Attac Netzwerk - Zur Startseite


Die Münzprägestempel sind mehr oder weniger vollständig durchgehärtet. Die spanische Münzstätte gehörte neben der in Mexiko City zu den ersten in Amerika. Alternative, sehr selten gebrauchte Bezeichnung für Ascension. Aus unserer Sicht entspricht das Schlussresultat nicht dem gezeigten auf dem Platz.

Übersicht Anlageprodukte


Der Support muss nicht oft beansprucht werden. Ist es doch notwendig, dann ist dieser gut auf deutsch erreichbar. Die Preise sind günstig, vor allem gibt es das Stopp as Loss Verfahren. Die Handelsplattform ist eine Gewöhnungssache, als Trader muss man die Handelsplattform mögen, sich darauf gut zurechtfinden und seine Strategie optimal umsetzen.

Anfangs bietet sich das Demokonto an. Ein Demokonto ist ein Zusatzangebot des Brokers, auf dem man das Traden erlernen kann. Nicht alle Kleinaktien sind Betrug und es gibt reale und praktikable Möglichkeiten, beträchtliche Summen an Bargeld zu generieren, indem man die richtigen Investitionsentscheidungen trifft. Menschen müssen einfach lernen, wie diese Möglichkeiten funktionieren und welche Optionen zu vermeiden, wenn sie in ihren Bemühungen erfolgreich sein wollen. Dies gilt auch für die Unternehmen, die Aktien verkaufen und die Entitäten, die sie, sei es durch Newsletter oder Inserate von hot Buys im Werbung sind.

Jede Website, die kostenlose Newsletter bietet haben im Allgemeinen etwas durch seine Bemühungen zu gewinnen. Diese sind nicht nur eine Art bietet, die Unternehmen keine persönlichen Vorteile machen. Sie stehen, um ein bisschen Geld zu machen, durch die Förderung Sie investieren. Es gibt zwei Hauptmethoden , in denen diese Entitäten finanziellen Vorteil durch IhreEntscheidung, basierend auf ihren Aktientipps investieren gewinnen können. Mehr als oft nicht, sind sie finanziell sehr Unternehmen gebunden, die sie vorschlagen.

Es ist leicht einzusehen, warum kann ein Interessenkonflikt dieser Arrangements. Dies bedeutet nicht, dass Sie Newsletter und andere Formen der Korrespondenz aus diesen Entitäten ganz vermeiden sollte. Sie sollten ihre Prioritäten zu verstehen und machen es Ihren eigenen Priorität jedes Unternehmen sorgfältig zu untersuchen, bevor die Ausgaben von Ihrem hart erarbeitetenGeld, zum Beispiel Aktien online kaufen.

Wie ein Unternehmen funktioniert sollte offensichtlich beim Lesen seiner Aufgabenstellung Servicevertrag oder jede Website-Angaben, die zur Verfügung gestellt werden. Diese Dinge sind oft versteckt hinter Fett Aussagen wie viel Geld Sie mit der Anmeldung vornehmen können und handeln NowFeature Artikel, wodurch es unbedingt sorgfältig suchen diese Seiten in ihrer Gesamtheit.

Sie schon immer daran interessiert, mit Ihr Geld zu investieren. Sie sind jedoch nichtwirklich so scharf, wenn es darum geht, die Grundlagen des Handels. Also, haben Sie beschlossen, dass es möglicherweise am besten, dass Sie einige Tipps Ion handelnbilligaktien für Dummies wissen sollten. Dann erhalten Sie eine bessere Chance aufeine höhere Rendite. Sie würde nicht wirklich wollen, Wagen den Sprung ohne auch nur die Zeit, um festzustellen, was die Dinge sind, die Sie zuerst wissen sollen.

Sie müssen verstehen, dassSie erheblich Geld hier riskieren, wenn Sie ein Aktiendepot eröffnen. Das letzte, was, das Sie wollen, ist, Verluste zu begegnen, wenn Sie anders hätten machen können. Es ist wichtig, dass Sie wissen, was es genau ist, dass Sie sich einlassen. Sie möchte nicht zu trauen, werfen Ihr Geld auf den Abfluss, wenn gibt es so viel mehr, als Sie tunkönnen, um dies zu verhindern. Also, ist es wichtig, ein Blatt aus den Büchern von denen, die erfolgreich vor Ihnen waren. Das Unternehmen, bei welchem es sich nach luxemburgischem Recht um eine Aktiengesellschaft handelt, ist mit mehr als Und so lauten auch die Empfehlungen der Börsenexperten, wenn es um die Aktie von Gagfah geht: Sie waren der Ansicht, dass gerade jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen sei, um in die Gagfah Aktie zu investieren.

Wird der Markt nachziehen und ist demnach ein verstärktes Kaufinteresse im Zusammenhang mit der Aktie von Gagfah absehbar? Wir haben bei Flatex nachgefragt, dem bekannten Online Broker. Dementsprechend begehrt waren bzw. Dabei liegt das Augenmerk des Unternehmens keineswegs allein auf der Errichtung von Bauwerken — gleich, welcher Art. Ob Captrader oder Lynx, diese Unternehmen sind überall aktiv. Sondern die Hochtief AG plant und organisiert, sie finanziert und sie baut Gewerbe - Immobilien und befasst sich insgesamt mit dem Hoch-, Tief-, Infrastruktur- und Anlagenbau.

Im Hinblick auf die Entwicklung von Finanzierungsstrukturen koordiniert die Hochtief AG mittlerweile nicht nur auf nationalem, sondern auch auf internationalem Niveau. Ein weiterer Aspekt, der die Hochtief Aktien so begehrt macht. Der Konzern gliedert sich insgesamt in sechs Teilsegmente: Nichtsdestotrotz hat der Konzern jedoch mit einer massiven Abwärtsbewegung zu kämpfen.

Und so verzeichnet die Hochtief Aktie aktuell einen rasanten Kursverfall. Unlängst verbuchte die Aktie von Hochtief beispielsweise einen Verlust von 9,42 Prozent. Das Renommee des Unternehmens wird über kurz oder lang sicherlich dazu beitragen, die Hochtief Aktie wieder attraktiver zu machen. Es macht Sinn, den Markt weiterhin intensiv zu beobachten und in gute Broker wie Lynx zu investieren. Sobald erneute Kurszuwachse verbucht werden, lohnt sich die Investition in die Aktie von Hochtief in jedem Fall wieder.

Ende wurde das Insolvenzverfahren schlussendlich abgewendet, und die Geschäfte gehen seither mit neuem Elan weiter. Ob das aber reicht? In unserem Test war die 24option Erfahrung, die wir im Laufe der Zeit machen konnten, überwiegend positiv. Daher können wir den Anbieter durchaus empfehlen, zumindest sollte er beim Brokervergleich in die engere Auswahl kommen.

Dafür spricht unserer Meinung nach zum Beispiel die Tatsache, dass sowohl ein Demokonto als auch mobiles Trading angeboten werden. Für uns ist diese Tatsache dennoch kein Grund zu bezweifeln, dass 24option seriös ist. Sehr viele Binäre Optionen Broker sitzen auf Zypern und stehen auch kurz davor, dort reguliert zu werden. Die Frage — 24option, Betrug oder seriös? Grundsätzlich ist 24option bestrebt, sein Angebot fortwährend zu verbessern.

Dies zeigt sich zum Beispiel darin, dass mit dem mobilen Trading und dem Demokonto zwei wichtige Leistungen angeboten werden, die Trader keineswegs bei jedem Broker finden. Die Handelsplattform wirkt schon auf den ersten Blick sehr ansprechend, klar strukturiert und benutzerfreundlich. Aber die Trading-Plattform konnte uns natürlich nicht nur optisch überzeugen, sondern auch von den Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten her.

Wie mittlerweile bei vielen Brokern üblich, so muss zur Nutzung der Trading-Plattform auch bei 24option kein Programm heruntergeladen und auf dem PC installiert werden, sondern es gibt einen direkten Zugang über den jeweils genutzten Browser.

Uns hat vor allem die leichte und zielführende Bedienung der Handelsplattform überzeugt, die zudem über zahlreiche nützliche Features verfügt, wie zum Beispiel die integrierten Finanznachrichten von Yahoo!

