Private Altersvorsorge: die «echte» Rendite Ausgabe 2014


März Der zusammengesetzte Indikator der Kreditfinanzierungskosten für neue Kredite an Unternehmen 1 blieb im März unverändert. Viele Menschen begreifen daher den Unterschied zwischen Wahrheit und ihrem Abbild nicht.

Versorgungslücke ist größer als gedacht


Das war schlicht das gesetzliche Nettorentenniveau bis zum Jahr , vor den vielen Reformen, die dieses Niveau derzeit verringern, damit das System in Zukunft finanzierbar bleibt. Wir haben Daten verwendet, in denen wir Personen beim Eintritt in die Rente und auch danach mehrere Jahre verfolgen können.

Die Befragten geben dabei unter anderem jedes Jahr an, wie zufrieden sie mit ihrem aktuellen Einkommen sind. Wir haben dann untersucht, wie hoch das Einkommen nach dem Renteneintritt sein muss, damit die Einkommenszufriedenheit bei ansonsten unveränderten Lebensumständen konstant bleibt.

Wir halten das für den bisher besten Ansatz. Warum hat man sich Ihrer Meinung nach bislang mit Schätzungen beziehungsweise mehr oder weniger willkürlichen Annahmen zufrieden gegeben? Und ob die Menschen in der Erwerbsphase wenigstens wissen, wie viel sie eigentlich vorsorgen müssten, wie einige Studien für andere Länder unterstellen, ist auch fraglich.

Bei der Einführung der Riester- und Rürup-Renten in Deutschland ging es vor allem darum, das sinkende Niveau der gesetzlichen Renten auszugleichen. Wenn die Rentner daneben noch mehr brauchen, dann mussten sie dafür ja vorher schon selbst vorsorgen, dachte man. Wahrscheinlich hat man sogar einen Teil dieser Vorsorge nur in die neuen, staatlich geförderten Formen umgelenkt.

Das muss nun so schnell wie möglich korrigiert werden. Es handelt sich nämlich um einen illiquiden Vermögenswert, der oft nicht den Bedürfnissen im Alter entspricht, sofern keine Immobilienrente in Anspruch genommen wird. In einem derartigen Fall könnten finanzielle Vermögenswerte die bessere Wahl sein, sofern sie eine gute Wertentwicklung bieten.

Das Rentenvermögen entspricht der Summe aus von Pensionsfonds gehaltenem Kapital sowie Rückstellungen für Pensionsfonds nichtfinanzieller Kapitalgesellschaften. Im Beobachtungszeitraum verzeichnete Polen die höchste durchschnittliche Inflationsrate, was sich eindeutig negativ auf die echte Rendite der Ersparnisse auswirkte. Wesentlich geringer war die durchschnittliche Preisentwicklung in Deutschland, wo die Inflation nach einem besonders starken Rückgang auf nahezu null zurückging.

Während des gesamten Zeitraums wurden für die Rendite der Altersersparnisse hohe Steuern berechnet. Im gleichen Zeitraum wiesen Belgien und Italien vergleichbare Tendenzen auf, mit historischen Tiefs , einem starken Anstieg und einer Annäherung an die anderen Länder in den Jahren und Insgesamt verzeichneten die Inflationsraten in den meisten Ländern einen leichten Negativtrend. Die Auswirkungen der derzeitigen Preistendenzen sind unter Wirtschaftswissenschaftlern umstritten. Manche Experten befürchten, dass der Euroraum einer Deflation zum Opfer fallen könnte.

Andere Wirtschaftsexperten und die meisten Zentralbanken vertreten dagegen die Ansicht, dass die derzeitige Preismoderation auf Import-Trends, insbesondere für Energie, zurückzuführen ist. Zu bedenken ist jedenfalls, dass Sparern aufgrund der niedrigen Inflationsrate negative Renditen drohen, falls die Inflation wieder steigt. Da in Italien auch die Sparquote schnell zurückgeht, besteht die Gefahr, dass die Verschuldung dieses Landes durch Geldschöpfung und Preisinflation zunimmt.

