Demographischer Wandel und Erwerbsarbeit


Amtssprache in Berlin ist Deutsch. Ich habe zudem einen sehr guten Überblick aus verschiedenen Blickwinkeln erhalten, sowie Inspiration für neue Handlungsweisen! Dadurch treffe ich viel bessere Lösungen, als ich es davor getan hätte. Durch die Auswahl der Top- Referenten werden den Studierenden nicht nur interessante und nützliche Theorien geboten, sondern auch die Fähigkeit Marktpotentiale zu erkennen und Strategien effizient in die Praxis umzusetzen. Besonders der spielerische Einstieg in das Thema am ersten Tag hat mir sehr gut gefallen.

Ungleichverteilung von Löhnen in Europa


Seit Januar ist mit. Berlin schaut auf eine mehr als jährige Wissenschaftsgeschichte zurück. In Berlin konzentrieren sich auch gegenwärtig eine Vielzahl von international ausstrahlenden Wissenschafts - und Forschungseinrichtungen. Als Universitätsstadt zählt Berlin zu den weltweit angesehenen Bildungsstandorten. Im globalen Umfeld zählt Berlin zu den Weltstädten mit sehr vorteilhaften Studienbedingungen. Die vier Berliner Universitäten stellen gemeinsam etwa Berliner Universität hat gegenwärtig etwa Die Beuth Hochschule für Technik zählt über Humboldt-Universität zu Berlin in Mitte.

European School of Management and Technology. Die Freie Universität in Dahlem. Damit zählen beide Hochschulen zu den elf deutschen Eliteuniversitäten. Unter den Niederlassungen weiterer privater Lehrinstitute sind u. Berlin ist seit die forschungsstärkste Region in Deutschland. In Berlin besteht ab dem vollendeten ersten Lebensjahr für jedes Kind ein Rechtsanspruch auf eine tägliche Halbtagsförderung von bis zu sieben Stunden in einer Kindertagesstätte bzw.

Krippenplätze sind seit August beitragsfrei. Im Februar verabschiedete der Senat ein neues Schulgesetz mit folgenden wesentlichen Reformen. Verkürzung der Schulzeit bis zum Abitur Allgemeine Hochschulreife von dreizehn auf zwölf Jahre , der in der zehnten Klasse stattfindende Mittlere Schulabschluss und eine schriftliche Prüfung zum Erhalt des Realschulabschlusses. Diese Prüfung wird auch an den Gymnasien abgelegt. In jedem Berliner Bezirk gibt es mindestens eine Bezirksbibliothek , weitere Filialen sind in den Ortsteilen angesiedelt.

Berlin ist ein herausragendes Kunst- und Kulturzentrum und steht in dem Ruf einer europäischen Weltstadt. Renommierte Einrichtungen der Hochkultur, täglich stattfindende Ereignisse der populären Künste und ein sich stetig im Wandel befindliches Szeneleben prägen die kulturelle Landschaft Berlins. Zu den bedeutenden Institutionen der Stadt zählt u. Die Europäische Filmakademie , gegründet , hat ihren Sitz ebenfalls in Berlin.

Berlin verfügt über drei Opernhäuser: Daneben bestehen in Berlin mehrere Orchester: Im Chorverband Berlin sind Laienchöre mit über Die Musikszene Berlins ist sehr vielfältig. Zu den erfolgreichsten Künstlern und Bands die in Berlin gewirkt haben oder wirken, gehören u. Mehrere tausend Veranstaltungen mit den unterschiedlichsten kulturellen Ausrichtungen finden jeden Monat in Berlin statt.

Im Februar werden die Internationalen Filmfestspiele abgehalten. Während des gesamten Jahres ist Berlin Spielstätte weiterer internationaler Festivals, von denen einige unter dem organisatorischen Dach der Berliner Festspiele stattfinden. Beim Berliner Theatertreffen werden die bemerkenswertesten deutschsprachigen Theaterinszenierungen einer Saison präsentiert. Umzüge, Paraden und Freiluftkonzerte sind ebenfalls etablierte Ereignisse im Veranstaltungskalender der Stadt.

Das Jazzfest Berlin wird seit veranstaltet. Mit Pop-Kultur gibt es eine Veranstaltungsreihe für verschiedenste Musikstile. Seit findet das Lollapalooza -Festival in Berlin statt. Das Festival of Lights Berlin gehört zu den bekanntesten Lichtkunstfestivals weltweit.

In keiner anderen europäischen Metropole werden zur Weihnachtszeit vergleichbar viele Weihnachtsmärkte eingerichtet. Mehr als 80 Weihnachtsmärkte finden in Berlin jedes Jahr statt. Die Silvesterfeier am Brandenburger Tor zählt zu den bestbesuchten des Kontinents. Zahlreiche Theaterbühnen prägen die kulturelle Landschaft der Metropole.

Berlin verfügt über eine Vielzahl von Museen. Im Deutschen Technikmuseum Berlin werden auf Einen ebenso langen Zeitraum jüdisch-deutscher Geschichte zeigt das Jüdische Museum in einer ständigen Ausstellung. Das Jagdschloss Grunewald beherbergt eine Gemäldesammlung aus dem Die breite Palette der verschiedenen, zum Teil schon im Es ist den Propyläen auf der Akropolis in Athen nachempfunden und wird von einer Quadriga mit der Siegesgöttin Victoria gekrönt.

Bis zur Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober verlief westlich des Tors die Grenze zwischen beiden Stadthälften. Jenseits der Brücke befinden sich auf der Spreeinsel unter anderem der Lustgarten , die Museumsinsel und der Berliner Dom. Jahrhundert direkt am Boulevard Unter den Linden.

Hinzu kommt die zwischen und errichtete St. Der Französische Dom am Gendarmenmarkt war im Jahrhundert Mittelpunkt des französischen Viertels. Er hatte sich im Bis war der Potsdamer Platz einer der verkehrsreichsten Plätze Europas. Im Jahr wurde er durch die Berliner Mauer geteilt und die Gegend verfiel. Der frühere Verlauf der Berliner Mauer wird seit einigen Jahren durch in den Boden eingelassene Pflastersteine gekennzeichnet. In der Nähe des Brandenburger Tors befindet sich das bis erbaute Reichstagsgebäude.

Es wurde am Februar durch einen Brand schwer beschädigt und im Zweiten Weltkrieg erneut erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Seit ist das Gebäude Sitz des Deutschen Bundestages. Jährlich wandeln zwei Millionen Menschen durch seine gläserne Kuppel. Die bekannteste Einkaufspromenade in Berlin ist der Kurfürstendamm mit seinen zahlreichen Hotels, Geschäften und Restaurants.

Die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche wurde zwischen und erbaut. Sie markiert das östliche Ende des Boulevards. Ihre Turmruine blieb als Mahnmal erhalten. Das geschossige Gebäude beherbergt viele Geschäfte, Restaurants, Büros und eine Aussichtsplattform. Gegenwärtig in Bau ist das Humboldt Forum , das in den weitgehend rekonstruierten Fassaden des Berliner Schlosses entstehen soll.

Mit ihrem Wiederaufbau verbunden war unter anderem die Restaurierung der fertiggestellten Neuen Synagoge , die heute als Mittelpunkt für das Studium und die Erhaltung jüdischer Kultur dient. Deutschen Funkausstellung entstand und sehr schnell zu einem der Wahrzeichen Berlins avancierte.

Nach den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wurden im geteilten Berlin ambitionierte Bauprojekte vorangetrieben. Die Zwillingstürme entstanden in Anlehnung an die doppelten Kuppeln des Gendarmenmarktes unter dem deutschen Architekten Hermann Henselmann. Anlässlich der Jahr-Feier Berlins im Jahr wurde das zerstörte Nikolaiviertel in Anlehnung an seine historische Gestalt wiedererrichtet.

Die Nikolaikirche im Zentrum ist die älteste Kirche Berlins. Im Westteil der Stadt wurde die moderne Architektur vorangetrieben. Realisiert wurden die Bauvorhaben im Hansaviertel. Die Kongresshalle mit der freitragenden Dachkonstruktion wurde als Beitrag der Vereinigten Staaten zur Interbau errichtet. Insgesamt befinden sich über In Berlin gab es im Jahr etwa Sportvereine, in denen sich rund Im Jahr waren 73 Berliner Mannschaften in den verschiedenen ersten deutschen Bundesligen sowie 70 Mannschaften in den zweiten Bundesligen vertreten.

Einige Vereine sind dabei im Bereich des professionellen Sports tätig. Berlin war in der Geschichte mehrfach Austragungsort internationaler Sportwettkämpfe. In Berlin wurden die aktuellen Weltrekorde Stand: Rund Bundeskaderathleten aus über 30 olympischen Sportarten bilden das leistungssportliche Kontingent.

Die Stadtforstverwaltung Berliner Forsten betreut mit rund Mit ihm besitzt Zehlendorf ein viel besuchtes Naherholungsgebiet, das vor allem durch das Strandbad Wannsee bekannt ist. Am Westhang des Kleinen Müggelbergs wurde bis der neue Müggelturm errichtet.

