht zu nutzen, wird eine hauchdünne Siliziumnitridschicht aufgedampft, die der Solarzelle die charakteristische blaue Farbe verleiht und die Reflexion des Sonnenlichts verringert. Damit die durch das Sonnenlicht freigesetzten Elektronen zum Verbraucher geführt werden können, werden in den nächsten drei Prozessschritten die Kontakte auf Vorder- und Rückseite gedruckt und eingefeuert. Wie gut und effizient dies gelungen ist, zeigen die Wirkungsgrade der Zelle an.

Ausgangsstoff der solaren Wertschöpfungskette ist Sand oder besser gesagt Siliziumoxid, eine der häufigsten Verbindungen der Erdkruste. Aus diesem Gas wird hochreines Rohsilizium gewonnen: Das sind die ersten zentralen Zwischenprodukte des integrierten Produktionsprozesses. Durch Einsatz kontinuierlich optimierter Technologie gelingt es führenden Waferproduzenten, die Dicke der Scheiben kontinuierlich zu verringern.

Das minimiert den Siliziumverbrauch. Die einseitige Dotierung Um daraus ein Massenprodukt mit Alltagstauglichkeit herzustellen, geht es nun um die Verschaltung der Zelleinheiten und ihre Einbettung in eine Folien-Glas- Schichtung zu einem stabilen und montagefreundlichen Solarmodul. Viele Parameter sind bei der Verarbeitung zu beachten, um eine sichere, dauerhafte und ertragsstarke Stromproduktion zu gewährleisten.

Nur wenige Unternehmen weltweit decken diese Prozesse in einer abgestimmten integrierten Fertigung ab. Der Vorteil für die Kunden ist dabei offensichtlich: Wer sämtliche Prozessschritte vom Rohstoff bis zum Solarmodul beherrscht, kann ein Optimum an Qualität liefern.

Jeder Zwischenschritt wird dokumentiert, Verbesserungspotenziale können schneller erkannt und umgesetzt werden als bei spezialisierten Herstellern, die ihre Vorprodukte am Markt einkaufen. Der Konzern mit seinen modernen Fabriken in Deutschland und den USA hat sich zur Aufgabe gemacht, durch umfassende Forschungs- und Entwicklungsarbeit entlang der gesamten Fertigungskette kontinuierlich Innovationen in den Produktionsprozess zu integrieren, um eine hohe Qualität für Endprodukte garantieren zu können.

Dabei setzt das Unternehmen auf Nachhaltigkeit, wie etwa das Beispiel des Solarrecyclings zeigt, und hohe Sozial- und Umweltstandards.

Kunden können das Ergebnis durchgängiger Fertigung täglich vor Ort erleben: Wenn die ertragsstarken Anlagen integrierter Anbieter wie der Solar- World aus einstigem Sand heute besonders viel Strom produzieren. Solarzellen erzeugen aus Tageslicht Gleichstrom, der von einem Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt wird. Der jährliche Ertrag hängt von der Solarstrahlung in der jeweiligen Region ab.

Die Globalstrahlung setzt sich zusammen aus der auf direktem Weg eintreffenden Solarstrahlung, der Direktstrahlung und der Strahlung, die über Streuung an Wolken, Wasser- und Staubteilchen die Erdoberfläche erreicht, der Diffusstrahlung. Photovoltaikmodule nutzen nicht nur das direkte Sonnenlicht bei klarem Himmel, sondern auch die diffuse Lichteinstrahlung bei Bewölkung.

Für den Planer einer Solaranlage sind Strahlungsdaten die wesentliche Grundlage. Deutscher Wetterdienst steht und fällt die Zuverlässigkeit der Ertragsvorhersage.

Dabei existieren für viele Standorte mehrere Datenquellen. In Deutschland ist die Datenlage für die solare Bestrah lung vergleichsweise gut. Für Standorte in Deutschland sind die Abweichungen für die solare Bestrahlung noch durchaus akzeptabel. Verschiedene Quellen für die gleichen hre liegen vergleichsweise nah beieinander.

Eine Ursache für die Unterschiede sind beispielsweise verschiedene Messverfahren wie Bodenoder Satellitenmessungen. Strahlungsdaten von gut gewarteten Bodenstationen versprechen die genaueren Werte. Generell sollten für potenzielle Anlagenstandorte mindestens zwei, besser drei verschiedene Datenquellen herangezogen und die Werte gemittelt werden. Auslegungstools, die auch eine Ertragsprognose erstellen, haben Strahlungsdaten für viele Regionen hinterlegt. Wer sich für eine Photovoltaikanlage als Stromproduzent entschieden hat, steht vor der Frage, welche Technologie er einsetzen soll.

Kristalline Module, Dünnschicht, Silizium oder doch ein anderes Material? Die Mehrzahl der Solarmodule besteht aus dem Halbleitermaterial Silizium. Silizium ist für die Solartechnologie bestens geeignet als zweithäufigstes Element der Erdkruste ist es quasi unbegrenzt vorhanden. Auf der einen Seite gibt es die kristallinen Module. Hier differenziert man weiter zwischen monokristallinen und polykristallinen Solarmodulen.

Auf der anderen Seite gibt es sogenannte Dünnschichtmodule. Welches Modul für welches Dach besser geeignet ist, hängt von den individuellen Ansprüchen des Betreibers und von den Gegebenheiten seines Hauses ab. Bei sogenannten monokristallinen Solarzellen besteht das Silizium aus einem einzigen Kristall mit homogenem Kristallgitter. Durch die einheitliche Form des Kristalls lässt sich aus dem Sonnenlicht mehr Energie gewinnen als bei Zellen mit uneinheitlicher Kristallstruktur.

Allerdings ist das eingesetzte monokristalline Silizium relativ teuer und benötigt mehr Energie in der Herstellung. Völlig anders verläuft die Herstellung bei Dünnschichtmodulen. Bei der amorphen Silizium-Technologie a-si wird amorphes Silizium auf einer Glasplatte abgeschieden. Dazu wird in einem Hochvakuumreaktor ein Plasma erzeugt, aus dem sich Silizium auf der Glas oberfläche absetzen kann.

Dieses Verfahren ist besonders energieeffizient. Die aktive Siliziumschicht ist weniger als ein Mikrometer dünn. Der Schichtauftrag auf einer Glasscheibe erfordert daher pro Quadratmeter nur etwa ein Gramm des Halbleitermaterials. Mit einem feinen Laser wird dann das Silizium so strukturiert, dass eine Vielzahl kleiner Solarzellen entsteht.

Transparente Leiterbahnen sorgen für den Elektronentransport bis in die Kabelanschlüsse am Modul. Nachdem die Kontakte aufgebracht sind und die einzelnen Zellen per Laser verschaltet werden, entsteht ein funktionsfähiges Rohmodul. Da die einzelnen Zellen auf dem Trägerglas direkt miteinander verschaltet sind, müssen die Zellen nicht separat verbunden werden.

Der Ertrag beider Zellarten, zusammengeführt zu einem vollständigen Modul, ist aber etwa gleich, da bei polykristallinen Modulen mehr Zellmaterial bei glei- Bei der polykristallinen Variante ist dies anders. Hier besteht das Silizium aus vielen kleinen Einzelkristallen. Polykristalline Solarzellen sind günstiger in der Herstellung und brauchen weniger Energieeinsatz. Daher gelten sie als Solarzellen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, auch wenn der Wirkungsgrad etwas schwächer ist als bei der monokristallinen Variante.