Sektors Verschuldung des öff. Eurostat Staatliche Gesamtverschuldung, sogenannte Maastricht-Verschuldung. Dieser Wert gibt jedoch kaum Aufschluss über die Art der Risiken von Pensionseinrichtungen, da die Zusammensetzung der von Pensionseinrichtungen gehaltenen Investmentfonds nicht bekannt ist. Denn Pensionsfonds investieren nicht notwendigerweise direkt und selbst in Unternehmenswertpapiere wie Aktien oder Anleihen, sondern legen ihr Geld in Investmentfondsanteilen an oder beauftragen Asset Manager mit der Portfolioverwaltung.

Staatliche Anleihen spielen wegen des geringen Defizits des öffentlichen Sektors kaum eine Rolle, wie in der ersten Studie erläutert wurde. In Deutschland entwickelten sich Investmentfonds zum Hauptbestandteil des Vermögens der Pensionsfonds.

Ein weiteres Merkmal deutscher Pensionseinrichtungen ist die Bedeutung von Darlehen an den Vermögenswerten. Die meisten dieser Darlehen werden Arbeitnehmern im Unternehmen gewährt.

In Italien stellen Staatsanleihen und kurzfristige Staatspapiere fast die Hälfte des Pensionsvermögens dar. Die privaten Haushalte sind traditionell stark in italienischen Staatsanleihen investiert, jedoch haben sie ihr Engagement in diese Art von Produkten verringert, während institutionelle Anleger, darunter Pensionseinrichtungen, dies ausglichen.

Dieses Phänomen beruht zum Teil auf nicht realisierten Kapitalverlusten im Aktienportfolio und zum Teil auf der geänderten Zusammensetzung von Vermögenswerten. Diese Tendenz ist ungünstig für Vorsorgesparer, da sie die Renditeaussichten verringerte. Weitere Informationen finden Sie unter Private Pensions: Wertentwicklung der Anlagen Aktienmärkte An den europäischen Aktienmärkten trat in den Jahren und eine Erholung ein.

Der Referenzzeitraum von 14 Jahren umfasst zwei Aufschwung- und zwei Abschwungphasen. Die Wahl dieses Zeitrahmens wirkt sich ganz erheblich auf die echten Renditen aus, sogar auf lange Sicht. Idealerweise wird die durchschnittliche Dauer oder Laufzeit der privaten Altersvorsorge betrachtet in der Regel entspricht diese mehr als 14 Jahren. Die italienische Wertpapierbörse litt unter dem erheblichen Einfluss des Finanzsektors an der Gesamtmarktkapitalisierung.

Die beste Wertentwicklung zeigte Italien. Auf diesen Aufwärtstrend folgten jedoch zwei angespannte Jahre mit negativen Renditen. Die italienischen Behörden mussten Anfang abwarten, bis das volle Vertrauen der Marktteilnehmer zurückkehrte.

Während des gesamten Jahres und Anfang gingen die langfristigen Zinsen in Deutschland und Frankreich kontinuierlich zurück. Im Jahr blieben die Zinssätze dagegen stabil, während die echte Rendite gegen null tendierte. Daraus lässt sich jedoch nicht schlussfolgern, dass die Kompetenz von Portfolioverwaltern innerhalb nur eines Jahres abhanden gekommen wäre.

Wegen ihrer gemischten Zusammensetzung gelang es den meisten Fonds nicht, die vollständige Wertentwicklung des Marktes widerzuspiegeln. Die oft komplexen Gebühren verschiedener Anbieter von Altersvorsorge sind weit von einer Harmonisierung entfernt. Für private Altersvorsorgeprodukte sind die Gebühren in der Regel höher als für Produkte der betrieblichen Altersvorsorge, da sich Arbeitgeber in einer besseren Position als Privatpersonen befinden, um mit konkurrierenden Anbietern zu verhandeln.