Die Handelsplattform ist übrigens derzeit in nicht weniger als 17 Sprachen nutzbar, von Englisch, über Russisch bis Arabisch. Derzeit kann der Trader sich nämlich neben den ohnehin als Standard vorhandenen einfachen Optionen noch für vier weitere Handelsarten entscheiden. Nachdem die Eröffnung des Echtgeldkontos erfolgt ist, kann der Trader auf Wunsch auch ein Demokonto nutzen. Das mobile Trading ist bei 24option ebenfalls möglich und funktioniert einwandfrei, wie unsere Erfahrung mit 24option gezeigt hat.

Ab einer Einzahlung von 5. Die Laufzeiten, die mit den handelbaren Optionen verbunden sind, bewegen sich bei 24option zwischen einer Minute und dem Ende der Woche.

Gehandelt werden kann ab 24 Euro und es gibt eine Verlustabsicherung, die bis zu 10 Prozent reicht. Der Support ist bei 24option unter anderem auch der deutschen Sprache mächtig.

Dass 24option seriös ist, daran haben wir während unseres Tests keinen Moment gezweifelt. Schon alleine deshalb kann ist Betrug bei 24option sehr unwahrscheinlich. Zudem war unsere Erfahrung mit 24option überwiegend von erfreulichen Aspekten geprägt, was sowohl für die Trading-Plattform als auch für die Leistungen und Handelskonditionen gilt.

Wer trotzdem weiterhin einen 24option Betrug für möglich hält, der sollte sich einmal ausführlich mit dem Broker und seinem Angebot beschäftigen. Denn dann wird man schnell erkennen, dass 24option seriös ist. Auch die folgenden Punkte können dies unterstreichen:. Kundenservice freundlich und deutschsprachig Nachfolgend finden Sie eine Vorschau der Webseite von 24option, über die Sie sich auch mit wenigen Klicks direkt anmelden und ein Tradingkonto eröffnen können!

Sowohl Anfänger als auch erfahrene Trader werden von dem intuitiv einfachen Systemansatz und der Fülle von Tutorials und Informationen profitieren.

Das genutzte Interface ist selbsterklärend und wirklich einfach zu bedienen, das Spektrum der Produkte ist unvergleichlich und die Geschwindigkeit und Genauigkeit der Handel ist absolut einwandfrei. Die Handelsplattform gilt als eine der besten der Welt, Preise und Auszahlung nach Zeitplan gehören zu den höchsten in der Branche.

Mehr als 80 Aktien, Rohstoffe, Währungspaare und Indizes werden während aktiver Märkte angeboten, begleitet von einer Vielzahl von Besonderheiten. Das ist Vergleich mit der Konkurrenz bemerkenswert. Mehr als 80 Aktien , Rohstoffe, Währungspaare und Indizes werden während aktiver Marktstunden angeboten. Plus , die es Ihnen ermöglicht, Auszahlungen eines Handels zu erhalten, bevor die Zeit für diesen abgelaufen ist.

Sie benötigen nicht mehr als einen selbstverständlichen Zugang zum Internet, um auf der Website ihre Handel zu tätigen. Das Trading Interface ist einfach und unkompliziert zu bedienen, wie sich aus den Kundenempfehlungen im Internet bestätigen lässt. Sowohl Profis als auch Anfänger kommen problemlos zurecht. Positiv ist natürlich auch, dass die Kundendienstmitarbeiter nur einen Mausklick entfernt sind und Sie jederzeit unterstützen und Ihre Fragen beantworten, falls dies nötig sein sollte.

Es ist wirklich sehr einfach, ein Konto bei BDSwiss zu eröffnen. Eine Anzahlung ist nicht für die Registrierung erforderlich. Mindesteinsatz sind allerdings Dollar. Jede zukünftige Transaktion muss mindestens 25 Dollar betragen. Die gewünschte Währung kann später allerdings nicht mehr geändert werden. Auszahlungen werden schnell verarbeitet, und Ihre erste Auszahlung in jedem Monat ist kostenlos.

Weitere kosten 30 Dollar Gebühr. Eine Fülle von Infomaterialien werden auf der Webseite kostenlos angeboten. Ein Blog hilft Anfängern bei offenen Fragen. Das Unternehmen garantiert absolute Sicherheit bei jeder Interaktion und Transaktion über die Website. Dies ist garantiert durch die Nutzung der modernsten und leistungsfähigsten Sicherheitsverfahren und Verschlüsselungssysteme, die weltweit verfügbar sind.

Für Anfänger und erfahrene Trader ist das Niveau der Unterstützung professionell und die Breite des Asset Angebotes umfangreich genug, um zufrieden zu sein. Tutorials und Anleitungen sind in Hülle und Fülle vorhanden, und jede Anstrengung wird von Seiten des Betreibers unternommen, um sicherzustellen, dass Sie auch tatsächlich erfolgreich handeln werden.

Die Website wird beständig weiter entwickelt, um die Flexibilität aller Dienste stetig weiter zu verbessern. Somit ist BDSwiss definitiv zu empfehlen. Was sind Target Optionen? Binäre Optionen sind Derivate, sie gehören zu den exotischen Optionen und sind hochspekulative Finanzinstrumente , die für den Anleger besonders einfach zu handhaben sind, da sie keine tief greifenden Kenntnisse in den Finanzmärkten erfordern.

Sie sind besonders attraktiv, da sie einerseits exorbitant hohe Gewinne bieten und das Risiko andererseits von Anfang an überschaubar ist. Die Funktion von binären Optionen ist daher relativ simpel, der Anleger wählt einen Basiswert aus handelbar sind viele Märkte, am populärsten sind dabei vor allem Aktien, Indizes, Devisenmärkte und Rohstoffe und muss sich lediglich für eines von zwei möglichen Szenarien entscheiden, nämlich ob der Kurs steigt oder sinkt.

Hier gibt es viele Möglichkeiten, die Laufzeiten von binären Optionen liegen zwischen 60 Sekunden und mehreren Wochen. Bei binären Optionen aus Amerika muss das Ereignis irgendwann während der Laufzeit und in Europa am Laufzeitende eintreten.

An dieser Stelle sollte er die Fundamentalanalyse zur Hilfe nehmen und versuchen, einen angemessenen Preis für das vorliegende Wertpapier zu ermitteln. Letzteres ist für binäre Optionen, bei denen Aktien als Basiswert gewählt werden, von besonderer Bedeutung und wird ermittelt, indem der aktuelle Kurs der Aktie durch den Kursgewinn pro Aktie geteilt wird.

Für einen unerfahrenen Anleger kann die Durchführung der Fundamentalanalyse freilich sehr kompliziert und aufwendig sein, jedoch gibt es eine Vielzahl von Anbietern, die professionell erstellte Analysen veröffentlichen.

Die darin enthaltenen Zahlen können dem Anleger beim Treffen seiner Entscheidung helfen und ermöglichen ihm, vom Wissen der Analysten zu profitieren. Target Optionen funktionieren ähnlich wie die binären Optionen und wurden für die Zeit am Wochenende konzipiert, wenn die Finanzmärkte und Börsen bereits geschlossen sind.

Zudem muss der Anleger das Ereignis im Gegensatz zu den klassischen binären Optionen nicht selber definieren, sondern bekommt die vollständigen Optionsscheine vom Emittenten angeboten. Die Gewinnmöglichkeiten sind sehr hoch und können bist zu Prozent betragen. Zudem muss das vordefinierte Ereignis nicht am Ende der Laufzeit eintreten, es reicht bereits, wenn es irgendwann während der Laufzeit eintritt. Durch Ladder Optionen kann der Anleger sein Verlustrisiko eindämmen.

Dies ist jedoch an bestimmte Bedingungen geknüpft und funktioniert auch nicht bei allen binären Optionen. Ihr Verlustrisiko ist hoch und deswegen benötigen sie auch ein relativ hohes Kapital zum Handeln. Dabei stellen sie häufig einen Plan auf in dem sie festlegen, wie viel Geld sie in einem längeren Zeitraum beispielsweise 5 Jahre verdienen wollen. Damit unerfahrene Anleger binäre Optionen risikofrei testen können, bieten verschiedene Broker Demokonten an.