Der geringere Wirkungsgrad wird so wieder ausgeglichen. Kristalline Solarzellen gibt es bereits seit über 50 hren. Die Langzeiterfahrungen in dieser Technologie haben gezeigt, dass die Module sofern sie von einem Qualitätshersteller kommen sehr langlebig und über hrzehnte haltbar sind. Kristalline Solarzellen eignen sich ideal für kleinere Anlagen, wie sie typischerweise auf Einfamilienhäusern vorzufinden sind. Um eine Nennleistung von einem Kilowatt kw zu erreichen, braucht man eine Dachfläche von etwa acht bis neun Quadratmetern.

Eine typische Solaranlage mit 4 bis 6 kw passt auf die meisten Dächer und ist ausreichend, um den gesamten Strom - bedarf eines Vier-Personen-Haushalts über das hr hinweg zu erzeugen. Dünnschichtmodule haben ein besseres sogenanntes Schwachlichtverhalten als kristalline Solar module und eignen sich sehr gut bei indirekten oder diffusen Lichtverhältnissen.

Sie bieten Architekten interessante Gestaltungsmöglichkeiten in Verbindung mit umweltfreundlicher Stromerzeugung. Damit verbunden steigen die Systemkosten an, also Montage und Anschluss. Der Trend geht zu kleineren Generatorfeldern.

Durch verbesserte Wechselrichtertechnologien ist auch der Einsatz von kristallinen Modulen auf verschatteten oder nicht optimal nach Süden aus gerichteten Dächern möglich.

Der Einbau von sogenannten Modulwechsel - richtern lässt ebenfalls für solche Dächer den Vorteil der Dünnschichtmodule geringer werden. Zukunftsträchtige Technologien Ganz gleich für welchen Modultyp sich der Anlagenbetreiber entscheidet, er sollte bei seiner Wahl auf langlebige Qualitätsmodule setzen. Denn nur Solarmodule, die über einen Zeitraum von 20 hren und weit darüber hinaus ihren Dienst dauerhaft erfüllen, sind wirtschaftlich und bringen die erhofften Renditen. Doppelglasmodule sind robust gegen Witterungseinflüsse oder aggressive Luftschadstoffe Dünnschicht Wirkungsgrad: Bei der Wahl der Montageart spielen neben der für die Module günstigsten Ausrichtung und Neigung auch optische und architektonische Gesichtspunkte eine Rolle.

Geschickt eingebaut sind sie ein echter Blickfang und das Gebäude wird aufgewertet. Zur Montage auf dem Dach stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen: Bei der In- Dach-Montage ist die Belüftung nicht optimal. Die Solarmodule werden mit einem Montagesystem direkt auf das Schrägdach montiert. Durch die Neigung des Dachs und eine optimale Ausrichtung werden beste Erträge erzielt. Diese Montageart ist optisch ansprechender und spart Dacheindeckungsmaterial, ist aber wegen der schlechteren Belüftung der Module auch problematischer.

Durch höheres Aufheizen liefern diese weniger Leistung. Eine Gegenüberstellung der Kosten zur Einsparung von Dachmaterial ist genau zu kalkulieren. Photovoltaikanlagen können auch an Fassaden montiert oder auf Flachdächern in einer aufgeständerten Ausführung montiert werden. Hier wird ein Trägergerüst oder eine Kunststoffwanne mit Ballast eingesetzt, worauf die Solarmodule montiert werden.

Das Gewicht muss von einem Statiker überprüft werden. Er wandelt den Gleichstrom der Solarmodule in netzüblichen Wechselstrom und speist diesen in das öffentliche Stromnetz.

Gleichzeitig steuert und überwacht er die gesamte Anlage. So sorgt er einerseits dafür, dass die Solarmodule immer in ihrem ein strahlungs- und temperaturabhängigen Leistungsmaximum arbeiten.

Andererseits über wacht er kontinuierlich das Stromnetz und ist für die Einhaltung diverser Sicherheitskriterien verantwortlich. Sie sind besonders dann sinnvoll, wenn der Solar-Generator aus unterschiedlich ausgerichteten Teilflächen besteht oder teilweise verschattet wird. Schaltungstopologie Bei der Schaltungstopologie unterscheidet man einund dreiphasige Wechselrichter sowie Geräte mit und ohne Transformator.

Der Transformator dient der galvanischen Trennung in einigen Ländern vorgeschrieben und ermöglicht die Erdung der Solarmodule für einige Modultypen notwendig.

Wenn möglich, werden jedoch transformatorlose Wechselrichter eingesetzt. Sie sind etwas kleiner und leichter als Trafogeräte und verfügen über einen höheren Wirkungsgrad. Für jede Anlage der passende Wechselrichter Auf dem Markt ist eine Vielzahl von Solar-Wechselrichtern verfügbar die Geräte lassen sich an hand dreier wichtiger Eigenschaften einteilen: Leistung Die verfügbare Leistung beginnt bei 2 kw und geht bis in den Megawattbereich.

Typische Leistungen sind 5 kw für private Hausdachanlagen, 10 bis 20 kw für gewerbliche Anlagen z. Hallen- oder Scheunendächer und bis kw für den Einsatz in Solar-Kraftwerken.

Verlustarm umwandeln Eine der wichtigsten Eigenschaften eines Wechselrichters ist sein Umwandlungswirkungsgrad. Er gibt an, welcher Anteil der in Form von Gleichstrom hineingesteckten Energie als Wechselstrom wieder herauskommt. Leistung optimieren Die Leistungskennlinie der Solarmodule ist stark abhängig von der Einstrahlungsstärke und der Modultemperatur also von Werten, die sich im Tagesverlauf ständig ändern.

Der Wechselrichter muss daher den optimalen Arbeitspunkt auf der Kennlinie finden und kontinuierlich halten, um in jeder Situation die höchste Leistung aus den Solarmodulen herauszuholen. Andererseits übernimmt er auch die Überwachung des Versorgungsnetzes, an das er angeschlossen ist. So muss er die Anlage bei einer Irrtümer, technische Änderungen und Druckfehler vorbehalten. Zudem besitzt er meist eine Vorrichtung, die den Stromfluss von den Solarmodulen sicher unterbrechen kann.

Denn Solarmodule stehen bei Lichteinfall grundsätzlich unter Spannung, lassen sich also nicht abschalten. Trennt man die Kabelverbindung zum Wechselrichter im Betrieb, können gefährliche Lichtbögen entstehen, die aufgrund des Gleichstroms nicht verlöschen.

Ist die Trennvorrichtung direkt in den Wechselrichter integriert, verringert das den Installations- und Verkabelungsaufwand deutlich. Kommunizieren Kommunikationsschnittstellen am Wechselrichter ermöglichen die Kontrolle und Überwachung sämtlicher Parameter, Betriebsdaten und Erträge. Meist erfolgt der Datenabruf durch einen Datenlogger, der die Daten mehrerer Wechselrichter sammelt, aufbereitet und auf Wunsch an ein Online-Datenportal überträgt z.

Sunny Port von SMA. Steigt sie zu stark an, muss der Wechselrichter seine Leistung reduzieren. Unter Umständen kann die aktuell verfügbare Modulleistung dann nicht vollständig genutzt werden. Andererseits hängt sie unmittelbar mit dem Betrieb des Wechselrichters zusammen: Bei einer Leistung von 10 kw beträgt die maximale Wärmeleistung immerhin Watt.