In den urbaneren Bereichen der Stadt haben sich an den Fluss- und Seenlandschaften der Spree und Havel zahlreiche Strandbars etabliert. In Berlin liegt auch einer der beliebtesten Geocaches Deutschlands: Daneben besitzt Berlin eine lange Brautradition. Als traditionelles Mixgetränk gilt der Futschi. So gab es im Jahr insgesamt fünf Restaurants, die mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurden. Weitere zehn Restaurants erhielten einen Stern. Delivery Hero , ein Betreiber von internetbasierten Essensbringdiensten, hat seinen Ursprung ebenfalls in Berlin.

Berlin spielte als Produktionsstandort in der Filmgeschichte eine besondere Rolle. Zur Blütezeit, in den Jahren nach , war die Berliner Filmindustrie für ihre stil- und genreprägenden Kinofilme berühmt. Viele Produktionen entstanden in den Studios von Babelsberg.

Nach und manifestierte sich jedoch eine sehr schwach ausgeprägte Stellung des Films innerhalb des deutschen Kulturfördersystems. Seit der Entwicklung Berlins zur Millionenmetropole Ende des Jahrhunderts entstehen in der Popkultur eine Vielzahl von Liedern, die Berlin und das Leben in der Stadt, häufig in ihrem zeitgenössischen Kontext, darstellen. Weitere bekannte Lieder sind das von Conny Froboess gesungene Pack die Badehose ein oder das von Hildegard Knef interpretierte Heimweh nach dem Kurfürstendamm Die Teilung Berlins führte bis zu ganz unterschiedlichen Liedern über die Stadt.

Wand an Wand , der Ost-Berliner Zeitgeist widergespiegelt. Die Hansa-Tonstudios waren dabei für viele Künstler eine wichtige Anlaufstelle um ihre Musikaufnahmen zu realisieren.

Mit dem Aufkommen der Berliner Secession , die den Impressionismus in der Malerei prägte, etablierte sich Berlin als herausragendes Zentrum der bildenden Kunst in Deutschland. Nach und gelang der Anschluss an die internationale Kunstwelt jedoch nicht mehr.

Erst mit Beginn des Jahrhunderts hat die Bedeutung der Stadt für die bildenden Künste wieder wesentlich zugenommen. Seitdem leben und arbeiten eine Vielzahl anerkannter Kunstschaffender in der Stadt. Durch die im internationalen Vergleich sehr hohe Anzahl von über ansässigen Galerien spielt der Standort innerhalb Deutschlands auch auf dem Kunstmarkt eine wichtige Rolle.

Zu den in der Vergangenheit und Gegenwart anerkanntesten Literaten zählen u. Dieser Artikel befasst sich mit der deutschen Hauptstadt. Zu weiteren Bedeutungen siehe Berlin Begriffsklärung. Liste der Gewässer im Berliner Bezirk Lichtenberg. Liste von Erhebungen in Berlin.

Tiger im Tierpark Bezirk Lichtenberg. Zoologischer Garten Berlin , artenreichster Zoo der Welt. Liste der Naturschutzgebiete in Berlin. Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Berlin.

Liste der Bezirke und Ortsteile Berlins. Liste der Krankenhäuser in Berlin. Abgasskandal Diesel-Fahrverbote in Berlin. Liste der Brücken in Berlin. Liste von Fahrgastreedereien in Berlin. Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Berlin. Konzert in der Columbiahalle. Liste der Museen in Berlin und Umgebung. Clubs und Diskotheken in Berlin. Liste von Filmen mit Bezug zu Berlin. Schauspielerin und Sängerin Marlene Dietrich , Cornelia Froboess , Liste von Liedern über Berlin.

Statistische Ämter des Bundes und der Länder. Juni in Millionen Euro. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg. Letzter Abruf am Statistik der Bundesagentur für Arbeit, abgerufen am 4.

September in Berlin. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz , abgerufen am Januar , abgerufen am 3. Cities that rule the world — and those on the rise. CNN englisch , abgerufen am August im Internet Archive. Der Link wurde automatisch als defekt markiert.

The New York Times , abgerufen am Der höchste Berg von Berlin ist neuerdings in Pankow , tagesspiegel. Februar zuletzt aufgerufen am Adolf Sommerfeld — Andrew Sommerfield: Bauen für Berlin — Juli im Webarchiv archive. Juni im Webarchiv archive. World Meteorological Organization, abgerufen am 4. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, abgerufen am Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, abgerufen Verlag für Berlin-Brandenburg, Potsdam , S. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Verein für die Geschichte Berlins e. Edition Luisenstadt Berlin, Nr. Reformzeit, Revolution und Reaktion bis Das Ende der friderizianischen Epoche: Berlin in der Phase des Umbruchs. Eine Geschichte der Berliner Arbeiterbewegung — Das Lexikon der Bundeshauptstadt. Deutsches Reich Staatsrechtliche Fragen. Mai , abgerufen am 3. Mai , abgerufen am 6.

Bunker, Banken, Reichskanzlei — Architekturführer Berlin — Wahlperiode, , auf berlin. Eurostat , abgerufen am 4. Juli , abgerufen am Von der Märzrevolution bis zur Gegenwart. Beck, München , S. Archiv für deutsche Heimatpflege, Köln , S. Ein Beitrag zur Bevölkerungsgeschichte der Stadt.

Königliches statistisches Bureau Hrsg. Verlag des königlichen statistischen Bureaus, Berlin , zur Muttersprache S.

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, 1. März ; abgerufen am Liste 10 Ausländische Einwohnerinnen und Einwohner in Berlin am Juni nach Land der Staatsangehörigkeit, Geschlecht und Altersgruppen. Rundfunk Berlin-Brandenburg , Mai , abgerufen am Archiviert vom Original am Juli ; abgerufen am 8. Antwort der Senatorin für Schule, Jugend und Sport. März , archiviert vom Original am April ; abgerufen am Die Welt, abgerufen am 8.

General-Anzeiger, abgerufen am Juli im Internet Archive. Deutschland Online, abgerufen am April , abgerufen am Schluss mit dem Stillstand im Wohnungsbau! Jahresbericht der Berliner Feuerwehr , S. Arbeitskreis Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, September , archiviert vom Original am Dezember ; abgerufen am Februar , abgerufen am European Cities Monitor Memento vom 8.

April im Internet Archive. Oktober , abgerufen am Archiviert vom Original am 2. Oktober ; abgerufen am Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Berliner Morgenpost, abgerufen am The Next Web, abgerufen am Berliner Morgenpost , abgerufen am Oktober , abgerufen am 6. Business Location Center, Pressemeldung, abgerufen am World Travel Awards, abgerufen am Berliner Cluster in Zahlen.

Dezember im Internet Archive. Eine Bilanz zur Fashion Week. Die Turbinen drehen langsamer. Juni , abgerufen am Januar , abgerufen am Deutscher Taxi- und Mietwagenverband e.

Oktober , archiviert vom Original am April ; abgerufen am 2. Finanzgericht Hamburg , 7. September , abgerufen am PDF Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, abgerufen am 8.

Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, abgerufen am Umweltportal — eine Kooperation der Berliner Umweltämter, der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, archiviert vom Original am Februar ; abgerufen am Berliner Wasserbetriebe, archiviert vom Original am Statista, abgerufen am 3.

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, S. Berliner Zeitung, abgerufen am August , abgerufen am Berlin hat jetzt zwei Eliteunis. Deutsche Presse-Agentur , Berliner Zeitung , abgerufen am 9. Februar im Webarchiv archive. The New York Times , April , abgerufen am 1. Senatsverwaltung für Inneres und Sport, , abgerufen am Spiegel Online , abgerufen am 8. Trägerverein des Olympiastützpunktes Berlin e. Der Tagesspiegel , abgerufen am Die Welt , abgerufen am Für Personen, die eine Führungsaufgabe innehaben oder künftig einnehmen sollen, kann ich diese Ausbildung auf jeden Fall empfehlen.

Als überraschendes Highlight stellte sich für sie der Austausch zwischen den Studierenden heraus: Mir persönlich hat die Ausbildung zum nächsten Karriereschritt verholfen. Einerseits die deutsche Genauigkeit und dann die kanadische selbstkritische und konstruktive Arbeitsweise haben mich nachhaltig geprägt. Heute erzählt er im Rückblick über seine Studienerfahrungen: Internationalität und internationale Kompetenz muss man erleben - aus einer Präsentation kann man das nicht erlernen.

Ich startete in den MBA als Dipl. Ingenieur und somit als reiner Techniker und hatte dementsprechend wenig Ahnung über betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Zusammenhänge. Ebenso war mir nicht bewusst, wie schwierig es sein kann unternehmerische Entscheidungen zu treffen, da es immer Unwägbarkeiten gibt, die nicht oder nur sehr schwer abschätzbar sind.