Hier können die unterschiedlichen Strategien und Funktionen kostenfrei getestet werden. Konten und Demokonten für binäre Optionen können unter anderem bei diesen Anbietern eröffnet werden: Der Trend zum Handel mit binären Optionen Ereignis tritt ein oder Ereignis tritt nicht ein ist noch sehr jung. Die 60 Sekunden Optionen setzten grundsätzlich voraus, dass sich der Markt in der kommenden Minute nach oben bzw.

Daher sollte man auf 60 seconds Options vor allem im Devisen Trading Forex Trading setzen, da hier die Chancen für Veränderungen durchweg gegeben sind. Bei den Optionen mit einer Verfallszeit von 60 Sekunden werden die Konditionen des Optionsscheins im Sekundentakt angepasst.

Wenn man nicht rechtzeitig handelt, muss man auf die nächste Option warten, was spätestens nach 60 Sekunden der Fall sein dürfte. Mit mehreren 60 Sekunden Optionsscheinen kann man innerhalb kürzester Zeit sehr hohe Gewinne einfahren, die bei längerer Bindung in der Regel nicht möglich sind. Auf der anderen Seite sollten die möglichen Risiken ebenfalls abgewogen werden.

Der Handel mit 60 Sekunden Optionen ist extrem schnell und damit auch komplett anders als bei Optionen mit längeren Laufzeiten. Bei 60 seconds Options wird zwischen High und Low Optionen unterschieden, welche innerhalb der Laufzeit von 60 Sekunden geschlossen werden. Für den Handel mit 60 Sekunden Optionen benötigen Trader nicht nur ein schnelles System und rasches Handeln, sondern auch ein ausgeprägtes Gespür für bzw.

Gefühl für den Markt und in welche Richtung dieser sich innerhalb kürzester Zeit entwickeln wird. Derzeit existieren bei Optionen mit einer Laufzeit von 60 Sekunden nur High bzw. Touch oder Range Optionen gibt es in diesem Zusammenhang noch nicht, wobei nicht ausgeschlossen ist, dass auch solche früher oder später entwickelt werden. Im Übrigen wäre eine Range Option mit einer Laufzeit von 60 Sekunden sicherlich sehr lukrativ, wenn man voraussagen könnte, dass sich der Kurs innerhalb der nächsten Minute in einer sehr engen Range bewegt und aus dieser auch nicht ausbrechen wird.

Das Grundprinzip ist ganz einfach: Diese Optionen setzen darauf, dass der Kurs des Investitionsobjektes bei erreichen des Verfallzeitpunktes höher oder niedriger als der aktuelle Kurs liegt. Ist die Option im Geld, dann erhält man eine hohe Auszahlung, in der Regel zwischen 70 und 85 Prozent des investierten Kapitals.

Landet die Option nicht im Geld, verfällt die Option und das eingesetzte Kapital bleibt bei der Bank bzw. Der Vorteil dieser Optionen liegt in ihrer Einfachheit und leichten Nachvollziehbarkeit. Daher sind sie auch die beliebtesten Optionen und werden mit Abstand auf allen Märkten am häufigsten gehandelt.

Wer in den Handel mit 60 Sekunden Optionen einsteigen möchte, sollte sich unbedingt vor der Investition mit Charttechnik und Chartanalyse befassen, den Markt beobachten und Charts miteinander vergleichen. Hinzu kommt ein gutes Gespür, in welche Richtung sich der Markt in der nächsten Minute entwickeln wird. Ist man beispielsweise davon überzeugt, dass der Markt dem Abwärtstrend auch in den nächsten 60 Sekunden folgt, kann man mit eine Low 60 seconds Options erwerben und vom anhaltenden Abwärtstrend profitieren.

Allerdings werden diese Chancen von genauso hohen Risiken begleitet. Es ist also möglich, dass der Charttrend eine Trendveränderung anzeigt, diese Veränderung aber nicht innerhalb der nächsten Minute sondern erst in den nächsten zwei, drei Minuten einsetzt.

Allerdings hat man dann bereits seine Investition verloren. Die Analyse war zwar grundsätzlich richtig, aber Gewinn konnte leider nicht erwirtschaftet werden, weil man einfach zu früh investierte oder die Bewegung zu spät eintrat. Da der Handel mit dieser Variante der binären Optionen extrem kurzfristig ist, sollten das auch die verwendeten Signale und Indikatoren sein.

Monatscharts oder Fundamentalanalyse bringen beim Handel mit 60 Sekunden Optionen kaum etwas. Daher ist es ratsam nur nach technischen Indikatoren zu gehen und möglichst kurzfristige Charts auszuwählen. Zwar gibt es keine 60 Sekunden Charts, aber Charts die länger als fünf Minuten ausgerichtet sind, sollten lieber nicht gewählt werden. Beispielsweise sind 60 Sekunden Optionen bei einem Breakout besonders gewinnträchtig. Ein solcher Breakout wird erreicht, wenn der Widerstand oder die Unterstützung eines Investitionsobjektes beispielsweise eines Währungspaares oder eines Indizes gebrochen wird.

An einem grob vereinfachten Beispiel lässt sich das Prinzip ganz gut verdeutlichen: Aber plötzlich kann es endlich den Widerstand durchbrechen und steigt auf 1,42 und verbleibt hier. Aufpassen dagegen sollte man bei sogenannten falschen Breakouts, wenn also die Marke von 1,40 zwar durchbrochen wird, der Wert des Objekts aber von 1,42 sofort wieder auf 1,39 zurückfällt. In diesem Falle hätte man seinen Einsatz verloren. Wer die kleinsten Anzeichen für einen solchen Ausbruch erkennen kann, für den bieten 60 Sekunden Optionen eine vielversprechende Möglichkeit hohe Gewinne zu erzielen, da ein Breakout sofort eintritt und in kurzer Zeit auch Wirksamkeit entfalten kann.

Er ist aber durchaus interessant, wenn man mit der richtigen Strategie handelt. Leider wurde das Spielgeschehen dennoch von vielen technischen Fehlern geprägt. Zu vermerken gibt es, dass sich Sumiswald ein leichtes Chancenplus erarbeiten konnten. Jedoch waren es die Gäste, welche mit einem wunderschönen Konter die 1: Wyss wurde mit einem Zuckerpass in die Tiefe geschickt, dieser verwandelte eiskalt in die linke untere Ecke.

Jedoch konnte kein Treffer mehr erzielt werden und somit stand es 1: Mit diesem Sieg wird Sumiswald in der Tabelle überholt.

Es bleibt weiterhin spannend um den Erhalt in der Liga. Bernhard, Friedli, Schäfer, Sommer, Hunziker Pfister , Affolter, Riesen, L. Widmer , Zaugg Jost , Widmer Liga der zweiten Kirchberger Mannschaft ausgeräumt. Das Oppliger-Team konnte nur in Durchgang eins mithalten. Im Zweiten nahmen die Koppiger die Platzherren beinahe nach Lust und Laune auseinander und schoss sich in einen wahren Torrausch hinein. Nicht weniger als 4! Treffer wurden mittels Konter erzielt.

Dass sich die Platzherren einiges vorgenommen hatten, die letzte mögliche Chance im Verbleib in der 3. Liga zu packen, zeigten die Kirchberg von beginn weg. Doch gleich die erste Möglichkeit der Koppiger für zum frühen 1: Nur wenig später lag durch einen Distanzschuss von Tim Schär gar der mögliche, schnelle Ausgleich drin. Diesen verwandelte Beast Dauti eiskalt. Glück hatten die Gäste einige Minuten später, als ein Kopfball von Dauti nur knapp am Tor vorbeisegelte.

Kirchberg verschlief Start zu Durchgang zwei völlig! In der zweiten Halbzeit gingen die Koppiger mit einem überfallartig angelegten Angriff — nur 30 Sekunden — durch Stürmer Morris Zaugg erneut in Führung. Zwar fiel die Reaktion der Kirchberger heftig aus. Den Zahn zogen diesen die Gäste in der Minute durch das Kontertor vom eingewechselten Michael Jost. Praktisch jeder Konter führte letztlich vom 1: Für Kirchberg heisst dies: Röthlisberger, Kämpf, Passarelli, Baldi. Rumasuglia Foul , Dauti Unsportlichkeit , Es trafen dabei zwei Teams aufeinander, welche spielen wollten.