Zur Bewältigung dieses Problems berechnen manche Anbieter von Altersvorsorgeprodukten unter anderem einige britische Systeme mit automatischer Anmeldung feste Gebühren für jedes Mitglied; dadurch werden aber Geringverdiener benachteiligt. In einem aktuellen Bericht des britischen Office of Fair Trading werden die mangelnde Transparenz und Vergleichbarkeit der Gebühren angeprangert, die Mitgliedern von britischen Pensionsfonds berechnet werden: Dabei werden die Beiträge vom steuerpflichtigen Einkommen abgezogen und die Leistungen der Altersvorsorge werden im Rahmen der Einkommensteuer oder zu einem im Allgemeinen günstigeren Satz besteuert.

Die umgekehrte Regel gilt jedoch in Polen: Beiträge werden vom steuerpflichtigen Einkommen einbehalten, während Leistungen der Altersvorsorge steuerfrei sind. Unsere Berechnung der steuerbereinigten Rendite basiert auf dem günstigsten Fall, d.

Dies gilt zum Beispiel für Lebensversicherungen in Frankreich, wobei aber sukzessive Anhebungen der Sozialversicherungsbeiträge zum nominalen Einkommen die Anlagerendite in der Regel verringern. Übergangsphase zur nachgelagerten Besteuerung Deutschland Beiträge für geförderte Altersvorsorgeprodukte sind bis zur vorgesehenen Höchstgrenze steuerlich abzugsfähig Keine Besteuerung in der Vermögensaufbauphase Besteuerung zum persönlichen Einkommensteuersatz in der Auszahlungsphase für geförderte Altersvorsorgeprodukte.

Beiträge sind bis zu den vorgesehenen Höchstgrenzen steuerlich abzugsfähig Keine Besteuerung in der Vermögensaufbauphase Auszahlungen unterliegen unterschiedlichen Besteuerungen, je nachdem, ob sie als Einkommen oder als Einmalzahlung erfolgen. Wir waren zudem bemüht, die Berechnungen auf einen längeren Zeitraum von bis auszudehnen, soweit die Daten verfügbar waren.

Da sich die Aktienmärkte am Anfang dieses Zeitraums auf einem historischen Hoch befanden, verschlechterten sich die erwarteten Wertentwicklungen. In Italien wurde von Ministerin Elsa Fornero aus der Monti-Regierung ein ehrgeiziges Reformprojekt umgesetzt, um das umlagefinanzierte öffentliche System trotz der ungünstigen demographischen Entwicklung abzusichern.

Die dürftigen Ergebnisse privater Rentenpläne werden sich daher kaum bei den Rentenersatzquoten bemerkbar machen. Neben Italien ist auch in Deutschland die demographische Entwicklung sehr ungünstig; die Regierung unternahm mehrere Reformen zur Förderung der privaten Altersvorsorge.

Seit sind Arbeitnehmer berechtigt, im Rahmen der Entgeltumwandlung einen Teil ihres Einkommens als Beiträge in einen Rentenplan einzuzahlen. Private Rentenpläne Riester- und Rürup-Rente wurden durch erhebliche staatliche Subventionen und Steuererleichterungen gefördert. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass abgesehen von der Anlagerendite die ungünstige Festlegung der Annuität für ein bestimmtes Kapital Gegenstand öffentlicher Debatten war. Privaten Rentenregelungen und Pensionsfonds werden nach der günstigen EET-Formel besteuert; die Angaben über die Altersvorsorge sind gegenüber privaten Anlegern jedoch insgesamt weitgehend ungenügend.

Bisher hat sich nur eine kleine Minderheit in Polen für Produkte der betrieblichen Altersvorsorge und privaten Rente entschieden, da sie erst vor Kurzem eingeführt Die Offenlegungspolitik der Anbieter von Altersvorsorgeprodukten ist jedoch alles andere als befriedigend, insbesondere, da keine Garantie gegeben wird: Ein Marktrückgang hätte verheerende Auswirkungen für den Wohlstand der Mitglieder von Pensionsfonds; ein Risiko, dessen sich nur wohl nur wenige Teilnehmer bewusst sind.