Ich denke, nicht nur für Ingenieure ist ein Executive MBA die perfekteste aller Ergänzungen, da sich damit das Bild von der kleinsten Schraube auf der Produktionsebene zum Markterfolg am Endkunden ergibt. Diese Zusammenhänge der Wertschöpfungsketten zu erkennen gibt Selbstvertrauen und ein Ingenieur kann Entscheidungen anders argumentieren und verkaufen.

Theoretischer Input wird in Case Studies und Gruppenarbeit direkt in die berufliche Praxis transferiert. Dabei werden durch Gruppendynamik und Zeitdruck auch soziale Kompetenzen verbessert.

Aber genau das macht einen Executive MBA aus. Meiner Meinung nach war die Mischung aus Schulbank Unterricht und Gruppenarbeit genau richtig und lehrreich. Wer langfristig Erfolg haben will, muss in die Mitarbeiter investieren. Die Praxisnähe, die zeitliche Überschaubarkeit, kleine Arbeitsgruppen mit intensiven Lernkontrollen sowie der schöne Studienort waren ebenfalls wichtige Entscheidungskriterien. Mein Ziel, immer wieder neue praktisch relevante Inhalte zu erlernen, hat sich zu hundert Prozent erfüllt.

Konkrete Hilfen bei der modernen Führungsarbeit, die nicht in der Medizinerausbildung vermittelt wurden, setze ich täglich ein und lerne ständig dazu.

Hoch interessante Dozenten, die einen Transfer der komplexen Wissensvermittlung gewinnbringend ermöglichten, haben diesen Effekt noch unterstützt! Diesem Ziel konnte er ebenfalls Rechnung tragen: Aber nicht einen endgültigen Abschluss: Wir freuen uns über dieses positive Resümee und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

Die richtige Strategie und das richtige Management bewirken nachhaltigen und langfristigen Erfolg. Fachkompetenz alleine führt dabei nicht zum Erfolg. Es braucht Führungskompetenz — eben Leadership Competence.

Adolf Rieger, Geschäftsführer von pm1 projektmanagement, planen und bauen gmbh in Salzburg, hat den Lehrgang "Leadership Competence" besucht, um bisherige Denk- und Herangehensweisen zu hinterfragen.

Nur so kann eine Organisation in der Zukunft erfolgreich bestehen", so Rieger. Diese seit 30 Jahren praxiserprobten Management-Grundsätze ermöglichen die Komplexität der Anforderungen zu kanalisieren und neue Lösungen zu entwickeln.

Zudem werden Werkzeuge und Aufgaben für eine dynamische Führungskompetenz vermittelt. Diese ganzheitliche Sichtweise sollte man nie aus den Augen verlieren. Frauenknecht leitet damit die Geschicke von MitarbeiterInnen und gestaltet den Wandel von einer bürokratischen Verwaltungsorganisation zur modernen marktorientierten Aufbau- und Ablauforganisation. Mein Ziel war es, meine Kenntnisse im Bereich Strategie, Resultatorientierung und vor allem im Management der Unternehmenskultur zu vertiefen.

Der Lehrgang diente zur Förderung und Festigung der eigenen Persönlichkeit. Ich würde den Lehrgang auf jeden Fall weiterempfehlen! Zudem wurde das Selbstbewusstsein gestärkt und dass man im Team eine wichtige Rolle einnimmt — und nicht nur nur die Sekretärin oder Assistentin ist.

Auch die Feedbacks und guten Tipps der TrainerInnen waren sehr hilfreich! Die intensive Besprechung und das Training in der Gruppe haben das Wissen fundiert und Einsatzmöglichkeiten veranschaulicht.

Die Schnelligkeit der Darstellung und der Erarbeitung lösungsorientierter Ansätze für komplexe Probleme — auch aus anderen, teils unbekannten Branchen — mit Hilfe der neu erlernten Methoden war ebenfalls sehr bereichernd. Dazu war auch die internationale Ausrichtung des Studiums ein wesentlicher Entscheidungsfaktor. Die gelieferten Tools und Instrumente helfen mir heute die Zeit zu optimieren, Entscheidungswege zu kürzen und somit die Effizienz zu steigern.

Heute kann ich sagen, dass sich nach der MBA Erfahrung mein persönliches Auftreten positiv verändert hat, insbesondere ist die Verhandlungskompetenz gestiegen, und damit die persönliche Anerkennung im Arbeits- und Lebensumfeld. Die Ausbildung ist aus meiner Sicht eine wertvolle persönliche Erweiterung, nicht nur aus einer Inhalts-Wissensperspektive sondern auch aus einer menschlichen Beziehungsperspektive. Zusammengefasst konnte ich damit meinen Wissenshorizont beträchtlich erweitern.

Beeindruckend waren das Engagement und die Effizienz der Wissensvermittlung des Referenten. Der Unternehmer Josef Oberhollenzer suchte nach einer Herausforderung, um neben seinen beruflichen Verpflichtungen seine praktischen Erfahrungen im Management mit theoretischen Methoden zu untermauern. Sehr viel spricht für das Lernen, sich verändern im Geiste, als Person und Persönlichkeit.

Gallen, die beiden Auslandsmodule und die persönlichen Empfehlungen von Absolventen, diemir den hohen Praxisbezug und den bewältigbaren Zeitaufwand bestätigt haben. Es findet kaum Frontalunterricht statt, bzw.

Auch wenn ich eine mehrjährige Führungserfahrung vorzuweisen habe, musste ich feststellen, dass ich gewisse Themen bisher zu wenig berücksichtigt habe. In den Gruppenarbeiten wurden immer Themen aus den jeweiligen Unternemen behandelt.

Und es passierte häufig, dass ein Studierender beim nächsten Modul dann berichtet hat, wie sich die Umsetzung des gemeinsam erarbeiteten Konzeptes im Betrieb gestaltet hat. Severin Dressel entschied sich nach jahrelanger Erfahrung im Tourismusbereich für die Selbstständigkeit.

Um in diesem neuen Arbeitsumfeld den damit einhergehenden neuen Herausforderungen begegnen zu können, entschied sich Severin Dressel für eine Weiterbildung an der SMBS. Wie so oft gilt: Letztlich entscheidend aber ist allerdings nur der Mensch! Neben dem Ansatz Mensch als wichtigstes Instrument überzeugte mich jedoch auch die dynamische Gestaltung der diversen Fachmodule, welche state-of-the-art zahlreiche aktuelle Trends im Bereich Training, Coaching, Personal- und Organisationsberatung aufzeigten.

Besonders der spielerische Einstieg in das Thema am ersten Tag hat mir sehr gut gefallen. Die Vortragenden waren didaktisch und methodisch sehr gut!

Die Tage vergingen wie im Flug. Die vielen Gruppenarbeiten trugen wesentlich zum Verständnis von Prozessmanagement bei. Sie haben die Themen mit viel praktischer Erfahrung angereichert und den Vortrag sehr lebhaft gestaltet.

Ich konnte mein Wissen vertiefen und hatte viel Gelegenheit mich mit den Kommilitonen auszutauschen. Von jedem einzelnen Modul konnte ich etwas mitnehmen, das ich im Arbeitsalltag umsetzen kann!

Die Kommunikation als Mediziner zu den Wirtschafts — und Verwaltungsbereichen des Gesundheitsbereichs hat sich auch grundlegend verbessert!

Besonders interessant waren für Frau Ladurner jene Inhalte, die sie bisher nicht tagtäglich benötigte, die aber doch wichtige Brücken zu anderen Bereichen schlagen und deshalb eine wesentliche Bereicherung darstellen: Bereits während des Studiums hatte ich Gelegenheit, das erworbene Wissen in der Unternehmenspraxis anzuwenden und für weitere Karriereschritte zu nutzen. Am wertvollsten waren für mich jene Inhalte, die ich sofort in die Praxis umsetzen konnte, wie beispielsweise Projekt-, Prozess — und Qualitätsmanagement, Personalentwicklung oder Führung und Ethik.

Der Austausch mit anderen Lehrgangsteilnehmern aus den verschiedensten Branchen war interessant und lehrreich und hinsichtlich Qualität und Kreativität von Vorteil. Das Arbeiten in Gruppen bot mir die Möglichkeit, neue Sichtweisen und Perspektiven kennenzulernen und vom Wissen der Anderen zu profitieren.

Der Master in Management war dafür ideal. In diesen Nachdenkpausen konnte ich viele neue Sichtweisen und Perspektiven kennen lernen. Von den erlernten Tools und Inhalten konnte ich in der Zwischenzeit einiges anwenden, vor allem im Bereich Controlling und Projektmanagement. Beeindruckend für mich war, wie systematisch bestimmte Methoden wirken: Unabhängig vom Kontext erreicht man Ergebnisse.

Er lieferte eine gute Mischung aus theoretischem Hintergrund und praktischer Anwendung und die Lerninhalte können in der Arbeitswelt direkt umgesetzt werden! Ich konnte meine Führungskompetenz erweitern und viele Beispiele optimal im Unternehmen in die Praxis umsetzen. Die Module deckten sowohl praxisorientierte Arbeiten als auch fundierte wissenschaftliche Inhalte ab. Der Kurs hat diese Erwartungen vor allem Dank der hervorragenden Referenten erfüllt.