Wichtig ist daher eine effiziente und zuverlässige Gehäusekühlung, z. Die thermisch optimal angeordneten Komponenten können ihre Wärme direkt an die Umgebung abgeben gleichzeitig wirkt das gesamte Gehäuse als Kühlkörper.

So arbeiten die Wechselrichter selbst bei Umgebungstemperaturen von bis zu 50 C mit voller Nennleistung. Die Aufgaben eines Solar-Wechselrichters sind vielfältig. Die im Wechselrichter integrierten elektronischen Baugruppen werden mit modernsten Fertigungsmethoden hergestellt.

Je näher der Wechselrichter an den Modulen installiert werden kann, desto geringer ist der Aufwand bei der vergleichsweise teuren DC-Verkabelung. Solarstromanlagen planen Die fachkundige Planung und Auslegung der Anlage berücksichtigt bei der Auswahl und Verschaltung der Module zunächst die Bedingungen am Standort: Dachneigung, eventuelle Verschattung und natürlich die Ausrichtung.

Danach ist die Auswahl eines geeigneten Wechselrichters hinsichtlich Leistung und Technologie von entscheidender Bedeutung. Eine stärkere Unterdimensionierung des Wechselrichters wirkt sich hingegen negativ auf den Anlagenertrag aus, da der Wechselrichter bei hoher Einstrahlung einen Teil der angebotenen Modulleistung nicht mehr verarbeiten kann. Fast jede Solarstromanlage ist ein Unikat und muss je nach Standort und Anforderungen individuell ausgelegt werden. Es prüft die technischen Komponenten, dimensioniert Kabellängen und -querschnitte und führt auch eine wirtschaftliche Bewertung der Anlage durch.

So steht einer optimal ausgelegten Solarstromanlage nichts mehr im Weg. Ob Feld- oder Gebäudeinstallationen, in den Planungen unberücksichtigt bleibt oft die regionale Statistik der Gewitterstärke sowie dessen Intensität. Im Zusammenhang mit einer PV-Installation ist es wichtig, die elektrische Anlage innerhalb eines Gebäudes als ein zusammenhängendes System zu betrachten. Der Einspeisezähler ist ein Gerätebeispiel, welches unabhängig vom Wechselrichter geschützt werden sollte.

Ein entsprechend geplantes Schutzkonzept berücksichtigt u. Phoenix Contact bietet für alle ein- bis dreiphasigen Netzsysteme passende Überspannungsschutz-Ableiter. Neben der Sammelfunktion bietet dieses PV-Set darüber hinaus auch einen Gleichspannungsfreischalter, so kann gefahrlos an der PV-Anlage gearbeitet werden. Bei der Suche nach dem optimalen Standort sowie bei der Überprüfung von Solarmodulen leisten Photovoltaik-Messgeräte wertvolle Dienste. Da Sonnenenergie auf der Suche nach alternativen Energien einen nicht unbedeutenden Stellenwert einnimmt, ist eine Investition in diese Branche auch auf lange Sicht sinnvoll.

Photovoltaikanlagen erzeugen aus Sonnenlicht elektrische Energie. Vor der Installation einer Photovoltaikanlage ist eine gute Planung sehr wichtig. Nach der Montage lässt sich eine Photovoltaik - an lage sehr gut mit einem Photovoltaik-Messgerät analysieren. Um einen optimalen Ertrag für den Betreiber der Photovoltaikanlage zu gewährleisten, ist eine Analyse nach der Montage ratsam. Der Nachweis der korrekten Funktionsweise einer PV-Anlage hinsichtlich Ertrag und Leistung kann dabei auf einfachste Weise mit einem geeigneten Messgerät erbracht werden.

Gute Kontroll- und Analysegeräte gibt es für ein- und dreiphasige Photovoltaikanlagen. Mit diesen Geräten lassen sich synchrone Messungen der verschiedenen Parameter einer PV-Anlage, aus denen dann der Wirkungsgrad der Solarmodule und der Wechselrichter ermittelt wird, durchführen und auch über einen längeren Zeitraum unter verschiedenen Belastungszuständen aufzeichnen.

Auch gibt es Messgeräte, die in der Lage sind, die Strom-Spannungs-Kennlinie von Solarzellen aufzunehmen und den Wirkungsgrad der Solarzellen zu bestimmen. Der Wirkungsgrad von Solarzellen hängt von verschiedenen Parametern ab. Die entsprechenden Geräte sind für den Errichter und Servicedienstleister nicht nur ein wichtiges Hilfsmittel zum Nachweis der qualitätsgerechten Anlagenfertigung und der Erstellung eines Photovoltaik-Anlagenpasses, sondern auch das Werkzeug für spätere Qualitätskontrollen.

Mängel- und Fehleranalyse lassen sich einfach erstel len. In Zukunft wird mit der steigenden Anzahl der Photovoltaikanlagen immer mehr auch die Servicedienstleistung in den Vordergrund treten und somit die schnelle und unkomplizierte Fehlersuche und Analyse gefragt sein.

Jeder verlorene Tag bedeutet ökonomische Verluste. Es gibt zum einen drei verschiedene Arten von Solarzellen: Der Wirkungsgrad von Solarmodulen kann mit der Zeit sinken.

Die Ursachen sind zum einen Veränderungen im verwendeten Material, aber auch Umwelteinfl üsse und Verschmutzungen der Solarzelle oder Abschattungen können eine Verminderung des Wirkungsgrades hervorrufen. Es gibt vielfältige Ursachen für einen geringen Ertrag einer Photovoltaikanlage. Die meisten davon sind mit geeigneten Messgeräten schnell ausgemacht.

Diese beschreibt detailliert, wie eine rechtssichere Übergabe auszusehen hat und wie ein rechts sicherer Betrieb einer Anlage zu gewährleisten ist.

Im einstellbaren Autosequenzablauf werden nach Anschluss des Strings oder des PV-Moduls an das Messgerät mit nur einem Tastendruck folgende Messungen hintereinander durchgeführt: Auch Ertragsausfälle können abgesichert werden. Der Versicherungsschutz sichert dabei sowohl den Anlagenbetreiber als auch den Errichter ab. Die Rahmenbedingungen für eine Investition in die Photovoltaik waren noch nie so gut. Die Symbolkraft einer eigenen Photovoltaikanlage darf auch nicht unterschätzt werden.

Immer wichtiger werden auch die Leistungen aus einer Hand. Auch das Elektrohandwerk kann durch Partnerschaftskonzepte solche Komplettleistungen anbieten. Schutz für Errichter und Betreiber Für Fachhandwerker ist es aus nachvollziehbaren Gründen sehr interessant, dass Solarstromanlagen mit einem umfassenden Versicherungsschutz ausgestattet werden. Gemeinsam mit Versicherern haben seriöse Marktpartner den passenden Versicherungsschutz entwickelt, den Handwerker und Endkunde mit Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage nutzen können.

Sollen die Komponenten bereits mit Lieferung auf die Baustelle bis zur Inbetriebnahme versichert sein, kann zusätzlich eine Montageversicherung abgeschlossen werden. Gleiches gilt für die Betreiberhaftpflichtversicherung. Versicherte Gefahren und Schäden Es gibt nur wenige Gefahren, welche nicht durch eine klassische Vollkasko für Photovoltaik versichert sind, z.