Beide echten Renditen werden jedoch vor Steuern berechnet. Die von der EU vorgeschlagene Verordnung für Basisinformationsblätter für Anlageprodukte KID muss auf alle langfristigen privaten Anlageprodukte und alle Produkte der Altersvorsorge erweitert werden; zumindest sollte aber eine Zusammenfassung der Informationen von Altersvorsorgeprodukten vorgeschrieben und soweit wie möglich mit diesem Basisinformationsblatt vergleichbar sein; Offenlegung der vollständigen Kosten und Provisionen sowie der langfristigen historischen Renditen: Man kann nur das verwalten oder beaufsichtigen, was man messen kann.

Es ist in der Tat ziemlich überraschend, dass weder Kunden noch Aufsichtsbehörden die tatsächliche Nettowertentwicklung von Altersvorsorgeprodukten kennen. Entwicklung eines einfachen Instruments der Altersvorsorge: EU-weite Einrichtung von transparenten, wettbewerbsfähigen und leicht zu nutzenden standardisierten Rentenmärkten, in denen Altersvorsorgesparern mehr Möglichkeiten bei der Wahl zwischen 17 Die Behörde sollte eine Führungsrolle bei der Förderung der Transparenz, Einfachheit und Fairness auf dem Markt für Finanzprodukte und -dienstleistungen für Verbraucher im gesamten Binnenmarkt übernehmen, und zwar unter anderem durch: Für individuelle Investitionen in kollektive Produkte der Altersvorsorge: Verbesserung der Governance des kollektiven Systems, wobei mindestens die Hälfte des Aufsichtsorgans von den Mitgliedern des Systems direkt zu ernennen ist.

Aufsichtsrechtliche Sonderbehandlung aller Altersvorsorgeprodukte geregelte Versicherungs- und versicherungsfremde Produkte: Besteuerung, um langfristige Produkte und Wertpapiere der Altersvorsorge gegenüber kurzfristigen Instrumenten und Konsum zu fördern oder sie zumindest nicht zu benachteiligen Finanzmathematische Grundlagen im Schulunterricht, da dies ein entscheidendes Instrument bei der Auswahl geeigneter Anlageprodukte für Altersvorsorgesparer ist.

Die echte Rendite Ausgabe Länderprofil: Gesetzliche Rentenversicherung Säule 2: Betriebliche Altersversorgung Säule 3: Private Zusatzversorgung Die Bundesregierung hob das gesetzliche Rentenalter von 65 auf 67 an begann eine Übergangsphase zum Renteneintrittsalter mit 67, die eine allmähliche Anhebung des Rentenalters bis vorsieht.

Eine der gravierendsten demografischen Veränderungen in Europa steigende Lebenserwartung und sinkende Geburtenrate zwingt jüngere Generationen, durch Private Altersvorsorge: Ausnahmen sind möglich, z.

Es gibt aber auch eine variable Beitragsbemessungsgrenze: Die bisher von den Arbeitgebern auf freiwilliger Basis bereitgestellten betrieblichen Altersvorsorgepläne zweite Säule wurden in einen Anspruch des Arbeitnehmers umgewandelt, einen Teil seines Lohnes durch eine Entgeltumwandlung in einen betrieblichen Pensionsplan einzuzahlen.

Betriebliche Altersversorgung Lange war es üblich, dass betriebliche Pensionspläne von Arbeitgebern auf freiwilliger Basis bereitgestellt wurden. Während Arbeitgeber auf den Bedarf an betrieblicher Altersversorgung reagieren müssen, können sie die Struktur der Altersversorgung frei wählen.

Es gibt fünf Arten von betrieblichen Altersversorgungsregelungen, die sich in zwei Teilbereiche gliedern lassen: Für Arbeitgeber besteht keine gesetzliche Verpflichtung zur finanziellen Beteiligung am betrieblichen Pensionsplan.