Die kleine Anzahl der Studierenden hat interessante und konstruktive Diskussionen ermöglicht. Die einzelnen Ausführungen ermöglichen eine objektive Einschätzung der eigenen Fähigkeiten, gleichzeitig wurde aber auch Fachwissen vermittelt, das jeder individuell vertiefen und praktisch anwenden kann! Als Teil des Teams "Projektentwicklung" bei Gebr. Die Gruppenarbeiten waren aber sehr hilfreich, vor allem hatten wir Zeit über die Ergebnisse zu reden und Ansichten auszutauschen.

Jeder wurde gehört, der etwas zu sagen hatte. Dass Planung im Vorfeld ein grundlegend wichtiger Part ist und viel unnötigen Ärger und Korrekturen in der späteren Umsetzung ersparen kann, war sehr aufschlussreich. Besonders die erlernten Soft Skills waren von Nutzen. Die Arbeit an der Selbst- und Fremdeinschätzung war sehr spannend und die Gelegenheit in mehreren Aufgabenstellungen die Präsentations- und Moderationstechniken zu erproben war ebenfalls eine besonders spannend. Hier war die Vertrautheit der kleinen Gruppe sehr unterstützend.

Ich misse keine einzige Minute in diesem Lehrgang! Somit wird sichergestellt, dass Prozess- und Projektmanagement als Treiber für Innovation und Change gesehen und als integrierte Managementdisziplin im Unternehmen angewendet werden kann. In dieser Art ist das Angebot der SMBS einzigartig und wird durch die internationalen sowie die fachspezifischen Vertiefungsmodule noch verstärkt. Gegen die Ausbildung spricht eigentlich nichts.

Wesentlicher Grund dafür war der praxisorientierte Aufbau des berufsbegleitenden Programms: Anwendung des vermittelten Wissens in der täglichen Arbeit vom Dienstgeber positiv beurteilt werden.

Dieser Zugang hat sich als absolut richtig und zielführend erwiesen. Das erlernte aktuelle Wissen unterstützt mich heute in den unterschiedlichsten Bereichen, um Probleme oder Herausforderungen in der alltäglichen Arbeit besser lösen zu können. Auch die Unterstützung durch die Vortragenden habe ich als sehr positiv erlebt. Mit einigen Dozenten bin ich bis jetzt in Kontakt geblieben! Das hat mir gezeigt, dass man mit guter Zusammenarbeit in der Gruppe viel erreichen kann! Gerade Rechtsthemen sind für Geschäftsführung und Management wesentliche und nicht zu unterschätzende Rahmenbedingungen.

Ich kann aus eigener Erfahrung den Nutzen nur bestätigen. Zusätzlich zu unternehmensorientierten Rechtsthemen ist ein internationales Auslandsmodul integriert, das bei renommierten internationalen Kooperationspartnern — z.

Neben Referenten der Universität Salzburg sind alle Vortragenden aus verwandten Wirtschaftsbereichen. Der echte Mehrwert steckt im erlernten Wissen. Für meinen Karriereweg waren die Inhalte und die gesammelten Kontakte zu Vortragenden und Absolventen ein wesentlicher Motor. Gerade in Managementfunktionen sind diese Skills aus meiner Sicht unerlässlich.

Den besten inhaltlichen und nachhaltigen Nutzen konnte ich aus den Themen Leadership, Qualitätsmanagement und Prozessmanagement schlagen. Insgesamt habe ich meine Ziele durch den Lehrgang erreicht: Vor allem die Bestandteile des Malik Führungsrades sind gut umsetzbar und wirksam.

Es werden Methoden und Werkzeuge vermittelt, die sofort wirksam in die Praxis umgesetzt werden können. Ich habe zudem einen sehr guten Überblick aus verschiedenen Blickwinkeln erhalten, sowie Inspiration für neue Handlungsweisen! Der Studiengang stellt eine Fülle von Techniken und Methoden zur Verfügung, um sowohl strategische als auch operative Aufgaben und Prozesse zu beschreiben, zu planen, zu organisieren, umzusetzen und zu evaluieren.

Mit einer verbesserten Kommunikation verbessert sich auch die Effizienz der direkten Arbeit. Das Lernen miteinander und voneinander wurde dadurch sehr spannend.

Dieses wechselseitige und interdisziplinäre Lernen und Lehren hat sich durch den gesamten Ausbildungsgang gezogen! Ein weiter Aspekt war die Malik-Methode kennen zu lernen. Die Gruppenarbeiten sind auch sehr zielführend, um das vorgetragene Wissen dann auch praktisch anwenden zu können und im Diskurs mit Kolleginnen aufzuarbeiten. Die Diskussion in der Gruppe und die bunt gemischten Studierenden aus unterschiedlichen Branchen und Bereichen waren ein besonderer Mehrwert.

Der Hauptnutzen aus der Ausbildung ergibt sich für mich in den psychologischen und pädagogischen Zusatzqualifikationen. Die Kombination aus psychodynamischen, systemischen und gruppendynamischen Techniken führt zu einem überaus wirkungsvollen und ganzheitlichen Beratungsansatz, welcher vor allem in der Arbeit mit Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen zielführend und sehr effektiv eingesetzt werden kann.

In diesem Bereich bin ich seit Jahren tätig und ich wollte mit der Ausbildung die Qualität meiner eigenen Arbeitsinhalte optimieren. Zusätzlich fand ich den Themenbereich Prozessmanagement sehr interessant, weil diese Denkweise in meinem Umfeld noch nicht ausreichend etabliert ist. Diese beiden Themenkreise wurden im Rahmen des Studiums, speziell in der Spezialisierungsphase, sehr gut abgedeckt.

Speziell die Methoden und Tools des Projekt- und Prozessmanagements sind für meine Arbeit auf jeden Fall direkt anwendbar. Gallen waren hervorragend aufbereitet. Diese Inhalte sind auch am Intensivsten und Nachhaltigsten hängen geblieben. Der Erfahrungsaustausch und die Diskussionen waren auch einer der wesentlichen Eckpfeiler der Ausbildung. Ich persönlich habe davon sehr profitiert - besonders, weil alle hoch motiviert waren und bestrebt, möglichst viel aus dem Studium mitzunehmen.

Die Qualität der Arbeitskräfte wird dadurch auf alle Fälle enorm gesteigert! Zudem passte die Vertiefung Projekt- und Prozessmanagement perfekt zu meinem beruflichen Kontext. Und die Grundlagen der Malik Management Lehre, die ein wesentliches europäisches Management Modell darstellt, und der modulare Aufbau der Ausbildung haben mich dann vollends überzeugt. Zum einen durch das Arbeiten unter Druck und zum anderen durch die Doppelbelastung mit Arbeitsplatz und Ausbildung.

Besondere Highlights waren die Firmenbesuche und die Auslandsmodule — vor allem an den Universitäten in London und Washington.

Aufgrund meiner Berufserfahrung konnte ich auch einen optimalen Mehrwert daraus ziehen. Nach jahrelanger Erfahrung als Netzwerktechnikerin wollte sich Maria Haipl beruflich umorientieren.

Aufgrund ihrer beruflichen Erfahrungen in der Projektkoordination war schnell klar, dass auch künftig die Projektmanagement Branche angestrebt wird. Aber man findet wieder rein in diesen Rhythmus.

Vor allem hat mich beeindruckt, dass offensichtlich auch erfahrene Projektmanager, die in diesem Bereich schon sehr lange tätig sind, auch nicht immer auf alles eine Antwort haben und Neulinge mitunter intuitiv richtig handeln. Das Paket war dann ausschlaggebend dafür, dass ich heute nicht nur als Projektmitarbeiterin, sondern als Projektleiterin tätig bin.

Und zwar nicht nur aufgrund der Qualität des Lehrgangs, sondern auch wegen der Erfahrungen, die man dabei macht und den Menschen, mit denen man sich austauschen kann. Mein Lernerfolg und der persönliche Nutzen ist jedenfalls enorm hoch. Aus diesem Grund war für sie auch klar, die Chance einer Weiterbildung in diesem Bereich nutzen zu wollen.

Inhalte liefert die Organisation selbst. Ich würde die Ausbildung empfehlen, um in der Wirtschaft am Ball zu bleiben und nicht hinterher zu laufen! Die Wertschätzung und der Respekt sind nahezu täglich spürbar. Ich habe mich vom Vielredner zum Fragenden, vom konzeptlosen Problemübernehmer zum strukturierten Zuhörer entwickelt - ganz nach dem Motto: Probleme und Lösungen gehören dem Klienten. Oder wenn Fragen der Beziehungsfähigkeit und der Selbstreflektion genauso ein Thema sind, wie die Freude an der Mitarbeiterentwicklung.

Die professionelle Meldung am Telefon habe ich bisher immer unterschätzt. Es ist gut zu wissen, wie es sich anhört, wenn ich mich am Telefon melde und wie ich dabei auf den Anrufer wirke. Vor allem beim Klartextschreiben und bei den Präsentationstechniken wurden uns viele praxisorientierte Hinweise gegeben. Hier war vor allem das Feedback der Gruppe und der Vortragenden sehr nützlich. Es tut richtig gut, mal zu hören was man eigentlich alles kann.