Kosten für die Gerüststellung, Arbeitsbühnen, Maurer- und Stemmarbeiten sind ebenso abgesichert wie Schadensuchkosten, Bewegungs- und Schutzkosten, Aufräumungs- und Entsorgungskosten. Im Schadenfall können die Wiederherstellungskosten ersetzt werden, im Totalschadenfall der Neuwert der Anlage. Mitversichert sind oftmals auch Einnahmeverluste, verursacht durch den versicherten Sachschaden. Der Ertragsausfall wird für einen definierten Zeitraum erstattet.

Ein Ertragsausfall der Anlage wird über die Wohngebäudeversicherung nicht ersetzt. Insbesondere bei einer Fremdfinanzierung reicht der Deckungsumfang einer Wohngebäudeversicherung nicht aus. Auch in der Wohngebäudeversicherung werden Beiträge für die Photovoltaikanlage erhoben, weil diese in der Versicherungssumme berücksichtigt werden muss. Kostenneutrale Deckungserweiterungen Wird der Wechselrichter der versicherten Anlage auf Garantie oder Gewährleistung ausgetauscht, wird ein etwaiger Ertragsausfall normalerweise nicht übernommen.

Es gibt aber auch Policen, die diesen Versicherungsschutz mit übernehmen. Verursacht die von einem ersatzpflichtigen Schaden betroffene Photovoltaikanlage einen Schaden am Dach z. Muss die unbeschädigte Anlage demontiert werden, weil das Dach durch Feuer, Sturm oder Hagel beschädigt wurde, dann werden De- und Remontage übernommen.

Sturmschaden an einer PV-Anlage. Liesenberg Assekuranz Mehrkosten durch Technologiefortschritt Abweichend von sonstigen Versicherungsbedingungen können Versicherer auch tatsächlich entstandene Mehrkosten durch Technologiefortschritt ersetzen. Mehrkosten durch Technologiefortschritt sind Kosten, die entstehen, wenn die Wiederherstellung oder Wiederbeschaffung der Sache in derselben Art und Güte nicht möglich oder nicht sinnvoll ist. Die Entschädigungsleistung kann pro versicherter Sache begrenzt sein.

Durch einen Brand zerstörte PV-Anlage. Liesenberg Assekuranz Irrtümer, technische Änderungen und Druckfehler vorbehalten. Eine Schlussfolgerung, die aus der Gehirnforschung kommt und immer bedeutender für einen nachhaltigen Vertrieb von Produkten wird. Die Versicherungsbranche hat dieses schon seit Langem erkannt. Zur Vermeidung von Negativem gehört auch, dass wir Menschen Liebgewordenes schützen möchten. Dabei ist es für uns unwichtig, wie neu oder alt der Verbrauchsgegenstand ist.

Die Produkte sind uns so viel wert, dass wir in Deutschland Milliarden für Vollkaskoversicherungen von Automobilen, für Hausratsversicherungen von Wohnungen oder Gebäudeversicherungen von Häusern ausgeben. Bieten Sie Ihnen eine kostenlose Photovoltaik-Versicherung für die ersten zwei hre an. Erstklassige Installation erstklassig geschützt! Wir machen das für Sie!

Damit Sie den zusätzlichen Nutzen einer Photovoltaik-Versicherung Ihrem Kunden schnell und einfach vorstellen können, bieten wir Ihnen einen kostenlosen Endverbraucher-Flyer an, aus dem alle wichtigen Informationen hervorgehen.

Für Sie und für Ihren Kunden. Damit sind während dieser Zeit Schäden, die z. Darüber hinaus sind zusätzliche Kosten wie z. Aufräumungs- und Entsorgungskosten bis zu einer Höhe von Euro abgedeckt und vor allem beinhaltet diese Versicherung eine Entschädigung für Ertragsausfälle gerade dieser Punkt wird häufig übersehen.

Trotz des Einsatzes hochwertiger Produkte, können diese auch in den ersten zwei hren einmal ihren Dienst verweigern. Aber wie steht es bei einer PV-Anlage um die elektrische Leistung, die während dieser Zeit erzeugt werden sollte?

Und je nachdem, wann der Ertragsausfall, z. Genaueres können Sie dazu in unseren weiterführenden Publikationen erfahren. Die Abwicklung des Versicherungsabschlusses ist denkbar einfach. Die Versicherung läuft über 2 hre und braucht nicht schriftlich gekündigt zu werden.

Damit Sie diesen zusätzlichen Nutzen einer Versicherung Ihrem Kunden schnell und einfach vorstellen können, bieten wir Ihnen einen kostenlosen Endverbraucher-Flyer an, aus dem alle wichtigen Informationen hervorgehen. Wenn Sie mehr über die PV-Versicherung erfahren möchten, dann setzen Sie sich bitte mit dem Ansprechpartner Ihrer zuständigen Niederlassung in Verbindung oder schreiben Sie einfach eine an und fordern Sie noch heute einen Flyer als Muster an.

Hat Photovoltaik noch eine Zukunft? Aufbauend auf der Kernkompetenz Photovoltaik hat sich die Unternehmensgruppe schon frühzeitig mit einem sinnvollen Produktund Serviceportfolio rund um die effiziente Energienutzung breit aufgestellt. Sun Earth Solar Power kann so die Modul-Produktion entlang des gesamten Fertigungsprozesses überwachen, steuern und korrigieren und somit absolut verlässliche Herstellergarantien geben. Sun Earth führt bei jedem einzelnen Modul eine dreifache Elektrolumineszenz-Messung durch, um selbst minimale Defekte im Material erkennen zu können.

SiG Solar nutzt Synergien und kann so perfekt aufeinander abgestimmte Individuallösungen anbieten. Somit sind einfache und schnelle Kommunikationswege sichergestellt. Partnerschaftlich, nachhaltig und zukunftsorientiert sind wir für Sie da! Anspruch darauf haben alle Anlageneigentümer, die sich innerhalb von 30 Tagen nach Inbetriebnahme der Anlage bei Conergy kostenlos registrieren. PremiumPlus für rundum Mehrwert In vielen Garantiebedingungen am Markt ist derzeit festgelegt, dass der Anlagenbetreiber im Garantiefall alle Nebenkosten, wie z.

Kosten, die häufig den Wert des reklamierten Solarmoduls überschreiten und auf denen der Endkunde am Ende oft sitzen bleibt. Modultypen und Leistungsklassen gebaut hat. Diese beinhalten sowohl die Übernahme von Prüfkosten bei unabhängigen Instituten als auch die Übernahme der eigentlichen Austauschkosten wie beispielsweise Transport, De- und Neuinstallation oder Untersuchungen vor Ort bis zu einer festgelegten Höhe. Zudem akzeptiert Conergy im Zweifelsfall das Urteil von objektiven Gutachtern.

Eine weitere Besonderheit ist die Zusage, dass Conergy im Garantiefall das betreffende Modul entweder repariert oder innerhalb der Produktgarantielaufzeit durch ein baugleiches Modul ersetzt.

Auf die kundenunfreundliche Möglichkeit, den Zeitoder Restwert des Moduls zu ersetzen, verzichtet Conergy grundsätzlich. Der Kunde bekommt also genau das zurück, was er ursprünglich gekauft hat in gleicher Qualität, Leistung und Optik. Garantiert verständlich garantiert unkompliziert: Was bisher also ein Buch mit sieben Siegeln war, wird plötzlich sowohl für den Installateur als auch für den Anlagenbetreiber lesbar eine Garantie ohne Wenn und Aber.