Letztlich siegten die zuletzt sehr erfolgreichen Buchser mit 4: Koppigen muss nach der Niederlage weiter um den Verbleib in der Liga zittern.

Sowohl der Gastgeber als auch die Gäste zeigten schon von beginn weg auf, dass sie nicht gewillt waren, dem jeweiligen Gegner das Spieldiktat zu überlassen. Deshalb entwickelte sich das mit Spannung erwartete Derby.

Quasi im Gegenzug verzog Raip Sherifi aus guter Position. Was besonders im taktischen Verhalten der beiden Mannschaften auffiel: Die Zweikämpfe wurden dabei hart, aber dennoch fair geführt. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit vermochten sich die Gäste leichte Vorteile zu erspielen.

Glück hatten die Einheimischen in der Minute, als Mariano Schelbli eine Reinmann-Flanke nur knapp verfehlte.

Die fünf Minuten vor der Pause hatten es in sich. Zuerst eröffnete Dan Gygax mit einem platzierten Flachschuss das Score. Danach waren die Reihen der Buchser noch nicht richtig sortiert. Buchsi mit Blitzstart in Durchgang zwei! Nur Sekunden waren in der zweiten Halbzeit gespielt.

Nur zwei Zeigerumdrehungen später stand es 1: Jetmir Morina verwandelt einen Freistoss mit einem tückischen, unhaltbaren Freistoss. War das schon eine Art Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste? Die Platzherren kamen in der Minuten zur Möglichkeit, den schnellen Ausgleich zu buchen.

Marc Affolter scheiterte an Torhüter Weingart. Der Torjubel blieb nach 58 Minuten erneut in den Hälsen der Koppiger stecken. Riesen vermochte seinen Konter nicht erfolgreich abzuschliessen. Besser machten es die Gäste zwischen der Minute mit einem Doppelpack. Für den dritten Treffer der Oberaargauer war Sherifi besorgt. Ein kleiner Makel muss aber erwähnt werden. Dieser startete aus klarer Offsideposition. Wer jetzt in den Reihen der einheimischen Fans zur Überzeugung gelangen sollte, dass sich das Team von Trainer Urs Affolter bereits geschlagen geben würde, sah sich bis zum bitteren Ende getäuscht.

Die Spieler tauchten immer wieder vor Weingart auf, doch der Anschlusstreffer sollte nicht mehr fallen. Auf der Gegenseite vergaben die Buchser aber auch noch gute Möglichkeiten, das Score noch höher zu ihren Gunsten zu gestalten. Letztlich blieb es beim 4: Pfister, Haas, Widmer, Zaugg. Starke Leistung gegen den Leader Langnau. Bei wunderschönem Frühlingswetter marschierten die beiden Mannschaften aufs Spielfeld. Die Anfangsphase wurde mit einer grossen Dominanz von den Mannen aus Koppigen bestimmt!

So war es C. Wyss, welcher eine hochprozentige Chance ausliess. Koppigen war das spielbestimmende Team, welches einige Chancen leider kläglich vergab, bis zur Wyss bei einem Eckball in die Höhe schoss und das Leder zur 0: Die Partie war von da an so richtig lanciert!

Einige Fouls führten zu gelben Karten, was auf die Nervosität der Langnauer zurückzuführen war. Bis zur Pause geschah, abgesehen von kleineren Chancen, nichts mehr Nennenswertes. Zu Gesprächsstoff führte sicherlich, dass der in der unteren Tabellenhälfte platzierte Koppiger SV, den Tabellenführenden dominieren kann!

Vermutlich liegt das an der hohen Qualität der noch jungen Mannschaft aus dem vorderen Emmental, welche unglücklicherweise viele Punkte aufgrund kläglicher Chancenauswertung verlor. Trotz dieser Führung musste der Fokus auf das Spiel behalten werden, um nicht in der zweiten Halbzeit einzubrechen.

Dies gelang sehr gut, jedoch konnte die verdiente Führung nicht ausgebaut werden. So war es Langnau, welche zehn Minuten vor Schluss den lang ersehnten Ausgleichstreffer erzielen konnten. Somit war das spannende Spiel bereits schon zu Ende! Koppigen und Langnau trennen sich 1: April war es endlich so weit und wir konnten unser erstes Heimspiel in der Rückrunde austragen.

Der Platz stand in besten Verhältnissen und auch das Wetter spielte perfekt mit. Also war alles perfekt angerichtet für den ersten Dreier im Kalenderjahr Der Start in die Partie war nicht wirklich spektakulär. Minute kam der Gast aus Oberburg zu einer ersten, gefährlichen Freitoss- situation.

Der Schuss aus rund 25m landete aber nur an der Latte. Damit war die Partie im Gange und Oberburg konnte in der Minute durch einen weiteren Freistoss in Führung gehen. Aber nur zwei Minuten später lancierten wir Koppiger einen Angriff, welcher nur regelwiedrig mit einem Penalty gestoppt werden konnte.

Der gefoulte selbst lief an, der Goalie jedoch parierte. Minute verpassten wir so, dass Spiel wieder auszugleichen. Kurz vor der Pause gelang es den Oberburgern wieder in Führung zu gehen. Durch einen Weitschuss, der sich zuerst als nicht gefährlich herausstellte, gelang es den Gästen ein weiteres Tor zu erzielen.

In der Pause war für alle klar, dass wir aus dieser Partie mindestens einen Punkt mitnehmen können. So starteten wir auch in den zweiten Abschnitt. Minute gelang uns der Anschlusstreffer zum 1: Leider konnten wir den Schwung aus der Pause nicht beibehalten und liefen immer wieder in Gegenangriffe. So konnten die Oberburger in der Minute den Zweitorevorsprung wieder herstellen. Doch darauf wussten wir wieder zu reagieren. Durch einen Eckball konnten wir den Vorsprung in der Minute wieder um ein Tor reduzieren.

Von nun an machten wir Druck auf das gegnerische Tor, doch der Ausgleich wollte uns nicht gelingen. Die Oberburger versuchten die Führung nur noch zu verteidigen, was ihnen schlussendlich auch gelang.

Obwohl wir noch einige klare Chancen kreierten, brachten wir es nicht mehr zustande, ein Tor zu erzielen. Nun stehen wir erneut ohne Punkte dar, obwohl wir mit dem Gegner sicherlich ebenwürdig waren, wenn nicht sogar besser. Nun gilt es am nächsten Samstag gegen den Leader aus Langnau erneut eine absolut konzentrierte Leistung abzurufen, damit wir endlich auch in der Rückrunde punkten können.

Wyss Riesen , Zumstein, Friedli, Gehrig, Schäfer, Hunziker Widmer , Jost Schwander , Affolter, L. Nachdem wir unser erstes Rückrundenspiel vom Der Gegner hiess FC Roggwil. Auf uns warteten schwierige Platzverhältnisse und einen Gegner, der nicht wunschgemäss in die Rückrunde gestartet war.

Die Roggwiler mussten im Kalenderjahr bereits zwei Niederlagen hinnehmen. Die Partie startete aus unserer Sicht eigentlich relativ ansprechend. Obwohl es keineswegs einfach war, auf dem Bossloch Fussball zu spielen, versuchten wir den Ball trotzdem flach zu halten.

So kamen wir in der 3. Minute auch bereits zur ersten Tormöglichkeit. Leider stimmte bei uns, nur Augenblicke nach dieser Aktion, die Zuteilung für einmal nicht. Die Roggwiler wussten das auszunutzen und konnten in der 6. Minute in Führung gehen. Dieses Tor brachte uns jedoch nicht aus dem Konzept.

Wir spielten aktiv weiter gegen das Roggwiler Tor und wollten unbedingt den Ausgleichstreffer erzielen. Lukas Wyss gelang dies in der Spielminute mit einem Weitschuss, der noch unhaltbar abgelenkt wurde. Es waren wir Koppiger die den Takt angegeben haben.

Minute wurde Riesen regelwidrig im Sechzehner gefoult. Doch leider konnten wir den Penalty nicht verwerten und verpassten somit auch das Spiel auf unsere Seite zu ziehen. Bis zur Pause ging das Geschehen ungefähr gleich weiter. Nennenswerte Aktionen kreierten nach wie vor nur wir Koppiger.