Diesbezüglich war das Feedback der Gruppe auch sehr wertvoll! Als Geschäftsführer der "G9 Recovery Partners GmbH" wird Hans-Christian Kirchmeier tagtäglich mit den Herausforderungen einer Führungskraft konfrontiert und entschied sich deshalb für eine Weiterbildung, um sich diesen noch fachkundiger als bisher begegnen zu können.

Die zahlreichen Module im Ausland ermöglichten tiefe und authentische Einblicke in die Wirtschaft und Gesellschaft der jeweiligen Länder. Es ist hochinteressant mit den Menschen vor Ort zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen. Insbesondere wenn mit dem Programm Auslandsreisen verbunden sind. Der modulare Aufbau des Programms ermöglicht bei entsprechender Planung aber eine gute Integration in den Berufsalltag. Die Erledigung der Vorarbeiten ist sehr empfehlenswert, da sie den Nutzen des Moduls deutlich erhöhen.

Wir hatten die Gelegenheit zahlreiche Instrumente zur Strategieentwicklung einzusetzen. Auch die Gruppenmitglieder untereinander forderten sich gegenseitig: Das ergab zusätzliche Lerneffekte, da derartige Situationen auch im Berufsalltag immer wieder zu bewältigen sind. Ich formuliere es daher so: Am beeindruckendsten war für mich die Fülle der beeindruckenden Erlebnisse. Insbesondere die internationale Ausrichtung mit Vortagenden auf höchstem Niveau auf der einen und Querdenkern auf der anderen Seite, machen die Ausbildung sehr wertvoll.

Die einzelnen Module konnten sehr konzentriert absolviert werden. Der Fokus lag damit während dr Studienzeit voll auf den Inhalten. Die restliche Zeit konnte man sich auf die Aufgaben des täglichen Arbeitslebens konzentrieren und das neu erworbene Wissen anwenden und testen. Einziger Nachteil, der für angehende Studierende anzuführen wäre: Als Qualitätsmanagerin hatte ich zwar innerhalb der Klinik eine gute Prozessübersicht, jedoch fehlte mir das Wissen, ein Unternehmen zu führen und externe Zusammenhänge zu verstehen.

Das Studium vermittelte mir genau diese fehlenden Aspekte. Der Referent hat mich begeistert. Dieses Thema kommt im Berufsalltag in der Klinik einfach viel zu kurz. Dabei wäre es gerade im Gesundheitswesen von besonderer Bedeutung. Ich meine damit nicht nur die Referenten sondern auch die Studierenden der verschiedenen Module. Es haben sich Freundschaften entwickelt, die ich nicht missen möchte. Ich bleibe auch weiterhin mit meinen KommilitonInnen in Kontakt.

Uns verbindet das Gefühl nach einem anstrengenden Tag weit nach Mitternacht für die kommende Klausur zu lernen. Die Mischung aus juristischem Wissen und betriebswirtschaftlichem Know-How haben meine Arbeitgeber stets überzeugt und begeistert und mir letztendlich den Karriereweg geebnet. Als Personalistin sehe ich generell in Ausbildungen von MitarbeiterInnen immer eine win-win-Situation.

Nicht nur der Arbeitnehmer profitiert von seinem Wissenszuwachs, auch der Arbeitgeber zieht seinen Nutzen daraus. Das ist ein wesentlicher Grund weshalb ich als Arbeitgeber eine derartige Ausbildung sehr gerne unterstützen würde! Gerade im Bereich des Gesundheitswesens ändern sich die Rahmenbedingungen so schnell, wie in fast keinem anderen Wirtschaftszweig.

Aus diesem Grund stellt für Michael Werner das Konzept des lebenslangen Lernens eine wichtige Grundlage dar und stellte ihn vor die Wahl eines Anbieters für eine Weiterbildung. Auch war sie mit meinen weiterhin bestehenden beruflichen Anforderungen in Einklang zu bringen.

Das Thema Controlling hatte für mich persönlich eine besondere Relevanz. Daher habe ich in diesem Bereich auch meine Master Thesis geschrieben. Doch die neugewonnenen Kontakte und Möglichkeiten zur Netzwerkbildung sind ebenfalls ein nicht zu unterschätzender Benefit.

Denn die Betreuung ist perfekt und die vermittelten Inhalte sind sehr praxisorientiert. Hinzu kommen die positiven Fürsprachen von ehemaligen Absolventen. Der Studienort in Salzburg war ebenso ein entscheidender Faktor, wie die gute zeitliche Einteilung der Kurse, die ein berufsbegleitendes Studium erst möglich machen.

Strategic Management helfen bei vielen Entscheidungen im beruflichen Alltag. Für mich persönlich hervorzuheben sind die Module Gesamtwirtschaftliches Umfeld des Managements - da hier das Zusammenspiel zwischen Wirtschaft und Politik auf interessante Weise vermittelt wurde - und das Auslandsmodul in St. Gallen am Malik Management Institut. Die Wirtschaft betrachte ich als Gesamtes und die Auswirkungen diverser Entscheidungen aus Politik und Wirtschaft lassen mich heute die Nachrichten anders wahrnehmen.

Arbeitslosenquoten, EU Rettungsschirme oder Krisen, wie derzeit in der Ukraine, sieht man dann mit anderen Augen und hinterfragt diese für sich. Unternehmerische Entscheidungen werden klarer, aber auch kritischer betrachtet. Während des Studiums selbst war für ihn besonders das Arbeitsklima im Team besonders beeindruckend: Ich würde als Arbeitgeber die Ausbildung unbedingt unterstützen! Der Vorteil von Mitarbeitern, die das Ganze erkennen und verstehen können, liegt auf der Hand.

Auch ich persönlich kann diese Ausbildung nur weiterempfehlen, da sie die wirtschaftliche und soziale Kompetenz erweitert und auch die Werkzeuge und das Wissen zu einer kompetenten Anwendung und Umsetzung verleiht. Darüber hinaus wollte ich neue Impulse für meine berufliche Entwicklung bekommen.

Rückblickend kann ich sagen, dass die gesetzten Ziele erreicht wurden. Dies ermöglichte es mir, mich während der Module auf das Studium zu konzentrieren. Da ich bereits in meinem Erststudium Betriebswirtschaft studiert habe, war für mich neben den Leadership- und Managementkompetenzen eines MBA-Studiums auch eine inhaltliche Vertiefung entscheidend.

In dieser Hinsicht stiftete das Studium zwei wesentliche Nutzenbeiträge: Zum einen rundeten die theoretischen Inhalte und Case-Studies in puncto Personalführung und Leadership meine bisherigen Berufserfahrungen ab, sodass ich für meine neue berufliche Aufgabe gut gerüstet war. Zum anderen führte die Vertiefung im Prozessmanagement und hier insbesondere auch die Arbeit an der Masterthesis zu einem sehr soliden Methoden-Knowhow.

Dies hilft mir heute die gestellten Anforderungen zu erfüllen und auch die perspektivische Weiterentwicklung konsequent voranzutreiben. Da wir in meiner Einheit auch viele Projekte leiten, ist sicherlich auch das breite Grundverständnis zum Thema Projektmanagement in der täglichen Arbeit von Vorteil. Die organisatorische Umsetzung hat ebenso ein Lob verdient. Angefangen bei der Immatrikulation bis hin zur Abstimmung mit den anderen Hochschulen und sonstigen Organisationen, hat alles reibungslos funktioniert!

Denn diese geblockte Form ist absolut gewinnbringend. Hier kann man einen hohen Focus auf die Ausbildung legen und den Job etwas in den Hintergrund verdrängen. Ich habe schon einige Ausbildungen auf verschiedenen Instituten und Universitäten absolviert. Diese Modulwochen sind klar in den Top drei!

Und in diesem Bereich wollte ich mich auch verbessern. Diese einzigartige Möglichkeit - an fünf internationalen Universtäten jeweils Präsenz Module zu besuchen - wurde von keiner andern Universität angeboten. Es ist aber nicht der Titel, der die Beförderung bedingt: Es sind die Methoden und Techniken, die in der tagtäglichen Arbeit zur Anwendung gebracht werden, um international zu bestehen. Jeder einzelne Baustein fügt sich zu einem Teil des Ganzen zusammen und nur so konnte ich am Ende auch mit Gewissheit sagen - ich habe einen International Exekutive MBA erfolgreich abgeschlossen.

Die Highlights waren aber natürlich die Besuche an den internationalen Fakultäten - ohne Ausnahme! Wie bringe ich das ein, was ich unbedingt in der Arbeit sehen will?

Wie akzeptiere ich die Ideen und Konzepte der Anderen? Wie bin ich Teil eines Ganzen und dennoch Führungskraft und Manager zugleich? Oder wenn keiner aufsteht und die Arbeit verlässt, bis der Schlusspunkt gesetzt ist - trotz heftiger Diskussionen und dem obligaten Versöhnungsdrink an der Hotelbar.