Arbeitgeber sind oft durch Tarifverträge zur finanziellen Beteiligung an betrieblichen Pensionen verpflichtet, wobei sie keine Möglichkeit zur Wahl des Altersvorsorgesystems haben. Falls die betriebliche Altersvorsorge als Entgeltumwandlung angelegt ist und die Beträge daher von der Steuer und von Sozialversicherungsbeiträgen befreit sind, verringern sich die Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung.

Direktzusagen Direktzusagen sind Pensionsrückstellungen des Arbeitgebers in der Unternehmensbilanz mit dem Ziel, Arbeitnehmern bei Erreichen des Rentenalters eine betriebliche Rente zu zahlen. Direktzusagen unterliegen der nachgelagerten Besteuerung. Auf eine Pensionstreuhand übertragene Rückstellungen sind bei Insolvenz durch rechtliche Unabhängigkeit vor Gläubigern geschützt. Direktzusagen sind in der Regel als reine Leistungen von Arbeitgebern angelegt, wobei im Allgemeinen auch Entgeltumwandlungen möglich sind.

Verlässt ein Arbeitnehmer den Betrieb, besteht keine Möglichkeit, die Altersvorsorge durch private Finanzierung fortzusetzen, aber die bis dahin erworbenen Ansprüche bleiben bestehen. Direktzusagen sind die am weitesten verbreitete Form betrieblicher Pensionspläne; aufgrund ihrer einfachen Struktur eignen sie sich insbesondere für kleine Unternehmen. Letztere besitzen keinen gesetzlich verbrieften Anspruch auf Leistungen aus den Unterstützungskassen, sondern nur Anspruch auf Leistungen von ihren Arbeitgebern.

Unterstützungskassen investieren die Einlagen in eine betriebliche Pension, die zu einem späteren Zeitpunkt gezahlt wird. Befinden sich in der Unterstützungskasse nicht genügend Mittel, um die Verpflichtungen zu erfüllen, müssen die Arbeitgeber den Differenzbetrag leisten. Die Beiträge können entweder vollständig vom Arbeitgeber oder vom Arbeitnehmer in Form einer Entgeltumwandlung gezahlt oder zwischen beiden geteilt werden.

Die Versicherungsverträge können mit privaten Beiträgen fortgeführt werden, falls der Arbeitnehmer das Unternehmen verlässt. Falls ein Arbeitnehmer nur durch Entgeltumwandlung zu einer Direktversicherung beiträgt, können Befreiungen von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen gewährt werden; alternativ kann der Arbeitnehmer die Riester-Förderung nutzen.

Pensionskassen Pensionskassen sind von einem oder mehreren Unternehmen gegründete Einrichtungen in Form spezieller Lebensversicherungsgesellschaften. Beiträge werden vom Arbeitgeber gezahlt, aber Arbeitnehmer können sich ebenfalls beteiligen und Befreiungen von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen bis zur Beitragsbemessungsgrenze in Anspruch nehmen Es ist ebenfalls möglich, die Riester- Förderung zu nutzen, wenn Arbeitnehmerbeiträge aus individuell versteuertem Einkommen gezahlt werden.

Leistungen von Pensionskassen unterliegen der nachgelagerten Besteuerung. Pensionskassen sind juristische Personen, die Leistungen auch nach einer Insolvenz des Arbeitgebers fortzahlen. Sie werden von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin überwacht. Im Gegensatz zu Direktversicherungen werden die Arbeitnehmer Direktversicherte und oft auch Mitglieder der Pensionskassen. Beiträge zur Altersvorsorge durch Pensionskassen können durch persönliche Beitragszahlungen aufrechterhalten werden, wenn der Arbeitnehmer das Unternehmen verlässt.

Pensionsfonds Für Direktversicherungen, Pensionskassen und Pensionsfonds gilt: Januar als neue Form der betrieblichen Altersversorgung eingeführten Pensionsfonds sind juristische Personen, die Arbeitnehmern ein gesetzliches Recht auf Altersvorsorgeleistungen einräumen.