Alles, was der Kunde oder alternativ auch der Installateur tun muss, ist seine Anlage innerhalb von 30 Tagen nach Inbetriebnahme bei Conergy zu registrieren. Im Reklamationsfall kann er sich einfach mit seiner Registrierungsnummer an Conergy wenden.

Auch diese ist zugunsten des Kunden: Hohe Ansprüche an Forschung und Entwicklung sowie ein konsequentes Qualitätsmanagement stehen für deren Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit. Darüber hinaus bietet Fronius Liefersicherheit, Produktgarantien von bis zu 20 hren und kompetenten Support.

Je nach Anforderungen steht eine umfassende Produktpalette zur Verfügung. Arsenal research, ein unabhängiges Testlabor, bestätigte diese optimale Anpassungsfähigkeit. Zudem ist immer zu berücksichtigen, dass die maximale DC-Spannung nicht überschritten wird.

Einzigartiges Servicekonzept Durch ein einzigartiges Servicekonzept kann ein Leistungsteil- und Platinentausch direkt vor Ort schnell und unkompliziert durchgeführt werden.

Das bedeutet höchste Reaktionsgeschwindigkeit und minimale Ausfallszeit: Der Anschlussteil samt Verkabelungen und allen Konfigurationen verbleibt an der Wand. Um die einfache Handhabung zu gewährleisten, wurde das Funktionsprinzip für die komplette Fronius IG-Familie identisch aufgebaut. Hat sich der Installateur mit einem Gerät vertraut gemacht, so kann er alle anderen ebenso bedienen und servicieren.

Zudem verfügt Fronius über ein flächendeckendes Servicenetzwerk und einen technischen Support. Heute ist das Unternehmen nach eigenen Angaben weltweit führend in diesem Bereich. Der Wechselrichter-Hersteller investiert viel in Forschung und Entwicklung. Am Firmenstandort in Niestetal arbeiten über Mitarbeiter aus Forschung und Entwicklung daran, die Geräte noch anwenderfreundlicher und kostengünstiger zu machen. Investitionssicherheit und schnelle Amortisation Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit sind wichtige Entscheidungskriterien für einen Wechselrichter.

Das setzt voraus, dass die Geräte das Stromnetz überwachen und bei auftauchenden Problemen sofort reagieren. So können sie beispielsweise die Photovoltaikanlage bei einer Netzüberlastung innerhalb von Millisekunden direkt vom Stromnetz trennen. Flexible Anlagenauslegung Solarstromanlagen sind so individuell wie die Gebäude oder Flächen, auf denen sie montiert werden.

Fachhandwerker müssen daher aus einer breiten Produktpalette wählen können. SMA bietet für jede Anforderung den geeigneten Wechselrichter: Von Kilowatt bis Megawatt. Die kostenlose Planungssoftware Sunny Design hilft dabei, Solarstromanlagen optimal zu auszulegen.

Dazu bedarf es nicht nur langlebiger Wechselrichter mit Spitzenwirkungsgraden, sondern auch eines fachgerechten Service aus einer Hand. Ergänzt wird dieses Angebot durch einen schnellen Vor-Ort-Service und einen unkomplizierten Geräteaustausch.

Mit 85 Servicestützpunkten ist SMA weltweit vertreten. Kostal-Familie, Partnerschaft, qualitätsoffensives Denken und Zukunftsprogramme. Im harmonischen Zusammenspiel dieser Faktoren werden intelligente Verbindungen zwischen Kostal und seinen Kunden sowie zwischen Produkt- und Anwendungslösungen und ihren Nutzern geschaffen. Diese Verbindungen finden sich nicht nur im persönlichen Kontakt, sondern auch in dem umfangreichen Produktportfolio der Kostal Solar Electric wieder.

Zudem beinhalten alle Wechselrichter von Kostal ein umfassendes Kommunikations- und Monitoring-System. Zukunft gestalten mit dem neuen PIKO 3. Hierbei wurden funktionale Verbesserungen umgesetzt, die sowohl die Installation als auch die Bedienung vereinfachen und zudem den Wirkungsgrad erhöhen. Konkret handelt es sich hier um das grafische Display, den neu konstruierten DC-Freischalter sowie seitliche Griffmulden. Neben den technischen Aspekten spiegelt auch die neue Optik den Markenanspruch Intelligent verbinden.

Das in den PIKO- Speicherwechselrichter integrierte Energiemanagementsystem regelt unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und technischer Gesichtspunkte, ob der erzeugte Strom ins öffentliche Stromnetz eingespeist, in der Batterie zwischengespeichert oder direkt selbst genutzt wird.

In den WissensSeminaren wird aktuelles Fachwissen professionell vermittelt und interaktiv zwischen Teilnehmern und Kostal-Seminarleiter ausgetauscht.

Hierbei profitieren die Teilnehmer vom Know-how einer Unternehmensgruppe, die sich seit in unterschiedlichen Märkten weltweit erfolgreich etabliert hat. Mithilfe der lokalen Vertriebsge - sell schaften in Spanien, Italien, Frankreich und Griechenland werden diese Schulungen auch vor Ort in der Landessprache angeboten. Neue Lösungen führen zur deutlichen Verkürzung der Montagezeit und sind zudem günstiger als herkömmliche Systeme.

Einen besonderen Schwerpunkt bilden hierbei zielgerichtete Lösungen zur Befestigung von Solaranlagen auf Dächern aller Art und auf geeigneten Bodenflächen. Das Montagesystem MetaSole zeichnet sich durch die leichte Planbarkeit und eine schnelle und effektive Montage aus. Die wenigen und kleinen Montageteile und die schnelle Montage machen die MetaSole zur besonders komfortablen und preisgünstigen Lösung.

Effiziente Montage mit nur 4 Montagekomponenten in nur 3 Montageschritten Die Modulmontage erfolgt ohne Montageschienen und ohne Bohrschablone. Die Montage erfolgt in nur drei Hauptschritten, durch die selbstbohrenden Schrauben entfällt die sonst notwendige Vorbohrung.

Die MetaSole ist kompatibel mit allen Photovoltaikmodulen mit einer Rahmenstärke von 31 bis 50 mm. Abhängig von der Blechstärke stehen zwei verschiedene Bohrschrauben zur Verfügung. Für eine konforme und zuverlässige Installation müssen die Hochsicken eine Mindestbreite von 27 mm besitzen. Der Einsatz auf Stahltrapezblechdächern mit Sandwichprofil ist vorher mit dem Hersteller abzuklären.

Hochwertige, sichere Lösungen aus einer Hand In enger Zusammenarbeit mit Modulherstellern und Prüfinstituten fertigt Schletter mit modernstem Maschinenpark durchdachte Systemlösungen. Dabei findet die gesamte Fertigungskette von der Entwicklung bis zur Veredelung komplett im Haus statt. So wird die durchgängige Einhaltung der Qualitätsstandards gewährleistet, was sich auch in der freiwilligen jährigen Haltbarkeitsgarantie von Schletter auf alle Solar-Montagesysteme ausdrückt.

Flachdachmontagen oder Fassaden, aber genauso für Freilandanlagen beispielsweise auf Deponien oder Industrie- und Konversionsflächen. Ergänzt wird das Montagesystem durch eine umfassende Auswahl an Klemmen und Befestigungslösungen zur Montage jeder Modulkonfiguration unterschiedlicher Hersteller auf praktisch jedem Dach. Die komfortablen Montagefeatures und eine weitgehende Vorkonfektionierung der Bauteile sparen auf der Baustelle wertvolle Montagezeit.