So müsste das Spiel in der Pause längst entschieden sein — was es leider nicht war. Nach der Pause haben wir ein bisschen den Faden verloren. Nach einem unnötigen Foul, nahe dem Strafraum, ging der Gastgeber wiederum in Führung. Fortan drückten wir auf den Ausgleich und hatten 3 Minuten nach dem Führungstreffer der Roggwiler einen weiteren Pfostenschuss.

Leider brachten wir es nicht fertig, den erneuten Ausgleichstreffer zu erzielen. Wir waren zu wenig zielstrebig und in den einzelnen Aktionen zu wenig konsequent, vor allem im Sechzehner. Minute fiel dann die Entscheidung. Obwohl wir immer wieder Gefahr auf das gegnerische Tor ausstrahlten, reüssierten wir uns an diesem Abend kein zweites Mal.

Zum Schluss erhöhte der Gastgeber in der Minute noch zum 4: Wir haben einmal mehr bewiesen, dass wir auch gegen die Gegner der vorderen Tabellenplätze mithalten können. Leider stehen wir nun zum Start der Rückrunde ohne Punkte dar. Aus meiner Sicht hätten wir einen Punkt - im absoluten Minimum - verdient gehabt.

Dies ist nun leider nicht der Fall. Zaugg , Schäfer, Hunziker Haas , Affolter, L. Schwander , Jost, C. Schäfer scheitert vom Elfer, März fuhren wir, wie bereits letztes Jahr, nach Aarau in den Schachen.

Da wir bereits im vergangenen Jahr gegen die gleiche Mannschaft in einem Vorbereitungsspiel spielten, hatten wir noch einige Erinnerungen von diesem Gegner. Wir wussten, dass sie im Verhältnis zu anderen Teams, technisch relativ stark waren und ebenso ein junges Team zusammen hatten, wie wir. Zu Beginn der Partie konnte man den Klassenunterschied der beiden Teams nicht wirklich sehen.

Wir Kop- piger hatten zwar, wie das oft der Fall ist, mehrheitlich Ballbesitz, brachten es aber nicht zustande eine zufriedenstellende Passgenauigkeit aufzuziehen. Oft trafen wir auch falsche Entscheidungen und konnten so nicht wirklich gefährliche Angriffe auslösen. Wenn wir den Ball für einmal über zwei, drei Stationen zirkulieren liessen, fehlte am Schluss meistens noch die letzte Überzeugung.

Dem Gastgeber aus Aarau gelang in Minute durch einen Eckball der Führungstreffer. Die Reaktion von uns folgte nur gerade 6 Minuten später. Für einmal kam einen überraschenden Ball vom Halbfeld in den 16er, wo Friedli nur noch den Fuss hinhalten konnte. Der Ausgleich erfolgte in der Minute und bis zur Pause tat sich auch nicht mehr all zu viel. Die Pause konnten wir deutlich besser auskosten und begannen in der zwei- ten Halbzeit mit unserem Tempofussball.

Die erforderliche Genauigkeit und die vertikalen Pässe gelangen uns viel besser. Der Führungstreffer zum 2: Ein präziser Ball die Tiefe und schon stand es 2: Die zweite Halbzeit spielte sich vorübergehend nur noch in der gegnerischen Platzhälfte ab. Wir konnten den Ball über mehrere Stellen zirkulieren. So zeichnete sich auch der nächste Treffer ab.

Nach einem schnellen Doppelpass zwischen Sommer und Wyss erhöhten wir auf 3: Und vier Mi- nuten später auch noch gerade auf 4: Für einmal agierten wir mit einem hohen Ball, der zum erneuten Erfolg führte. Riesen konnte das Zuspiel von Bernhard kaltblütige ausnützen und netzte gekonnt ein. Jost schlussendlich verwerten konnte. Das Schlussresultat von 5: Schwander, Friedli, Gehrig Bernhard , Schäfer Affolter , Sommer, Jost, M.

Wyss Riesen , Johner. Februar hatten wir bereits das nächste Vorbereitungsspiel. Erfreulicherweise konnten wir das Spiel erneut auf dem Kunstrasen in Burgdorf austragen. Das war nun bereits unser drittes Spiel im Kalenderjahr , welche wir allesamt gewinnen konnten.

Von Anfang an war es eine ausgeglichene Partie. Beide Teams hatten in etwa gleich viel Ballbesitz. Zu sagen ist jedoch, dass es bei uns Koppigern tendenziell strikter und ziel- bewusster zur Sache ging. Wir versuchten uns mehrmals vor das gegnerische Tor zu spielen, was uns auch oftmals gelungen ist.

Leider war die letzte Entscheidung vor dem Tor mehrfach die Falsche. Den Spielern von Welschenrohr gelang es weniger gut, auf dem Kunstrasen zu spielen. Sie hatten Mühe den Ball nach vorne zirkulieren zu lassen und hatten eine zu wenig gute Passqualität.

Häufig agierten sie auch mit langen Bällen, welche jedoch auch nicht zum Erfolg führten. Nach einem Eckball, den wir kurz ausgeführt hatten, gab es ein Luftduell, bei welchem der Verteidiger des FCW regelwiederig handelte und einen Penalty verursachte.

So konnten wir in der Minute durch den folgenden Elfmeter mit 1: Am Verlauf der ersten Halbzeit änderte sich nicht viel. Was auffiel, war einzig die harte und körperbetonte Spielweise der Gäste. Diese kamen ein paar unserer Spieler dementsprechend zu spüren. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang es den Gästen für einmal einen schönen Angriff zu lancieren und prompt stand es 1: In der zweiten Halbzeit hatten wir noch den besseren Zugriff zum Spiel.

Vorläufig hatten wir Ballbesitz und versuchten unermüdlich den Führungstreffer zu erzielen. Leider wollte uns dies bis zur Glücklicherweise konnte der FCW jedoch auch nicht mehr gross zusetzen und verlor ein bisschen den Faden. Dadurch gab es viel Platz auf dem Spielfeld, welchen wir auszunutzen wussten. Mit einem schön herausgespielten Treffer konnten wir wieder in Führung gehen. Bis auf einzelne Weitschüsse und einer einzigen gefährlichen Aktion im Straf- raum, gelang dem Gegner aus Welschenrohr keine nennenswerte Chance mehr.

Wie vom Zecken gebissen, zündete unser Innenverteidiger Schäfer in der Minute noch den Turbo und überlief beinahe die ganze gegnerische Mannschaft. Auf der Grundlinie legte er den Ball präzise in die Mitte, wo Johner nur noch ins leere Tor einschieben konnte.

Bernhard, Friedli, Gehrig Haas , Jost Johner , Riesen, C. Gut die Hälfte der Vorbereitungsphase ist bereits schon wieder Geschichte.

Am letzten Samstag, dem Das Spiel begann, wie man sich dies von Testspielen gewohnt ist. Viele Fehlpässe und wenig Tempo. Man musste sich nach der langen Winterpause erst einmal wieder selber finden. Uns Koppigern gelang dies besser als den Zollbrückern. Es gab zwar weder viele Torchancen, noch Tore, der Ball jedoch lief grösstenteils in unseren Reihen. Kurz vor der Pause konnten wir so nach einem Eckball in Führung gehen.

Nach der Pause haben wir den Draht ein bisschen besser gefunden als in der ersten Halbzeit. Minute brachte uns eine Einzelaktion von Riesen mit zwei Zählern in Führung. Nur 10 Minuten später konnten wir mit einem wunderschönen Angriff auch noch den dritten Treffer erzielen. Die Partie schien mit dem dritten Tor gelaufen zu sein. Aber leider konnten wir unsere Konzentration nicht auf dem Level behalten und leisteten uns zwei krasse Eigenfehler, die von den Zollbrückern eiskalt ausgenutzt wurden.

Innert drei Minuten war so unser Drei-Tore-Vorsprung weg. Minuten konnten wir jedoch noch einen Draufsetzen und Florin Bernhard Goalie konnte seine Leistung als Feldspieler noch sensationellerweise mit einem Tor krönen. Bis zum Meisterschaftsstart bleibt uns auch noch genügend Zeit, unsere Lücken noch zu füllen, damit wir dann optimal in die Rückrunde starten können.