Durch Entgeltumwandlung können sich Arbeitnehmer ebenfalls an Pensionsfonds beteiligen. Dabei werden sie von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen bis zu einer Beitragsbemessungsgrenze befreit.

Es ist zudem möglich, die Riester-Förderung zu nutzen, wenn Arbeitnehmerbeiträge aus individuell versteuertem Einkommen gezahlt werden. Beiträge zur Altersvorsorge durch Pensionsfonds können durch persönliche Beitragszahlungen aufrechterhalten werden, wenn der Arbeitnehmer das Unternehmen verlässt.

Ruhestandszahlungen können entweder als lebenslange Rente oder in Form einer Einmalauszahlung zu Beginn der Ruhestandsphase erfolgen. Im Gegensatz zu Pensionskassen und Direktversicherungen gelten für Pensionsfonds keine quantitativen Anlageregeln Seitdem hat sich der Anteil der Beschäftigten mit derartigen Ansprüchen kaum verändert. In den letzten Jahren war jedoch bei den Pensionskassen ein besonders starkes Wachstum zu beobachten.

Pensionsfonds, die seit als betriebliche Pensionspläne verfügbar sind, verbuchten ebenfalls einen dynamischen Zuwachs, wenngleich mit erheblich geringeren Auswirkungen als für stärker etablierte Fonds. Es sei darauf hingewiesen, dass eine Person mehrere Altersvorsorgeansprüche erwerben kann. Umfragen des Bundesministerium für Arbeit und Soziales haben gezeigt, dass Arbeitnehmer oft nicht genügend über ihre betriebliche Altersversorgung informiert sind.

Ansprüche auf aktive Betriebsrenten in Millionen Direktzusagen und Unterstützungskassen 3,86 4,05 4,72 4,54 4,50 4,68 Direktversicherungen 4,21 4,16 4,08 4,18 4,34 4,72 Pensionsfonds k. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Private Altersvorsorge: Sie wird aba, Private Altersvorsorge In den vergangenen Jahren unternahm die Bundesregierung erhebliche Kommunikationsanstrengungen, um über die private Zusatzvorsorge als Ergänzung zur gesetzlichen Rentenversicherung zu informieren.

Seit werden Riester- Vorsorgeansprüche auf zwei verschiedenen Wegen staatlich gefördert: Die Rürup-Rente wurde eingeführt, um selbstständige Erwerbstätige durch Steuerbefreiungen zu unterstützen. Der Erwerb eines Riester-Produkts wird mit staatlichen Zuschüssen gefördert, deren Höhe von den eingezahlten Beiträgen abhängt.

Obwohl sie kaum in Anspruch genommen wird siehe oben , existiert die staatlich Riester-Förderung auch für die drei folgenden Arten von betrieblichen Altersvorsorgeplänen: Pensionskassen, Pensionsfonds und Direktversicherungen.

Riester-Produkte unterliegen der nachgelagerten Besteuerung Leistungen aus Riester-Renten können ab einem Alter von 62 Jahren bzw. Ein Fünftel des angesparten Vermögens wird für lebenslange Rentenzahlungen ab Vollendung des Folgende Anlageformen kommen als Riester-Produkte in Betracht: Bei diesen Verträgen handelt es sich in der Regel um langfristige Banksparpläne mit festen oder variablen Zinssätzen Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Diese von Versicherungsgesellschaften angebotenen Riester-Pläne gibt es in zwei Formen: Darüber hinaus gibt es auch Mischverträge, bei denen ein Teil des für die Altersvorsorge erworbenen Vermögens in Investmentfonds angelegt wird.

Sie bestehen aus einem Garantieteil und einem fondsgebundenen Teil, der von der Wertentwicklung der Investmentfonds abhängt. Der Vermögensaufbau ist fondsgebunden. Das angesparte Vermögen wird in einen vom Teilnehmer gewählten Fonds angelegt. Dazu steht eine Reihe von Fonds zur Verfügung, die von einem Finanzvermittler angeboten werden.