Das sind Erinnerungen und sehr besondere Lernerfahrungen! Der Nutzen im Team zu arbeiten war für mich der wichtigste Teil des MBA - denn die Vielzahl der Erfahrungen der unterschiedlichen Studierenden ist ein Wissenspool den "man anzapfen muss". Daher gibt es die "1-" das Minus ist die Auflage, weiterhin das Beste zu geben und immer nach Verbesserungen zu suchen und diese umzusetzen. Nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Alles Klasse - weiter so! Zählbar sind für mich die neu erlernten Studien Inhalte, die internationale Erfahrung und die geistige Auffrischung, die man durch das Studium erfährt.

Die Methoden und sozialen Kompetenzen, die während des Studiums in allen Bereichen gefordert und trainiert werden, sind in der beruflichen Welt täglich anwendbar. Das ist ein enormer Benefit!

Vier Semester mit neuen Menschen so eng zusammen zu arbeiten schult die soziale Kompetenz auf eine ganz wunderbare Weise! Wir gratulieren dazu sehr herzlich und wünschen Stephan Reiter alles Gute und viel Erfolg für seine neue Aufgabe! Oft lag ich nächtelang wach und reflektierte, was das mir Gesagte oder von mir Gehörte oder Wahrgenommene nun bedeuten könnte?

Der Nutzen des MTD ist eindeutig: Heute entwickle ich viel mehr Verständnis über die Hintergründe verschiedenster Aktionen meiner MitarbeiterInnen. Dadurch treffe ich viel bessere Lösungen, als ich es davor getan hätte. Wenn man Interesse hat, sich zwei Jahre intensiv mit sich selbst zu beschäftigen, um dann eventuell eine bessere Führungskraft zu sein, dann ist diese Ausbildung ihr Geld wirklich wert. Ich kann jedem, der Personalverantwortung hat, wirklich ans Herz legen, diese Ausbildung zu machen.

Sie hatten einen Disput aufgrund des Telefons. Beiden war es besonders wichtig, das Telefon zu haben. Es gab aber nur eines. Daraufhin fand sich gemeinsam mit den Mitarbeitern eine gute Lösung, von der heute jeder profitiert und mit der jeder zufrieden ist. Das hätte vielleicht in weiterer Folge zu einer Eskalation des Konflikts geführt. Ein berufsbegleitendes Studium über 4 Semester, das lediglich an den Wochenenden stattfindet, war für mich auch aus privaten Gründen nicht machbar.

Aber auch mein Auftreten und die Art und Weise meiner Präsentationen haben sich durch das Studium massiv verbessert. Die professionelle Art der Wissensvermittlung der Schweizer Dozenten war vorbildhaft. Grundsätzlich konnte ich aus den Case Studies am meisten mitnehmen.

Für mich ist diese Art zu lernen die wirksamste. Und nicht zu vergessen sind die unterhaltsamen Zusammenkünfte bei den Auslandsmodulen. Die eine oder andere Nacht hat man hier schon investieren müssen.

Die intensive Beschäftigung mit diesem Thema hilft mir und dem Unternehmen, die richtigen Weichenstellungen für die Zukunft vor zu nehmen.

Die Vorteile sehe ich aber in den neuen beruflichen Möglichkeiten, als Türöffner. Beweisen muss man sich dann im Ausüben der Tätigkeit. Der praxisbezogene Aufbau des Studiums - in der Gruppe an Wochenenden die Themen zu erarbeiten, sofort zu üben und umzusetzen - bietet zum einen Kontinuität in der Planung, aber auch Dynamik und Motivation während der berufsbegleitenden Studienzeit. So konnte ich meine gesteckten Ziele und Erwartungen erreichen, meine fachlichen und methodischen Kompetenzen in der Trainingsarbeit zu stärken, sowie meine sozialen Kompetenzen durch fundierte Kenntnisse im Bereich Wirtschaftspsychologie und Organisationspsychologie zu erweitern.

Die Hauptleistung war an den informations- und übungsintensiven Wochenenden zu erbringen, die natürlich Konzentration erfordern. Unter der Woche war Reflexion und punktuelle Vor- und Nacharbeit angesagt. Ich denke, dass 80 Prozent der Inhalte nicht nur für Trainer und Berater passen, sondern eine komplexe, übungsintensive Ausbildung für Führungskräfte darstellen - in meinem Beruf als Führungstrainer ist damit die Anwendersituation und Umsetzung perfekt integriert.

Es ermöglicht mir heute Führungskräften den "Menschen" rational, aber noch mehr emotional erkennbar und erlebbar zu machen. Diese Vermittlungsarbeit in Training und Beratung wird im Kurs nicht nur erklärt, sondern intensiv und nachhaltig in den Modulen geübt.

Der Lehrgang vermittelt nicht nur Wissen und Sozialkompetenz, sondern bereitet Trainer, Berater und Führungskräfte auf die Arbeit mit Menschen vor, indem man an sich selbst arbeitet und in der Gruppe arbeitet und übt.

Das Konzept und die Referenten gewährleisten Tiefgang und Qualität. Arbeitgeber, die an die Bedeutung des Menschen in der Arbeitswelt glauben, werden Mehrwert in zurückkehrenden Absolventen erfahren. Daher bewerte ich das Programm mit einer klaren Eins - sehr gut! Schon zu Studienbeginn waren die Anforderungen sehr klar. Wochenendmodule sowie Auslandsaufenthalte waren eine Bedingung, welche ich mir selbst gesetzt habe. Diese Kombination wird selten gemacht und weitet den Blick und das Verständnis im Unternehmertum enorm.

Das Führen der technischen Mitarbeiter erfolgt somit auf eine andere Art und Weise, da ich heute unternehmerische Zusammenhänge besser nachvollziehen kann. Die Vortragenden in London und St. Gallen waren auf einer fachlich hohen Ebene und konnten auf den Zusammenhang zwischen Theorie und Praxis gut eingehen. Gallen mit den Malik Modulen war für mich persönlich das Highlight. Nicht nur die Vortragenden waren hochkarätig, sondern auch die Organisation war perfekt. Daneben werden aber auch andere Managementphilosophien vermittelt.

Das ermöglicht jedem Einzelnen komplexe Zusammenhänge zu erkennen und für sich den besten Mehrwert aus verschiedenen Philosophien herauszuziehen. Darüber hinaus habe ich eine Masterarbeit in meinem beruflichen Fachgebiet verfasst und somit auch weiteren Nutzen für mein Unternehmen bringen können. Und letztlich ist der MBA auch der in der Wirtschaft bekannteste bzw. Die meisten Vortragenden waren nicht nur fachlich erstklassig, sondern konnten die Inhalte auch hervorragend transportieren.

Vor allem das Erkennen der unterschiedlichen Sichtweisen der vor Ort ansässigen Professoren und Menschen auf politische und wirtschaftliche Themen - im Vergleich zur europäischen Sicht - ist sehr gewinnbringend. Das fördert das gegenseitige Verständnis und erweitert den eigenen Horizont spürbar. Die unterschiedlichen Interessens- und Motivlagen in vielen Themen zeigen, dass es oft viel Besonnenheit und Fingerspitzengefühl bedarf, um die eigenen Ziele in einem internationalen Umfeld zu erreichen.

Es ist eine Differenzierung der Perspektiven und Denkweisen verschiedener Kulturkreise in wirtschaftlichen Fragestellungen erkennbar und diese Erkenntnisse sind für einen international tätigen Manager unabdingbar. Ein jedes Modul für sich brachte neue Perspektiven, Nutzen und Benefits.

Der Mix zwischen dynamischen Gruppenarbeiten und Einzelarbeiten war sehr gut gelungen und lockerte die Präsenzphasen auf. Alle meine Erwartungen wurden erfüllt oder übertroffen: Insbesondere die praxis- und anwendungsorientierte SMBS Didaktik sorgten für einen unmittelbaren Benefit bei seinen beruflichen Herausforderungen.

Besonders wertvoll und prägend waren für mich die in den Case-Studies zu entwickelnden aktivitäts- und umsetzungsorientierten sowie sozialen und kommunikativen Kompetenzen. Mir gelang es sehr schnell, mich in eine bereits bestehende Gruppe zu integrieren und somit freute ich mich jedes Mal aufs Neue auf meine Kommilitonen.

So etwas habe ich bisher nur an der SMBS erlebt. Besonders in Erinnerung geblieben sind der Besuch der Europäischen Institutionen, sowie die behandelten Cases in Amsterdam. Aber nicht nur das übermittelte Wissen, sondern auch die gewonnen Kontakte bereichern Michael Werners Leben weit über das Lehrgangsende hinaus: Nicht nur das Curriculum, sondern auch der hohe Grad an Internationalisierung war unter anderem ausschlaggebend für Dipl. Am Ende des Studiums kann ich sagen, dass alle gesteckten Ziele teilweise über erreicht wurden und sich durch dieses Studium meine Sichtweise auf gewisse Management- und Kulturthemen geändert hat.