Zumstein, Friedli, Gehrig, Schäfer Affolter , Lüthi, L. Bernhard , Widmer, Jost. Wyss Jost , Februar trafen wir im ersten Spiel auf einen bekannten Gegner, den wir bereits im Berner Cup kennengelernt haben.

Der Gastgeber aus Goldstern hatte uns da zu mal im Cup wortwörtlich überrumpelt und mit 7: Nun erhielten wir die Chance uns in einem Vorbereitungsspiel zu revanchieren. Das Spiel startete ähnlich, wie die Partie, die wir im Cup gegen die Goldsterner spielten.

So kam es, dass der Gastgeber das Spiel von Beginn weg dominierte und auch schon früh zum ersten Pfostenschuss kam. Solange wir den Ball schnell und präzise zirkulieren liessen, gelang es uns, sauber von hinten raus zu spielen. Leider hatten wir zu wenige solche Aktionen und führten den Ball meistens viel zu lange am Fuss, so dass der Gegner schon längst wieder auf der richtigen Position war.

Meistens scheiterten sie an unserem hervorragenden Schlussmann Bernhard oder das Unvermögen der Berner verhinderte die verdiente Führung. So konnten wir ein glückliches 0: In der zweiten Hälfte des Spiels, konnten wir einigermassen in unser altes Spiel zurück- finden und hatten nun eine deutlich bessere Passqualität.

Leider nützte der Gegner einen leichtsinnigen Fehler von uns aus und konnte so durch einen Weitschuss in der Dies war sozusagen der Weckruf für uns.

Plötzlich hatten wir das Spiel in der Hand und erspielten uns auch einige nennenswerte Chancen. Man merkte, dass wir Koppiger physisch auf dem besseren Niveau waren und über die Minuten, im Gegensatz zu unserem Gegner nicht abgebaut haben, sondern sogar noch zusetzen konnten. Demzufolge gelang es uns in der Minute den Ausgleich zu erzielen und fünf Minuten später sogar noch den Sieges- treffer zu schiessen.

Die Goldsterner hatten zwar über das ganze Spiel gesehen die deut- licheren und besseren Chancen, da wir aber für einmal nicht mit unserer Effizients zu kämpfen hatten, konnten wir das Spiel, zwar nicht überaus zwingend, aber jedoch aufgrund der zweiten Halbzeit auch nicht unverdient gewinnen. Schwander , Friedli, Schäfer, Hunziker Zaugg , Riesen, Jost Schnell wurde klar, dass dies einfacher aussieht, als es wirklich ist. Grundlage ist das Schlittschuhlaufen.

Dies machte bei einem grossen Teil in unserer Mannschaft schon einen dicken Strich durch die Rechnung. Danach kommt noch ein erfahrener Gegner und andere Regeln hinzu. Von Beginn an hat man gesehen, dass wir uns relativ unsicher auf dem ungewohnten Untergrund bewegten, und oft ein bisschen am falschen Ort standen.

Schnell stand es 3: Danke Carlo Haas für deinen unermüdlichen Einsatz und dass wir dich das eine oder andere Mal im Stich gelassen haben. Trotzdem haben wir immer wieder versucht, irgendwie vor das gegnerische Tor zu gelangen und so gut wie möglich Druck auf den gegnerischen Torwart zu machen. So reüssierten auch wir bald einmal mit einem herrlichen Tor.

Leider war der Unterschied zu unserem Gegner dennoch zu gross. Auf der einen Seite, weil wir selber zu wenig Erfahrung auf Eis haben und oft fragliche Entscheidungen getroffen haben , falsch agierten und reagierten und der Gegner einfach besser zusammenspielte. Obwohl uns nach Es war ein toller, anstrengender und herausfordernder Samstagnachmittag, mit vielen lustigen Bildern.

Ich denke es ist besser, wenn wir weiterhin auf dem Rasen unsere Punkte holen! Januar fand das traditionelle Halleturnier in Kirchberg statt. Das Teilnehmerfeld war wie in den vergangenen Jahren gleich besetzt. So traten wir in vier Gruppenspielen gegen jedes Team einmal an.

Gespielt wurden jeweils Minuten, mit fünf Feldspielern und dem Torwart. Bereits beim Startspiel traffen wir auf einen harten Brocken. Nämlich auf den Gastgeber aus Kirchberg. Leider hatten wir gegen den favorisierten Gegner das Nachsehen und mussten zu Beginn des Turniers eine 4: Zwischen dem ersten und dem zweiten Spiel analysierten wir kurz unsere Fehler und sprachen noch diverse Unklarheiten ab.

Danach ging es auf unserem Spielplan bereits weiter. Obwohl wir, wie bereits im Startspiel, mit dem Gegner mithalten konnten, verloren wir auch diese Partie 4: Da ausser der letzt- platzierten Mannschaften, alle in die Halbfinals kommen, war uns bewusst, dass hier noch gar nichts gegessen war und wir das Turnier immer noch gewinnen können. Diese bezwangen wir 5: Beim letzten Spiel, gegen unsere Nachbarn aus Utzenstorf, erspiel- ten wir uns noch ein Remis, was jedoch nichts mehr zu bewirken hatte.

Somit standen wir im Halbfinal und erhielten erneut den Gegner aus Burgdorf zugeteilt. In einem interessanten Spiel, gelang uns der Durch- bruch. Wir besiegten die Burgdorfer mit 3: Zur Krönung des Abends standen wir damit im Final des Turnieres. FC Utzenstorf hiess der Gegner. Zur Freude unsererseits, konnten wir früh in Führung gehen. Das Spiel lief total für uns und bald konnten wir die Führung auf 2: Nach Ablauf der Minu- ten stand auf der Anzeigetafel 3: Somit konnten wir das Turnier, trotz dem schlechten Start doch noch erfolgreich abschliessen und gewinnen.

Seit langem konnten sich die Koppiger den Titel des Turniers wieder einmal schnappen. Entsprechend wurde Interimstrainer Julian Haba gefeiert. Wünsche dir auf deiner weiteren Trainerkarriere alles Gute, Julian!! Ich denke mit dem Sieg in Kirchberg ist uns der Einstieg des neuen Jahres gelungen. Mit voller Vorfreude geht es jetzt direkt weiter mit der Vorbereitung und dem Trainingsweekend in Freiburg. Trotzdem nahmen zahlreiche Spieler am Abschluss teil.

So standen am Hunziker ging als Motivator voran und die Jungen huschten sogleich hinter her. Zudem stärkten sich alle Protagonisten mit Brot, Fleisch und Käse. Nach dieser kurzen Pause kämpften wir uns weiter durch die kühlen Temperaturen und sahen auch schon den ersten Flecken Schnee.

Nächste Haltestelle war der Hintere Weissenstein. Dort erwartete uns die Überraschung, welche Säschu im Voraus organisiert hatte. In zwei Gruppen stiegen wir in die Höhle und kämpften uns Stück für Stück weiter unter die Erdoberfläche. Nach einigen anspruchsvollen Stellen und schmalen Gängen stiessen wir schliess- lich zu einer Wendeltreppe, wo uns Höhlenforscher Hunziker darauf hinwies, dass wir nun langsam wieder die frische Luft suchen müssen. Also kehrten wir um und kletterten den gleichen Weg retour an das Sonnenlicht.

Nach rund zwei Stunden standen wir wieder draussen in der Kälte. Mit knurrendem Magen und durstiger Kehle kehrten wir im naheliegenden Restaurant ein und ver- sorgten uns mit einem Fleischplättli und einem kühlen Bier.

Dabei wurde fleissig gejasst, geplaudert und gelacht. Am Nachmittag war unser nächstes Reiseziel der Balmberg. Durch die glatte und schneebedeckte Umgebung, stampften wir gemeinsam weitere Anderthalbstunden und erreichten schliesslich die nächste Beiz.

Im mittleren Balmberg tankten wir wärme und machten es uns regelrecht gemütlich. Höhlenforscher Hunziker kam sogleich auf die überaus sinnvolle Idee ein Trinkspiel zu spielen. Mit jedem Würfel der geworfen wurde nahmen die Promillen zu und dementsprechend auch die Lautstärke.