Der Finanzvermittler muss zumindest dafür Sorge tragen, dass das angelegte Kapital sowie die staatlichen Zuschüsse in der Ruhestandsphase verfügbar sind.

Bei vorzeitigen Auszahlungen ist ein Kapitalverlust möglich. Diese Verträge sind als Bausparpläne angelegt Bis Ende wurden ungefähr 15,9 Millionen Riester-Verträge abgeschlossen. Nachdem in jüngerer Zeit ungefähr 1 Million Verträge pro Jahr abgeschlossen wurden, kamen nur 0,4 Millionen und nur 0,2 Millionen Verträge hinzu. Erklärungen dafür sind die Finanzkrise sowie die ungünstige Medienberichterstattung über Riester- Produkte, die allgemeine Zweifel an geförderten Altervorsorgeprodukten nährten.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Rürup-Renten Die eingeführte Rürup-Rente oder Basisrente ist eine relativ neue Form der Rentenversicherung und neben der betrieblichen Altersversorgung und der Riester- Rente die dritte Art der privaten Altersvorsorge, die durch Steuerbefreiungen staatlich gefördert wird.

Tatsächlich weist die Rürup-Rente ähnliche Merkmale wie die gesetzliche Rentenversicherung auf. Die Beiträge werden für lebenslange monatliche Auszahlungen ab dem Eintritt in die Ruhestandsphase ab 62 Jahren bzw.

Es besteht keine Möglichkeit zu Einmalauszahlungen. Künftig werden jedoch 25 bis 30 Prozent notwendig sein, um diese deutlich höhere Ersatzquote von 87 Prozent zu erreichen", so Mössle.

Mössle plädiert dafür, die bAV zu einer tragenden Säule neben der privaten Vorsorge nach dem Vorbild vieler europäischer Länder auszubauen: Wir befürworten die Einführung einer automatischen Entgeltumwandlung mit Ausstiegsmöglichkeit und voller Beitragsflexibilität für den Arbeitnehmer.

So wird das Leistungsniveau der Gesetzlichen Rentenversicherung bis auf nur 43 Prozent sinken - und das bei nahezu unverändertem Rentenbeitrag und höherem Renteneintrittsalter. Zwar gibt es noch die Möglichkeit einer Aufnahme von Beamten und Selbstständigen in die gesetzliche Rentenversicherung, doch das birgt verfassungsrechtliche Fragen. Unsere westlichen Demokratien haben in wirtschaftlichen und demografischen Boom-Zeiten zu Lasten der kommenden Generationen zu viel versprochen", konstatiert Mössle.

Das könnte auch die zögerliche Haltung der Deutschen bei der Vorsorge begründen. Ebenso wie die Tatsache, dass ihnen die drohende Rentenlücke aufgrund der unterschiedlichen Schätzungen immer zu abstrakt und zu vage vorkam. Die Studie schafft nun eine konkrete Planungsgrundlage und damit mehr Klarheit und Orientierung in der aktuellen Rentendiskussion und bei der privaten Finanzplanung", so Mössle.

Untersucht wurden konkret Personen, die zwischen und in Rente gingen. Mittels ökonometrischer Methoden ermittelten die Forscher die Zufriedenheit der Befragten mit ihrem jeweiligen Einkommen zwischen Renteneintritt und dem 75sten Lebensjahr und leiteten daraus diejenige Rentenersatzquote ab, bei der die Zufriedenheit unverändert bleibt.

Die Untersuchung soll in einem zweiten Schritt mit Analysen von Daten zum Verbraucher- und Konsumverhalten ergänzt werden, um genaueren Aufschluss über die Lebensverhältnisse und konkreten Bedarfe von Rentnerhaushalten zu erhalten. Das könnte Sie auch interessieren. Henkel cooperation is on schedule - , new customers targeted in





Links:
Russias zweitgrößte erdölgesellschaft | Wo Silberzertifikate verkauft werden | Nutzungen von internet banking in indien | Nationale BIP-Rate |