Gleichzeitig besteht maximale Auswahl an Systemlösungen zum Beschweren mit minimalen Zusatzlasten auf Flachdächern, wie z. Darüber hinaus wird auch ein umfassendes Sortiment an Befestigungen und Klemmen für praktisch alle möglichen Modultypen verschiedenster Hersteller gefertigt. Der Einsatz hochwertiger Materialien macht sich langfristig bezahlt. Schletter macht sich vorausschauend Gedanken und entwickelte z. Auch Zubehör für Blitzschutz und Potenzialausgleich sowie Kabelkanalsysteme sind erhältlich.

Solar-Carport Irrtümer, technische Änderungen und Druckfehler vorbehalten. Die Farbgebung ist anpassbar. Dadurch eignet sich diese Variante beispielsweise vor allem für an Geschäftsgebäude angrenzende Kunden parkplätze. Zählung und Absicherung erfolgen dabei über den Hausanschluss im Gebäude, lediglich die Steckdosen werden direkt in der Ladesäule eingebaut. Die Ladesäule kann in bestehende Infrastrukturen eingebettet werden.

Ganz nach Wunsch und den jeweiligen Bedürfnissen entsprechend sind durch die modular aufgebaute Ausstattung eine Integration unterschiedlicher Abrechnungs- und Bezahlsysteme sowie Vernetzungsvarianten möglich. Durch die Verriegelung der Steckverbindung wird zudem das unautorisierte Abstecken durch Dritte verhindert. Anhaltender Kostendruck und geringere Einspeisevergütungen wirken sich immer stärker auf die Anlagenplanung aus.

Erhältlich sind die Sunclix-Steckverbinder für Leiterquerschnitte von 2,5 bis 16 mm 2 und V. Nachhaltigkeit des Anlagenkonzepts Eignung der verwendeten Komponenten hinsichtlich Temperatur und Einsatzdauer Sicherheit, Schnittstellen und Qualität der Installation Planung, Installation und Aufbau Im Bereich der elektrischen Anschlusstechnik kann der Anlagenplaner durch den Einsatz von PV-Steckverbindern schon den Grundstein für eine sichere und schnell konfektionierbare Steckverbindung legen.

Ein PV-Stecker, der werkzeuglos und einfach im Feld konfektioniert werden kann, erleichtert Instal la teuren den Aufbau und optimiert die Aufbauund Installationszeit erheblich. Für ein wirkungsvolles Schutzkonzept müssen alle zu schützenden Geräte und Anlagenteile erfasst und das jeweils erforderliche Schutzniveau bewertet werden.

Die ständige Ertragsoptimierung und eine schnelle Fehlersuche und -behebung im Störungsfall sind weitere wichtige Aspekte bei der Effizienzsteige- 32 Phoenix Contact Irrtümer, technische Änderungen und Druckfehler vorbehalten.

Die PV-Anlage muss als einspeisen der Generator hinsichtlich der Informationsbereitstellung drei Anforderungen erfüllen: Informationen über den Betriebszustand Informationen über Umgebungsbedingungen Informationen über die Einspeisebedingungen Optimierung und Effizienzsteigerung Betriebszustände erfassen und verarbeiten Aus heutiger Sicht reicht es für die Beurteilung des Gesundheitszustands der Anlage bei Weitem nicht aus, die erzeugte Energie in Form von Strangoder Sammelstrommessungen zu erfassen und darzustellen.

Für eine umfassende Bewertung müssen sämtliche Daten zunächst erfasst und zur weiteren Verarbeitung bereitgestellt werden: Damit lassen sich alle Vorteile industrieller Steuerungs- und Kommunikationstechnik nutzen: Die Anbindung über industrielle Feldbusse wie etwa Profinet oder Modbus ermöglichen Datenkonsistenz und Reaktionszeiten im Millisekundenbereich. Datenverarbeitende Algorithmen wie Störmelde- Priorisierung und die Verknüpfung von Ereignis und Daten können schon während der Planung berücksichtigt und programmiert werden.

Wichtige Umgebungsbedingungen kommen aus den Informationen von Wetterstationen sowie aus der Referenzsensorik. Die erfassten Daten werden in datenbankbasierten redundanten Archiven gesammelt und den verschiedenen Anwendern zielgruppenspezifisch in unterschiedlichen Formaten zur Verfügung gestellt.

Durch die Sicherung der Daten in lokalen oder cloudbasierten Server-Strukturen gehören Probleme mit der Kompatibilität und der Verfügbarkeit von Betriebsdaten der Vergangenheit an. Auch hier bewähren sich industrielle Kleinsteuerungen damit lässt sich eine skalierbare und sichere Kommunikation wie nach IEC oder IEC leicht umsetzen.

Die Regelvorgaben vom EVU werden dann mithilfe der Kleinsteuerungen auf beispielsweise Modbus-Schnittstellen übersetzt und dann den Wechselrichtern zur Verfügung gestellt. Längst haben mobile Anwendungen die stationären Visualisierungen verdrängt oder ergänzt, sodass ein Anlagen-Monitoring mit dem iphone oder ipad dank konsistenter Datenbasis mittlerweile üblich ist. Eine Änderung der Anforderungen an den Anschluss und Betrieb von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz wurde erforderlich, um dezentrale Erzeugungsanlagen besser in das Stromnetz zu integrieren und die Netzstabilität zu sichern.

Durch die rasante Zunahme von Energieerzeugungsanlagen, die in das Niederspannungsnetz einspeisen allen voran die Photovoltaikanlagen, gewinnen diese eine erhebliche netz- und systemtechnische Relevanz. Photovoltaikanlagen am Niederspannungsnetz müssen bereits seit 1.

Für alle anderen Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz, z. Blockheizkraftwerke, wurde die Anwendungsregel am 1. Dieser NA- Schutz wirkt z.

Aufgrund des Wandels von zentralen Kraftwerken zu dezentralen Erzeugern müssen zukünftig die Drehstrom-Umrichteranlagen die drehstromtechnischen Fähigkeiten der Drehstrom-Synchrongeneratoren erfüllen.

Anforderungen an zulässige Netzrückwirkungen Anforderungen an den Kuppelschalter bzw. Zentraler Kuppelschalter Der Kuppelschalter muss aus zwei in Reihe geschalteten Schalteinrichtungen bestehen und ist damit redundant auszuführen. Für alle Schalteinrichtungen gilt: Es ist eine galvanische Trennung erforderlich, Halbleiter-Lösungen sind nicht zulässig Lastschaltvermögen muss gegeben sein Die Schalteinrichtungen müssen kurzschluss - fest sein Die Schalteinrichtungen müssen je nach Netzsystem drei- oder vierpolig ausgewählt werden Irrtümer, technische Änderungen und Druckfehler vorbehalten.

Überlast- und Kurzschlussschutz Ggf. Einerseits soll die Einspeisung bei Fehlern im Verteilungsnetz verhindert und andererseits ein Inselnetzbetrieb vermieden werden.

Unter Inselnetzbetrieb ist die Rückspeisung der Photovoltaikanlage bei Ausfall der öffentlichen Stromversorgung zu verstehen. Hierzu zählen auch das Abschalten von Teilnetzen, z. Auch für die Netzzuschaltung müssen mehrere Kriterien erfüllt werden. Er muss so ausgelegt sein, dass die Abschaltung von NA- Schutz und Kuppelschalter in maximal ms erfolgt. Der zentrale NA-Schutz muss plom bierbar oder mit einem Passwortschutz versehen sein.