So vertödeleten wir den Einbruch in die Dunkelheit und hatten sinnlich Spass. Wir liefen noch das letzte Stück nach Günsberg, wo uns ein feines Nachtessen erwartete. Zum Abschluss des Tages gab es schliesslich leckere Cordonpneus oder andere frisch zubereitete Gerichte. Herzlichen Dank auch an die Eltern, die den Transport nach Oberdorf ermöglicht haben!

Runde stand uns am Samstag in Zollbrück bevor. Aufgrund der Aufstiegsspiele im nächsten Sommer wurde eine Runde von der Rückrunde schon im Herbst angesetzt. Der Einstieg in die Partie verlief nicht wie wir uns das von den letzten Spielen gewohnt waren. Wir starteten für einmal konzentriert und spielbestimmend. Leider gelang es uns jedoch nicht wirklich Gefahr auf das gegnerische Tor zu kreieren. Aber man sah keineswegs, wer von den beiden Mannschaften die Aufsteiger war.

Wir konnten gut mithalten, zwischenzeitlich hatten wir sogar Überhand auf das Geschehen. Im Verlaufe der Partie löste sich der Knoten beim Gastgeber ein wenig. Sie profitierten jedoch auch von unserem Fehlverhalten. Wir konnten das Niveau der ersten Minuten nicht halten und liessen stark nach.

Besonders im technischen Bereich, passierten uns einige krasse Fehler. Damit bauten wir den Gegner aus Zollbrück auf und gerieten in der Minute unnötig in Rücklage.

Nicht lange nachdem Führungstreffer erhöhte die Nummer 5 von Zollbrück mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend auf 2: Durch einen Prellball im Mittelfeld gelang der Ball zugunsten der Zollbrücker direkt vor die Füsse des Angreifers, welcher kaltblütig in die lange Ecke zielte und vollendete.

Wir wussten, dass wir nach der Pause wieder anders auftreten müssen. Doch unglücklicherweise war es der Gastgeber, der die Führung ausbauen konnte. Schliesslich war es dann eine Aktion in der Minute, die uns zurück in die Partie brachte.

Wyss traf vom Elfmeterpunkt zum 3: Ab diesem Zeit- punkt, wollten wir unbedingt den Anschlusstreffer erzielen. Wir spielten uns nun einige Chancen heraus, wobei es schlussendlich aber meistens am letzten, entscheidenden Pass mangelte.

Schäfer schob dann in der Minute endlich zum längst verdienten Anschlusstreffer ein. Wir liessen den Ball zirkulieren und kamen oft vor den gegnerischen Sechzehner. Unser Youngstar Pascal Lüthi krönte seine tolle Leistung in der Minute noch mit dem Ausgleichstreffer. Im grossen und ganzen ist die Punkteverteilung korrekt.

Trotzdem haben wir uns vor dem Spiel mehr vorgenommen und wollten unbedingt 3 Punkte holen. Leider hatten wir wieder eine Phase, in der wir kein gutes Niveau spielten und ebenfalls verdient mit 3: Wenn wir uns in diesem Bereich noch steigern können, bin ich sicher, dass wir in der Rückrunde vielversprechende Resultate erspielen werden.

Wyss Foulpenatly , Lüthi , Hass Nachdem wir letztes Wochenende bereits am Dreier schnuppern durfte, war es nun endlich Zeit, uns mit dem nächsten Sieg zu belohnen. Ergänzend mit zwei, drei Routiniers bringt dies eine interessante, ebenfalls technisch versierte Mannschaft auf den Platz.

Der Gastgeber spielte anfänglich hauptsächlich auf Ballbesitz und liess den Ball zunächst in den eigenen Reihen laufen. Gepasst wurde jedoch meistens nur quer und nach hinten, so erspielte sich der FCH keine Chancen aus dem Spiel heraus.

Beide Teams gaben jedoch einen kleinen Vorgeschmack, was man offensiv eigent- lich auf dem Kasten hätte. Aber ausser ein paar Schüssen auf die Tore und ein, zwei Angriffen auf beiden Seiten resultierte zunächst nichts. Nach einem Eigenfehler in unseren Reihen war es schliesslich Gygax der das Torfestival in der Und bereits vier Minuten später erhöhte der kaltblütige Gygax zum 2: Vorausgehend waren auch hier einige unnötige Fehler unsererseits.

Dies war der Weckruf für unser Team. Minute für Minute fühlten wir uns sicherer und liessen den Ball zirkulieren. Zwar hatte der FCH mehrheitlich Ballbesitz aber spielte selten vertikal nach vorne. So profitierten wir oftmals von Fehlzuspielen des Gastgebers. Mit unserem schnellen Umschaltspiel in die Offensive konnten wir so Gefahr auf das Tor ausstrah- len und erspielten uns mehrmals gefährliche Konter.

Minute waren nun wir die spielbes- timmende Mannschaft und konnten in der Minute den Anschlusstreffer erzielen. Leider gelang es uns bis zur Pause nicht, ein zweites Tor zu schiessen. Wir gingen also mit einem 2: In der Kabine spürte man, dass wir alle noch an dieses Spiel glauben und unbedingt den Sieg erzwingen wollen. So traten wir im zweiten Umgang auch auf und schossen in der Minute den verdienten Ausgleich.

Der FCH konnte nicht mehr an die ersten Minuten anknüpfen und verlor ein bisschen den Faden. Minute den zwischenzeitlichen Führungstreffer erzielen. Unglücklicherweise agierten wir ab diesem Zeitpunkt zu passiv und brachten den FCH damit wieder ins Spiel.

Vielleicht fehlte uns in dieser Situation ein bisschen die nötige Er- fahrung, die Zeit ruhig herunterspielen zu können. Der Gastgeber aus Herzogenbuchsee drückte nun auf den Ausgleich und konnte dann in der Minute auch zum 3: Den Luckypunch verpassten wir in der Nachspielzeit als Hunziker seinen Abschluss vom Pfosten zurück- prallen sah.

Schade können wir unsere konzentrierte Leistung nicht Zu viele Eigenfehler brachten uns zu Beginn in Rückstand. Doch wir kämpften uns zurück und gingen sogar in Führung. In meiner Sicht wäre der Dreier in Herzogenbuchsee keineswegs gestohlen gewesen.

Wyss Lüthi , Zaugg , Jost Hunziker , Widmer Gelbe Karte Riesen Foul , Gelbe Karte Hunziker Foul , Kaum zu glauben, aber war ist es.

Am vergangenen Samstag absolvierten wir unser letztes Spiel im auf dem Chilchacher. Klare Ziele wurden uns vorgängig mitgeteilt: Der Spitzen- reiter aus Roggwil wird besiegt!

Wir nahmen uns dies zu Herzen und stellten uns dementsprechend darauf ein. Uns zu Gute gelang dies dem Gruppensieger der letzten Saison nicht wunschgemäss.

Bereits in der 9. Minute wurde der Favorit kalt geduscht. Nach einem Rückpass auf den Elfmeterpunkt von Wyss konnte Widmer nur noch den Fuss hinhalten und zur Führung einschieben. Und als wäre die frühe Führung nicht schon über- raschend genug, doppelten wir in der Man hatte das Gefühl, dass uns der Gast aus Roggwil teilweise unterschätzt hat. Obwohl der Anschlusstreffer zum 2: Gefährlich konnten wir uns so auf den Flügeln durchsetzen und Torchancen provozieren.

Sinnbildlich war das Tor zum 3: Nach einem kurz gespielten Corner liess Affolter zwei Gegenspieler ins leere laufen und schob kaltblütig zur erneuten 2 Tore Führung ein. Der FC Roggwil wurde wortwörtlich überrumpelt und fand kein Mittel, unsere Abwehrreihen zu umspielen.

Meist waren es lange Bälle oder Weitschüsse die einigermassen Gefahr auf unseren Schlussmann ausübten.

Dafür gelang es uns die schnellen Angriffe beizubehalten und konnten so den Vorsprung auf 4: Leider konnten wir den Vorsprung nicht verwalten und kassier- ten in der Minute den ärgerlichen zweiten Gegentreffer.

Mit zwei weiteren hundertprozentigen Tor- chancen, die ungenutzt geblieben sind, ging es mit dem 4: Die Trainer waren zufrieden und predigten uns, dass wir auf keinen Fall nachlassen dürfen und genau gleich weiterspielen sollen.