Nach positivem Abschluss des Studiums verfügt Dipl. Caterina Müller war schon einige Jahre auf der Suche nach einem passenden Studium, welches sie in Ihrer Tätigkeit als Assistentin der Geschäftsführung unterstützt und zugleich zukunftsweisend für Ihre Karriere ist: Im Nachhinein gesehen stellt das Studium, gebündelt mit meiner Berufserfahrung, in allen Bereichen einen absoluten Mehrwert dar.

Aber nicht nur die Aneignung von wichtigem Management Know-how war entscheidend für eine Ausbildung an der SMBS, sondern auch die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen und sich persönlich weiterzuentwickeln: Gallen spannende Einblicke in die Bereiche Management und Kultur. Zudem konnte ich mich persönlich weiterentwickeln und viele neue Kontakte knüpfen.

Dennoch darf man nicht vergessen, dass es sich um ein berufsbegleitendes Studium handelt und die Vor- und Nachbearbeitungszeit zu Spitzenzeiten oftmals sehr intensiv ist. Fredmund Malik Die Managementlehre von Prof. Fredmund Malik, einem österreichischen Wirtschaftswissenschaftler, Autor und Unternehmer sowie Experte auf dem Gebiet Komplexitätsmanagement, Governance und Leadership, ist weit über die Grenzen Österreichs bekannt.

Malik Management ist eine dynamische, managementorientierte Denkschule, von der ich viel unterschiedliches Know-How mitnehmen konnte. Zudem wurde mein Wissen und mein persönlicher Horizont durch die unterschiedlichen Auslandsmodule erweitert. Die Vorteile eines solchen Studiums fasst Herr Radivo wie folgt zusammen: Alle vermittelnden Inhalte kommen in meiner Arbeit zum Einsatz, ob bei Präsentationen oder bei der Entwicklung von Unternehmensstrategien — alle Module zusammen führen zum Erfolg.

Dies bestärkte auch Herrn Schwab in seiner Entscheidung seinen "Lernweg" weiter zu gehen: Across Europe, the MBA International Management program is renowned for its international flare, due to its prominent partner universities from around the globe. As all University courses offered by SMBS, programs are coordinated to suit the everyday working life. The wide range of ideas and tools for the managers are of chief importance.

The distribution of theoretical and practical content is balanced and the quality of lecturers is exquisite. An array of international modules allow a glimpse into different cultures and the reality of the economy currently at hand. In order to maintain high standards at SMBS, a sufficient level of quality will be demanded for the creation of Master Thesis, an equivalently high level shall be set for any exams taken. The respective proficiencies will be communicated to you, as a part of the "MBA Project and Process Management" programme.

Weinzierl can now successfully implement her new skill set in everyday work situations. Das Lesen der Unterlagen an einigen Abenden vor den jeweiligen Modulen stellte für mich eine optimale Vorbereitung auf die Vorlesungen und Workshops dar.

Die Nachbereitung der Module in Form eines konkreten Business Cases sicherte überdies die Überführung des theoretisch Erlernten in ein praxisnahes Projekt. Moskau, Washington und London nehme ich zudem aus dem Studium auch ein umfassendes, internationales Netzwerk und einen wertvollen Freundeskreis mit. Ein sehr gutes Konzept! Ich habe von dem Programm sehr profitiert, speziell im Bereich Projektmanagement, SCM, Finanzcontrolling, Strategieentwicklung, Strategieumsetzung, strategisches Denken und Planung - ein rundum wertvoller Einblick in das nationale und internationale Geschäftsumfeld.

Die Zusammenarbeit in der Gruppe war stets hervorragend — der Umgang freundlich und unterstützend. Ich würde alle meine Mitarbeiter unterstützen, die sich in diesen Bereichen weiterentwickeln möchten. Im Top-Management müssen zielorientierte und strategisch kluge Entscheidungen getroffen und auch kreative Lösungswege angedacht werden — diese essentiellen Skills wurden von den Dozenten an der SMBS realitätsnah vermittelt.

Überdies hat die Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe wertvolle Erfahrungen geliefert, intensive Gespräche wurden geführt und einige Ansätze für das eigene Unternehmen mitgenommen. In Kombination mit den neu gewonnen Kontakten hat die Ausbildung meine Erwartungen mehr als übertroffen.

Der Programmablauf ist gut strukturiert und die Auslandsmodule in St. Gallen und London runden das Studium perfekt ab. Markus Seitlinger wurde jedoch nicht nur aufgrund der oben genannten Faktoren, sondern auch durch die Empfehlung einer Kollegin auf die SMBS aufmerksam. Die Ziele zu Beginn des Studiums definierte er wie folgt: Zusätzlich zur Weiterentwicklung meiner Fachkompetenzen war ich auch sehr an der Entwicklung meiner persönlichen und sozialen Kompetenzen interessiert, die in der Unternehmenspraxis zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Vor allem Themen wie Gesamtwirtschaftliches Umfeld des Managements, Strategisches Management, soziale Kompetenzen, Führung und Ethik sowie Projekt- und Prozessmanagement werden in meiner zukünftigen beruflichen Laufbahn enorm wichtig sein. Auch mit einigen Professoren und Vortragenden bin ich laufend bzgl.

Dieser Punkt ist für mich auch einer der wesentlichen Gründe, warum man die SMBS empfehlen kann — man lernt sehr interessante und spannende Leute aus der ganzen Welt kennen und hat die Möglichkeit, sich über wirtschaftliche und unternehmenspolitische Themen auszutauschen.

Alle meine persönlichen Ziele und Vorgaben wurden erfüllt und sogar übertroffen. Durch diese Ausbildung habe ich nun einen sehr veränderten Blick auf meine berufliche Tätigkeit und nutze diese neuen Kenntnisse und Erfahrungen für meine zukünftigen Karriereschritte.

Die Entscheidung für ein weiterführendes Studium hat Maik Tomuschat nicht nur getroffen, um einen weiteren Titel zu führen, sondern aus Interesse und Weiterentwicklung seiner eigenen Person: Ich habe mich wirklich jede Fahrt nach Salzburg auf die bevorstehende Vorlesung und den Referenten gefreut. Enttäuscht wurde ich nie. Gerade die unterschiedliche Mischung an Teilnehmern und die dadurch entstandenen unterschiedlichen Betrachtungsweisen empfand ich besonders spannend.

Ich habe mich aufgrund der sehr praxisnahen Ausbildung und der sehr hohen Kompetenz der Vortragenden für dieses Ausbildungsprogramm entschieden.

Ein weiterer Grund war die internationale Ausrichtung des Studiengangs mit Auslandsaufenthalten an der Westminster University in London. Neben der persönlichen Weiterentwicklung konnte ich auch wertvolle neue Kontakte knüpfen. Gerade durch den Branchenmix in unserem Studiengang bekam ich einen hervorragenden Einblick in andere Bereiche der Wirtschaft.

Alle Themenbereiche verfügen über wichtige Bestandteile aus dem Bereich des Managements. Ganz besonders konnte ich vom St. Gallen Modul profitieren, da hier wesentliche betriebliche Zusammenhänge anhand verschiedenster Modelle vermittelt wurden. Durch ständiges praktizieren von Präsentationen erhält man eine Routine, welche in der beruflichen Praxis sehr hilfreich ist. Während des Studiums konnte ich mich intellektuell und persönlich weiterentwickeln und neue Kontakte knüpfen.

Das zusammengestellte Unterrichtsprogramm und die sehr kompetenten Vortragenden runden dieses Studium sehr gut ab. Hans Peter Staber hatte sich bereits während seiner beruflichen Laufbahn ein umfassendes Management-Wissen angeeignet und dieses durch die MBA-Ausbildung weiter ausgebaut: Diese Initiative würde ich jederzeit unterstützen. Eva Lobmaier hat sich über verschiedene Möglichkeiten des berufsbegleitenden Studierens erkundigt und sich schlussendlich für die SMBS als Ausbildungsanbieter entschieden.

Überzeugen konnten die internationale Vernetzung, die Angebotsbreite an Lehr- und Studiengängen sowie die Vereinbarkeit mit dem Vollzeitberuf. Ziele zu Beginn des Studiums waren eine bessere Arbeitsmarktposition und ein vertiefter Einblick in internationale Managementtätigkeiten: Durch die praxisorientierten Vorlesungen, fällt es einem leicht, die Theorie in die Praxis umzusetzen.

Momentan leite ich in meiner Arbeit ein Projekt, bei dem alle gelehrten Tools zum Einsatz kommen und somit eine effiziente und effektive Projektabwicklung ermöglichen. Solche Einblicke in internationale Geld- und Zinsmärkte zu bekommen, ist eine einmalige Sache.

Von dem aufgebauten Studien-Netzwerk profitiere ich definitiv langfristig gesehen. Ich habe einen ganz anderen, umfangreichen Blick auf Vorgänge in der Wirtschaft, aber auch auf Vorgänge im eigenen Berufsumfeld erhalten. Der akademische Weiterbildungsgrad der Wirtschaftswissenschaften kann in Österreich auf verschiedenen Wegen und durch unterschiedliche Anbieter erlangt werden.