Er muss über eine Prüftaste verfügen, über die der Kuppelschalter ausgelöst wird. Bei Ausfall der Hilfsspannung muss der Kuppelschalter ebenfalls verzögerungsfrei auslösen. Bis zu einer Bemessungsleistung von kva werden Lastschütze verwendet, bei höheren Bemessungsleistungen setzt Hensel Leistungs- und Lasttrennschalter mit Motorantrieb ein. Im Anwendungshinweis zum EEG legen das Bundes umwelt- und das Bundeswirtschaftsministerium fest, dass bei Erzeugungsanlagen bis kw Leistung das sogenannte vereinfachte Einspeisemanagement ausreicht.

Eine Regelung in mehreren Stufen oder stufenlos ist für Kleinanlagen nicht erforderlich. Der Anschluss des Rundsteuerempfängers ist bereits im Stromlaufplan eingezeichnet und die erforderlichen Reihenklemmen im Verteiler montiert. Planung und Projektierung der PV-Installation werden vereinfacht, denn Hensel hat bei der Zusammenstellung der Lösungen bereits alle Aspekte für die normenkonforme Installation berücksichtigt. Die Komponenten sind aufeinander abgestimmt und sorgen so für höchste Verfügbarkeit der Erzeugungsanlage und damit für optimale Nutzungsmöglichkeit.

Durch die anschlussfertige Vorbereitung der Komponenten spart der Elektrofachmann Zeit. Die Anlage kann sicher in Betrieb genommen werden. Fazit Bei der Errichtung von Erzeugungsanlagen müssen u. Sie enthält wichtige Änderungen und Ergänzungen gegenüber der vorher gültigen VDEW-Richtlinie, die dafür sorgen sollen, dass das Stromnetz stabil und sicher funktioniert. Diese Eigenschaften sind immer im Zusammenhang mit den jeweils gültigen Installationsvorschriften wie z.

Im Folgenden werden die einzelnen Faktoren genauer beschrieben. Leitungsschutz, FI oder Sicherungen die Herstellerangaben und die Vorgaben der jeweiligen Produktsicherheitsnorm bei der Projektierung des Gehäuses zu prüfen. Die Sonneneinstrahlung oder andere Wärmequellen können zusätzlich die Innentemperatur auf unzulässige Weise erhöhen und sind deshalb unbedingt zu vermeiden. Eine sichere Funktion von elektrischen Betriebsmitteln ist unter Umständen nicht mehr gewährleistet. Schutz vor chemischen Einflüssen Bei Installationen in Bereichen mit erhöhten Schadstoffanteilen in der Umgebung kann die Eignung entsprechend eingeschränkt werden.

Schutz vor Kondenswasser Je dichter Betriebsmittel wie Verbindungsdosen oder Verteilergehäuse abgeschlossen sind, desto eher ist mit der Bildung von Kondenswasser zu rechnen. Brennende Gebäude, die mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet sind, stellen für die Feuerwehr eine besondere Herausforderung dar: Es besteht die Gefahr, während des Löscheinsatzes einen Stromschlag zu erleiden.

Mit diesem System kann die Feuerwehr den Strom, der von der Photovoltaikanlage erzeugt wird, mit einem Handgriff abschalten. Zusätzliche Melder, beispielsweise einsetzbar als Öffnerkontakte vom Wechselrichter, von einer Brandmeldeanlage oder von einem Aktu ator einer Gebäudeautomation, können das System ebenfalls auslösen.

Das System löst ebenso aus, wenn das brennende Gebäude bereits vom Netz des Energieversorgers getrennt ist. Ist der Stromfluss in das Haus zum Wechselrichter unterbrochen, müssen die Einsatzkräfte im Innern des Gebäudes keine hohen Spannungen befürchten und können das Feuer sicher löschen. So ist die Sicherheit der Feuerwehr während und nach dem Einsatz gewährleistet.

Das PVL-X-System ist in verschiedenen Varianten für alle gängigen Anlagenkonfigurationen erhältlich, es ist einfach zu installieren auch bei einer bereits bestehenden Anlage. Diese neue Feuerwehrschutzschaltung für Photovoltaikanlagen rundet das Produktportfolio ab und unter mauert die Kompetenz als ein führen der Her steller im Elektroinstallations-, Gehäuse- und Photovoltaikbereich.

Allein in wurden Anlagen mit einer Gesamtleistung von 1,6 Gigawatt neu installiert und in rechnet man mit mehr als 2,5 Gigawatt. Üblicherweise weisen diese Anlagen einen sehr hohen Qualitätsstandard auf und funktionieren problemlos, vorausgesetzt die Anlagen wurden nach den Regeln der Technik geplant, errichtet und aus hochwertigen Komponenten aufgebaut. Natürlich wird sich aufgrund des stark wachsenden Marktes und der damit verbundenen rasant wachsenden Anzahl dieser Anlagen auch eine Zunahme von Schäden und Mängeln ergeben.

Um dieser Entwicklung vorzubeugen und um den bisherigen hohen Qualitätsstandard bei Errichtung und Betrieb nachvollziehbar einzuhalten und kontrollieren zu können, wurde z. Damit wird dem Endkunden nachvollziehbar ein Dokument über die qualitätsgerechte Ausführung der Anlage in die Hand gegeben. Das SOLAR ist ein handliches Kontroll- und Analysegerät für ein- und dreiphasige Photovoltaikanlagen, die Besonderheit liegt dabei im synchronen Messen der verschiedenen Parameter einer PV-Anlage, aus denen dann sowohl der Wirkungsgrad der Solarmodule und der Wechselrichter ermittelt als auch über eine längere Zeit unter verschiedenen Belastungszuständen aufgezeichnet werden kann.

Eine ständige und wiederkehrende Überprüfung der Leistungsparameter, unabhängig von den photovoltaikanlageneigenen Prüf- und Überwachungseinrichtungen, ist mit dem SOLAR jederzeit möglich. Auf einfache und effektive Weise kann z. Anschluss und Einstellung des Analysegerätes werden somit intuitiv, schnell und korrekt erledigt.

Üblicherweise befindet sich der Wechselrichter räumlich weit entfernt von den Solarmodulen. Schnell, einfach, problem- und gefahrlos für den Anwender wird damit das SOLAR in die Anlage eingebunden und ist sofort arbeitsbereit. Die Nutzerdaten, Aufzeichnungsanmerkungen und Kundenhinweise können eingearbeitet und abgelegt werden.

In seiner Verbindung aus Photovoltaikmessfunktionen und Netzanalyse zeichnet sich das SOLAR als einzigartiges und universell einsetzbares Gerät auf dem neuen und rasant wachsenden Markt der Energieerzeugung mithilfe der Photovoltaik aus. Installationsfehler und zu geringe Modulwerte lassen sich so schnell und effektiv ermitteln und beheben. So ist es möglich, Messungen aller gewünschten Parameter über einen längeren Zeitraum zu ermitteln und auszuwerten.

Dort können die Daten aufgearbeitet werden und in professionellen Messprotokollen inklusive Einbindung von Firmenlogos abgelegt und dokumentiert wer - Messwerte im PV-Messmodus Irrtümer, technische Änderungen und Druckfehler vorbehalten.