Unglücklicherweise machten wir genau das Gegenteil und hielten so den Gegner aus Roggwil weiter im Spiel. Es gelang ihnen zwar nicht ein Tor zu schiessen, doch wir taten uns schwer den Ball in den eigenen Reihen zu halten und weitere Torchancen zu kreieren. So kam es dann in der Minute zum absehbaren Anschlusstreffer. Die Reaktion unsererseits blieb jedoch aus und so war mehrheitlich der FCR der noch versuchte ein Tor zu schiessen. Nach einem Freistoss in der Minute gelang dies den Roggwilern auch und es stand 4: Kurz vor Schluss hatten wir dann noch den Matchball in unseren Füssen, den wir jedoch nicht ausnutzen konnten.

Damit blieb es beim 4: Ich glaube mit acht Toren in 90 Minuten können die Zuschauer zufrieden sein. Leider konnten wir nicht den angestrebten Dreier einfahren, obwohl die Voraussetzungen nicht besser hätten sein können. Am Schluss müssen wir sicherlich mit einem Punkt zufrieden geben, trotz den drei Toren Vorsprung und der wirklich guten ersten Halbzeit.

Haas , Widmer Niegel-nagel-neuer Kunstrasen, stechend heisse Sonne und zahlreiche Zuschauer. Mit diesen perfekten Bedingungen wurden wir am 8. Spieltag in Burgdorf auf der Neumatt erwartet. Kurzes antasten an die ungewohnt schnelle Unterlage und los ging es um Der Gastgeber aus Burgdorf versuchte von Anfang an die Partie zu gestalten.

Wir hielten uns jedoch gut in unseren eigenen Reihen und gestanden dem Heimteam nur wenig Platz. So gelang es Burgdorf selten einen Angriff auslösen zu können, der am Schluss auch bis vor unser Tor gedeihen konnte. Somit waren es wir, die den ersten Angriff kreierten und diesen auch abschliessen konnten. Nach einen präzisen Zuspiel von Riesen in die Tiefe war es schliesslich Friedli, der den Torhüter in der nahen Ecke erwischte.

Die Führung war keineswegs gestohlen, denn auch wir spielten mit und konnten mit dem besser platzierten Gegner mithalten. Der SCB hatte zwar mehrheitlich Ballbesitz, doch spielte unzählige Male hinten durch und konnte nicht wirklich Gefahr auf unser Tor ausüben. Minute profitierte dann der Gastgeber von einer unglücklichen Aktion von unserem Torhüter, welche einen Elfmeter zur Folge hatte und somit auch den Ausgleich bedeutete.

Die erste Halbzeit verlief wie bereits beschrieben mit wenigen zwingenden Torchancen. Deshalb blieb es beim Halbzeitpfiff beim gerechten 1: Nach der Pause konnten wir nicht mehr an die erste Halbzeit anknüpfen. Obwohl die ersten Minuten eigentlich nicht schlechter spielten.

Der Ball war nun öfter bei uns und wir versuchten das Spielgerät zu zirkulieren, was uns auf dem schnellen Rasen jedoch nicht immer gelang. Da es sonst keine Chancen auf dem Platz zu sehen gab, war schlussendlich ein Eckball, der die Führung für den auch mit den ein- fachsten Bällen schwer. Dazu kam, dass wir zu wenig intelligent agierten und unnötigerweise noch einen zweiten Penalty verursachten.

Auch dieser wurde souverän verwandelt und wir waren bereits mit zwei Toren in Rückstand. Wir versuchten nochmals Druck auf den gegnerischen Torhüter zu erzwingen doch es wollte nicht. So liefen wir in der Minute in einen Konter, der zum 4: Obwohl der Torschütze klar im Abseits stand, ertönte der Pfiff des Schiedsrichters nicht und wir verloren zum Schluss mit 4: Aus unserer Sicht entspricht das Schlussresultat nicht dem gezeigten auf dem Platz.

Das Resultat hätte unserer Meinung nach viel knapper ausfallen müssen. Lüthi , Zaugg Hunziker , Riesen Bei beiden Teams ging es um viel. Zum einen aufgrund der aktuellen Tabellensituation und zum anderen, weil das Derby immer einen anderen Stellenwert hat, als herkömmliche Partien. Zur Freude der beiden Mannschaften, fanden am Samstag Der Start in die Partie war engagiert aber geprägt von wenig Tempo, vielen Querpässen und vielen Fehl- zuspielen.

Liga Niveau konnte von keiner der beiden Teams aufgezogen und gespielt werden. Trotzdem war es der FCU der ein wenig besser auf dem holprigem Platz zurechtkam. Bereits in der 8. Minute traf Utzenstorf nach einem zu kurz abgewehrten Corner die Latte. Danach kehrte sich das Ganze und Riesen konnte sich für einmal auf der linken Seite durchsetzen. Das ungeschickte Verhalten des Verteidigers hatte einen Penalty zur Folge. Minute kamen dann die Gastgeber überraschend zur einer Torchance, welche von C.

Wyss sogleich vollendet wurde. Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel. Der Gegner aus Utzenstorf fand den Tritt ab der Minute besser, kreierte jedoch ebenfalls nichts Erwähnenswertes.

Minute entschied der Unparteiische zum zweiten Mal auf Penalty. Schäfer machte es besser und erhöhte zum 2: Der FCU konnte sich noch einmal an einen Punkt rantasten, als sie in der Minute den Anschlusstreffer auf einen Eckball erzielen konnten. Utzenstorf setzte nun alles auf eine Kappe und vernachlässigte die Defensive. Nach einem schnellen Konter über die rechte Seite durch Riesen konnte der alleinstehende Widmer in der Mitte nur noch ins leere Tor zum Schlussresultat von 3: Fazit aus dem Spiel: Das Derby kam nicht an das Niveau anderer 3.

Die ermüdende Partie im Derby war keine Meisterleistung von beiden Seiten. Der Koppiger SV konnte die wichtigen drei Punkte jedoch gewinnen und verschaffte sich somit weiter Luft nach hinten. Gehrig , Sommer, Schäfer, Friedli, M.

Ein nächster wichtiger Schritt stand uns am Samstag in Langenthal, auf der Rankmatte bevor. Der ungewohnt grosse Platz und der starke Gegner aus Langenthal machten uns das Leben jedoch keineswegs einfach. Mit leichtem Regen und bewölktem Himmel starteten wir um Dank grosser Schützenhilfe auf unserer Seite gelang dies dem FCL auch und wir wurden regelrecht überrumpelt.

Bereits in der vierten Minute gerieten wir schliesslich in Rückstand. Minute gelang es uns auch nicht den Tritt in die Partie zu finden. So standen wir in der Minute bereits mit 2: Es ist noch zu erwähnen, dass der Gastgeber aus Langen- thal einige Chancen fahrlässig vergeben hatte und wir somit glücklich nur mit 0: Ab diesem Zeitpunkt erarbeiteten auch wir unsere Chancen und kamen in der Nun drehte sich das Geschehen auf dem Platz, fortan waren wir es die die Partie dirigierten.

Trotz präzisem und schnellem Pass- spiel, einigen Schüssen und weiteren Chancen, mussten wir mit einem 2: Wir wussten, dass hier auf der Rankmatte noch Punkte zu holen sind, so gingen wir mit vollem Enthusiasmus aus der Kabine. Es waren jedoch wieder die Gastgeber aus Langenthal, die dem nächsten Tor näher standen als wir.

Es gelang dem Gastgeber dennoch nicht die Führung auszubauen. Von nun an war die Partie in unseren Händen und es waren wir die auf den Siegestreffer drückten. Der Befreiungsschlag wollte uns, trotz klaren Chancen nicht gelingen. Minute unglücklicherweise noch das 3.

Gegentor kassier- ten und die Partie 3: Fazit vom heutigen Spiel: Der Gastgeber aus Langenthal war über das ganze Spiel gesehen eine Spur besser als wir.





Links:
Basra schweres Rohöl api | Google aktienkursverlauf 2001 | Welchen Zinssatz für Autokredit mit 700 Kredit-Score | Tristar Handel Guelph | Ruhende stock Bedeutung |