Alle anderen Anbieter hatten nur ein, maximal zwei Auslandsmodule im Ausbildungsprogramm inbegriffen. Überdies haben mich die Inhalte des Studiums in Form von international anerkannten Managementlehren überzeugt. Robert Schausberger empfand die Studienzeit und die Zusammenarbeit mit KommilitonInnen in Gruppenprojekten als sehr intensiv, aber auch als überaus lehrreich: Das reicht von der Möglichkeit des Netzwerkens, über den effizienten Wissenstransfer, bis hin zu neuen Perspektiven in der Berufswelt und einmaligen Erfahrungen.

Die vermittelten Tools und Inhalte kommen in meiner Arbeit direkt zum Einsatz. Vor allem profitiere ich vom Wissen der KommilitonInnen und kann dadurch meine Fähigkeiten erweitern sowie meine Kenntnisse vertiefen. Als Arbeitgeber würde ich meinen MitarbeiterInnen auf alle Fälle eine postgraduale Weiterbildung empfehlen, unter der Voraussetzung, dass jene Person in Form eines High Potential Programms, wie es an der SMBS angeboten wird, auch zielorientiert an eine mögliche Führungsposition herangeführt wird.

Die Nähe zu Salzburg und der internationale Bezug hatten mich schlussendlich überzeugt. Alle im Studium vermittelnden Inhalte und Tools, die sich auf verschiedene Geschäftsprozesse im Unternehmen beziehen, helfen mir in meiner täglichen Arbeit.

Besonders der internationale Bezug des Studiums kommt mir jetzt zu Gute. Ich besitze nun einen geschulteren Blick aufs ganze Unternehmen und kann Marktsituationen besser einschätzen. Das Studium hilft mir Zusammenhänge von komplexen Unternehmensabläufen im internationalen Kontext, kulturelle Unterschiede, länderspezifische Gesetze, Zollbestimmungen etc.

Als Arbeitgeber würde ich daher allemal meine Mitarbeiter unterstützen, da sich ja dadurch die Qualität ihrer Arbeit verbessert. Wir gratulieren dazu sehr herzlich. Leadership hat sich zum Schlagwort im betrieblichen Alltag entwickelt und Führungspersönlichkeiten nehmen ihre Vorbildfunktion ernst, auch wenn es um das Thema Lebenslanges Lernen geht. Der Zertifikatslehrgang Leadership Competence deckte sich perfekt mit meinen Erwartungen und es wurde in kompakter Form die wichtigsten Inhalte vermittelt.

Überdies sind die Vortragenden, welche über eine sehr hohe Fachkompetenz verfügen, flexibel auf individuelle und aktuelle Fragen der Teilnehmer eingegangen. Die Agilität und Resilienz eines Unternehmens waren hierbei besonders interessant. Grundsätzlich war es spannend festzustellen, welchen Reifegrad das eigene Unternehmen im Vergleich zu den vorgestellten Inhalten hat bzw.

Das Thema Organisationskultur von Prof. Güttel, rundeten das Ausbildungspaket ab indem näher auf das Verhalten durch Zusammenspiel zwischen Individuum und Situation eingegangen wurde. Für den Zertifikatslehrgang Leadership Competence spricht die Fachexpertise, welche die Vortragenden mitbringen, als auch die dem Berufsleben entgegenkommende zeitliche Komponente.

In dem Lehrgang geben exzellente Referenten aus der Praxis ihr Wissen über Themen wie Governance und Compliance sowie Führungsqualität und Verantwortlichkeit an die Studierenden weiter: Durch die Vorträge, interaktiven Lehrmethoden und die perfekt aufbereiteten Unterlagen konnte ich aus dem Zertifikatslehrgang eine umfangreiche Anregungspallette für alle Bereiche des wirtschaftlichen Aufbaus einer Organisation mitnehmen.

Überdies fand ein guter Austausch mit den Vortragenden statt. Alles in allem handelt es sich um einen inhaltlich sehr gut aufgebauten, strukturierten und auch vom zeitlichen Ablauf gut zu schaffenden Lehrgang. Man erhält einen kompakten Lehrstoffüberblick und die Inhalte bleiben dauerhaft verankert bzw.

Die angeregten Diskussionen mit KommilitonInnen, mit denen ich auch über den Lehrgang hinaus in Verbindung bleiben werde, rundeten das Weiterbildungsprogramm sehr gut ab. Um den neuen Aufgaben als Geschäftsführung erfolgreich gegenüber treten zu können, entschied er sich für ein Masterstudium an der SMBS: Mein Ziel war es, theoretisches Wissen zu erhalten, das sich unmittelbar in die Praxis umsetzen lässt.

Im Laufe des Studiums hat sich sogar eine Geschäftsbeziehung mit einem Referent entwickelt, da er in einer Situation optimal helfen konnte. Überdies betonte er die stets harmonische, aber auch teilweise fordernde Zusammenarbeit mit den KommilitonInnen. Rückblickend zieht er folgendes Fazit: Wer seiner Karriere Aufschwung verleihen will und eine Führungsposition anstrebt, benötigt Master-Wissen.

In Österreich kann dabei der begehrte Mastertitel auf verschiedenen Wegen und durch unterschiedliche Anbieter erlangt werden. Die Tatsache, dass der Altersunterschied der Teilnehmer in meinem Jahrgang bis knapp 30 Jahre war, ermöglichte einen optimalen Know-how Transfer.

So konnte ich von Finanzspezialisten lernen und mein Wissen im Marketing auch wieder weitergeben. Alle ausgesuchten ProfessorInnen der Universitäten verfügen über wirtschaftliche Praxis und unsere Professionals unterrichten auf höchstem akademischem Niveau.

Am meisten aber aus den Bereichen Strategie, Organisationsentwicklung und Finanzen. Beeindruckend war für mich die gute Vernetzung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Hier haben wir direkt eine Landkarte zum Strategieentwicklungsprozess erhalten, die sich sehr gut für die Praxis heranziehen lässt.

Die Spezialisierungsmodule in St. Gallen und Marburg waren inhaltlich sehr spannend und abwechslungsreich zugleich. Müller aus der Schweiz verstehen es, fachliche Inhalte mit Humor und Praxisbezug zu präsentieren. Das London Modul der Spezialisierung war meiner Meinung nach zu dicht und zu intensiv angelegt.

Gallen haben mir am besten gefallen. Durch den hohen Praxisbezug und die hoch qualifizierten und erfahrenen Vortragenden bekam ich sehr guten fachlichen Input für meine Arbeit. Wir selbst wurden dabei quasi in die Rolle von Consultants versetzt und auch dementsprechend gefordert. Auch der Nordamerika-Aufenthalt war sehr spannend. Hier nimmt man neben dem fachlichen Austausch auch etwas zu Kulturunterschieden mit. Für mich hätte der Anspruch an das Fachenglisch noch höher sein können, einige Vortragende, vor allem in den Core Subjects, könnten Ihre Vorlesungsunterlagen besser aufbereiten.

In den Core Subjects war für mich das Thema der strategischen Unternehmensführung sehr wichtig. Es war auch hilfreich eine Reihe von Werkzeugen des erfolgreichen Leaderships in die Hand zu bekommen. In der Spezialisierung war ich am meisten von der hohen Professionalität, die permanente Einbindung der Studenten und dem durchgängig rotem Faden des gesamten Moduls angetan.

Vor allem die Fallstudie in St. Gallen war überdurchschnittlich Lehrreich, weil wir diese wie Unternehmensberater bearbeiteten.

Nordamerika und die Campi in Washington und Toronto waren ein Erlebnis für sich. Wir hatten überhaupt einen tollen Teamspirit in den Auslandsmodulen.

Ich würde den MBA definitiv wieder machen. Vielen Dank nochmals an die perfekte Organisation von Frau Mag. Die Spezialisierungsmodule waren super: Gallen war inhaltlich besonders stark: Das war sehr konstruktiv. Aus der Studienzeit nehme ich nicht nur einen MBA-Titel und viele neue Eindrücke mit, sondern auch die Fähigkeit souverän zu präsentieren, Themen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und zielgerichtete Entscheidungen zu treffen.

Ein guter Ruf der Business School, eine persönliche Weiterempfehlung und der Wunsch, mein praktisches Wissen in den Bereichen Wirtschaft und Management mit fundiertem, wissenschaftlichem Know-how zu festigen bzw. Persönlich nahm ich aus der Ausbildung mit, dass ich jetzt schneller und präziser fundierte Entscheidungen treffen und viele gelernte Tools im Arbeitsumfeld zielgerichtet einsetzen kann.





Links:
Imperiale Ölinvestoren | Was ist internationale Handelsfinanzierung? | Ebenen des Organigramms | Rate des Ölverbrauchs | Alberta-Öl-Lizenzrechner | Hauptzweck des Freihandelsabkommens | Laufleistung 2019 | Beispiel für einen Autokreditvertrag | Online-Kreditfirmen für schlechte Kredite | Cme Futures-Abrechnungspreise |