Dabei reicht es nicht aus, nur mit Multimeter und Stromzange zu agieren. Erst ein Vergleich zwischen der gemessenen und der im Herstellerdatenblatt aufgeführten I-U-Kennlinie gibt wirklich Aufschluss darüber, ob die Installation korrekt erfolgt ist und die verwendeten PV-Module fehlerfrei sind.

Hoher Kundennutzen, einfache Bedienung und eine universelle Anwendung ohne aufwändige Softwareinstallation sind dabei die spezifischen Merk male des Anlagen-Überwachungssystems.

Neben der Anlagenüberwachung liefert SDS zahlreiche Systemergänzungen, die den weltweiten Service für Betreiber und Installateure effektiv unterstützen.

Das System bietet zahlreiche Funktionen für die Anlagenüberwachung: Die Funktion Anlagenüberwachung stellt die Störmeldungen der Wechselrichter dar und zeigt Wechselrichterausfälle, Leistungsabweichungen sowie Ver bin dungsfehler an.

Mit weiteren Funktionen wie z. Die Modelle bieten für Anlagen unter kwp folgende Funktionen: Konfi gu ration und Protokollierung der Leistungsreduzierung sowie die Konfi guration der Blindleis - tungsregelung. Die Netzbetreiber entscheiden, wie die Signale der Fernsteuerung übermittelt und codiert werden. Anlagen über kwp, die auf der Mittelspannungsebene einspeisen, müssen die Blindleistung in Abhängigkeit von der Netzspannung regeln.

Der Datenlogger übernimmt dabei die Messung und Steuerung von Verbrauchern. Bei ausreichender Stromproduktion schaltet der Solar-Log die im System integrierten Verbrauchsgeräte automatisch zu bzw. Verdrahtung Von der Planung bis zu den elektrischen Komponenten werden bewährte Industriestandards eingesetzt. Dies bedeutet, dass die Ingenieure und Techniker bereits in der Planungs- und Projektierungsphase auf Instrumente wie z.

Software und Berechnungen zurückgreifen können, die auf Basis mathematischer oder physikalischer Grundlagen entwickelt und über viele hre erfolgreich eingesetzt werden. Die Hersteller der Module, der Wechselrichter, der Unterkonstruktionen und der elektrischen Komponenten wie Solarkabel, Stecker, Überspannungs- und Blitzschutz-Einrichtungen achten sehr genau darauf, dass man Standards wie ISO einsetzt, um Prozessabläufe zu definieren, zu protokollieren und einzuhalten.

Planung und Projektierung von Photovoltaiksystemen Ausgehend von den Entscheidungskriterien für die Anwendung einer Photovoltaikanlage sind einige Faktoren für den Ertrag wichtig. Im Einzelnen sind dies: Generell empfehlen wir, eine Vor-Ort-Besichtigung der Gegebenheiten von einem Fachmann durchführen zu lassen. So gilt eine Neigung von 30 als optimal. Auch hier bewirken Abweichungen vom optimalen Dachwinkel eine Minderung der zu erwartenden Erträge.

Eine Abschätzung bezüglich der Ertragserwartungen für Ihr Dach beantworten wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. Einflüsse durch Verschattung Schatten wirkt sich stärker aus, als Sie sich vermutlich vorstellen. Fällt Schatten auf eine Solarzelle innerhalb eines Solarmoduls, so wird der Stromfluss in der abgeschatteten Zelle deutlich reduziert. Da die Zellen innerhalb eines Moduls in Reihe geschaltet sind und auch die Module zu Reihen Strängen verschaltet werden, reicht ein kleiner Schatten auf Ihrer Anlage aus, um die Erträge im hresmittel spürbar zu verringern.

Schatten auf Ihr Dach werfen. Beachten Sie hierbei auch den Sonnenverlauf während der Winterzeit. Die Beachtung einiger Planungsgrundsätze bei der Integration von Photovoltaikelementen hilft Ihnen, optimale Energieerträge zu erzielen und so die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage entscheidend zu verbessern.

Schneelast Front Pa, Normen: G Irrtümer, technische Änderungen und Druckfehler vorbehalten. Wind und Schnee Pa, max. Wind Pa Max. Für den Einbau in den Wechselrichter, max. Schaltspannung 30 VDC, max. Schaltstrom 1 A, Anschlussklemme mit 3- pol. Zusätzlich verfügt das Gerät über ein Multifunktionsrelais, das als Stör- oder Betriebsmelder, zur Steuerung externer Verbraucher, Schaltzustand des Netzrelais melden oder auch zum Laden einer Batterie genutzt werden kann.

Schaltstrom 1 A, Anschlussklemme mit 3-pol. Höhe über NN m. Maximal 1 Power Control Modul kann parallel geschaltet werden. Geeignet für folgende Wechselrichter: PV-Modul-Temperatur, Lufttemperatur, Luftdruck, und relative Feuchte und die sogenannte Globalstrahlung, durch die Messung des insgesamt einfallenden Lichts mit dem horizontal installierten Pyranometer können verschiedene Anlagen verglichen werden, damit ist es möglich, wichtige Parameter für die optimale Konfiguration zu überprüfen, wie z.

In Kombination mit Sunny WebBox und Sunny Portal kann die persönliche Energiebilanz transparent dargestellt und bequem analysiert werden. Zur Befestigung auf der Hutschiene oder mittels der Wandhalterung geeignet. Kommunikationsreichweite zur Sunny WebBox max mm und zum Energiezähler 3 m. Absetzen von Störmeldungen automatisch: Für PV-Anlagen ab 30 kva am Niederspannungsnetz. Werden die vorgeschriebenen Frequenz- oder Spannungsgrenzen überschritten, trennt das Gerät die Anlage durch Ansteuerung eines Kuppelschalters unverzüglich vom Netz.

Nein Signalisierung am Gerät: Eingangsstrom Euro-Wirkungsgrad Gewicht max. Aufputz Art der Einführung: Eingangsstrom A, Eingangsstrom pro Strang 20 A, max. Spannung V, Anschlüsse DC in: Klemmen, 1,5 qmm - 10 qmm bei max. Kabeldurchmesser von 7 mm Anschlüsse DC out: Klemmen, 2,5 qmm - 10 qmm bei max.

Kabeldurchmesser von 6 mm , Anschlüsse DC out: Höhe mm, Breite mm, Tiefe mm, inkl. Kabeldurchmesser von 7,5 mm , Anschlüsse DC out: Direktanschluss-Lasche V-Klemme kein Kabelschuh notwendig , max.

Höhe mm, Breite mm, Tiefe mm, Gewicht 16,3 kg Irrtümer, technische Änderungen und Druckfehler vorbehalten. Sie kann eine Entfernungen bis zu 1 km zwischen Wechselrichter und PC überbrücken. Der Datalogger speichert jedes Detail der Anlage über einen Zeitraum von bis zu 3 hren Anzahl der speicherbaren Werte: Datenlogger profi Card Abb. In der Standardkonfiguration ist eine Anschlussmöglichkeit für einen vierstufigen Rundsteuersignalempfänger vorgesehen. Die Modbus Card kann in neue als auch in bestehende Anlagen eingebunden werden.





Links:
Triple-Bond-Rating-Unternehmen | Online-Börsengeschäft | Stock Warrants buchhalterische Behandlung | Vertretbare und nichtige Verträge | Index-Term-Gewichtung | Shanghai aktienindex preis | Differenz zwischen Kapitalmarkt und Börse |